Rezension | A House Divided: Ein gefährliches Erbe

by - 3/29/2017


A House Divided: Ein gefährliches Erbe | von Haiko Hörnig und Marius Pawlitza | Verlag: Carlsen | erschienen am 30.05.2016 | Übersetzer: - | Taschenbuch | 96 Seiten | 12.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne


"Stell dir vor, dein Onkel stirbt und du erbst sein Haus. Und nun stell dir vor, dein Onkel, von dem du bis zu diesem Zeitpunkt nicht mal wusstest, dass es ihn gibt, war ein legendärer Magier und sein Haus, eine unmögliche Villa, die bis zum Dach mit Magie, Mysterien, Quiche-raubenden Banditen und übereifrigen Soldaten gefüllt ist und in der ein Geheimnis verborgen liegt, das nicht nur die Bewohner sondern auch die angrenzende Stadt bedroht. Was würdest du tun? Für Henrietta Achilles gibt es nur eine Antwort: Einziehen." (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Auf diesen Comic bin ich bei der lieben Lea von Liberiarium aufmerksam geworden und ich habe mich sofort in die Geschichte und den Zeichenstil, der meiner Meinung nach schon auf dem Cover sehr toll erkennbar ist, verliebt. Direkt wurde der Comic bestellt und verschlungen und hat mich nicht enttäuscht.

Henrietta verlor ihre Eltern bei einem Krieg und lebte fortan im Waisenhaus. Dort wird sie aber abgeholt, weil ihr Onkel, von dem sie nie etwas gehört hat, gestorben ist und ihr sein Haus vermacht hat. Sehr schnell wird klar, warum die Dorfbewohner ganz wild darauf sind, dass Henrietta ihr Erbe annimmt. Henriettas Onkel war ein Magier und sein Haus steckt voller Zauber, Mysterien, Geheimnisse und unerwünschter Bewohner und Henrietta soll dieses Chaos in den Griff bekommen.

Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend, verrät allerdings noch nicht besonders viel und wirft einige Fragen auf. Sie weckt so direkt Lust auf mehr und ich hoffe, wir müssen nicht mehr lange auf Band 2 warten. Die Charaktere werden uns vorgestellt und wir erhalten tolle Einblicke in das Haus des Onkels, was einen tollen Einstieg in die Serie gibt. Ein wenig mehr Seiten hätte ich mir dennoch gewünscht, denn die Geschichte endet ziemlich abrupt und mit einem Cliff Hanger.

Ganz verliebt bin ich in den Zeichenstil des Comics. Besonders Henrietta finde ich sehr schön gestaltet und durch ihre Unperfektheit wird sie für mich zur perfekten Heldin. In allen Figuren steckt so viel Liebe und Individualität und die Gestaltung der Szenen und Settings finde ich einfach nur episch. Wenn ihr noch nicht häufig Comics oder Graphic Novels gelesen habt, dann kann ich euch den Comic wirklich sehr ans Herz legen. Man steigt sehr gut ein, braucht kein Vorwissen und die Gestaltung spricht auch Neulinge sehr gut an.


Ich bin begeistert von Ein gefährliches Erbe, dem ersten Band der A House Divided Reihe. Der Zeichenstil ist episch und besonders die Gestaltung der Heldin Henrietta finde ich toll. Die Geschichte macht direkt Lust auf mehr und ich kann gar nicht mehr den zweiten Band der Serie abhaben. Könnte ich den jetzt schon irgendwie bekommen? Bitte?!

Reiheninformation

ist geplant

Weitere Rezensenten

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Liebste Jule,
    wieder mal eine tolle Rezension!
    Leider mag ich Comics etc. nicht, aber der Inhalt davon klingt wirklich spannend. :)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen