Rezension | Unrivaled: Gewinnen ist alles - Alyson Noel

by - 5/10/2016


Unrivaled: Gewinnen ist alles | von Alyson Noel | Verlag: ya! Harper Collins | erschienen am 10.05.2016 | Übersetzer: Ariane Böckler | broschiert | 416 Seiten | 14.99€ (D) Kaufen?



Beautiful Idols

# 1 Unrivaled: Gewinnen ist alles
#2 geplant
#3 ???



Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren. Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt. Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist. Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen? (Quelle: Verlag)

Unrivaled: Gewinnen ist alles ist der Auftakt zu ihrer neuen Reihe rund um drei Jugendliche und das wilde Partyleben in L.A. Der erste Band der Soul Seeker Reihe liegt noch ungelesen bei mir zu Hause. Die Evermore Reihe habe ich allerdings mit dem zweiten Band abgebrochen, weil mich Alyson Noel mit dieser einfach nicht fesseln konnte. Umso gespannter war ich auf Unrivaled da das, was sich hinter der Reihe verbirgt sehr ansprechend auf mich gewirkt hat.

Der Einstieg ins Buch viel mir erst einmal sehr schwer. Ich habe mich glaube ich hauptsächlich mit dem Schreibstil der Autorin schwer getan. Außerdem gibt es in dem Buch erst einmal vier Erzähler, später werden es fünf und so ist es gerade am Anfang schwer zu wissen, wer jetzt wer ist und den Überblick zu bekommen. Das ging dann tatsächlich aber schneller als gedacht und auch mit Alyson Noels Schreibstil konnte ich mich schnell anfreunden und so hatte ich ab Seite 60 sehr viel Spaß am Lesen. Ich kann euch daher wirklich nur empfehlen bis dahin durchzuhalten, wenn es euch genauso geht, wie mir.

Das Buch selbst ist vom Thema her eine Mischung aus High Society Roman und Coming Of Age Geschichte. Gerade am Ende bekommt es auch einige Thriller Aspekte mit rein und das war für mich eine sehr interessante Mischung. Man versinkt völlig in das Buch und in diese andere Welt und es ist so leicht geschrieben, das man im ersten Augenblick meinen könnte, dass es eine ebenso leichte Lektüre ist. Die ist es aber meiner Meinung nach nur bedingt. Es werden meiner Meinung nach ganz viele wichtige Themen vermittelt, die gerade, wenn man Erwachsen wird, von Bedeutung sind. Auch die Schattenseiten und die Skrupellosigkeit der Clubszene werden in Unrivaled mehr als deutlich und können vom Leser hinterfragt werden. Durch diese ganzen Punkte baut sich eine enorme Spannung auf, die sich zum Ende hin sehr zuspitzt. Ich konnte ab einem bestimmten Punkt nicht mehr aufhören
zu lesen und habe tatsächlich die letzten 350 Seiten schneller gelesen, als die ersten 60.

Die drei Protagonisten und auch Madison Brooks, die ich nicht so ganz als Protagonistin sehen kann, waren mir nicht sympathisch und ich konnte keine Nähe zu ihnen aufbauen. Diese Meinung schwankte zwar mal in der Mitte des Buches, trotzdem blieben sie mir verhasst. Das ist aber genau gut so, denn ich denke dieses Buch lebt davon, dass der Leser die Charaktere mit Distanz und ein wenig Abneigung beobachtet. Diese schmale Gradwanderung zwischen Verachtung und Mitleid hat Alyson Noel meiner Meinung nach sehr gut hin bekommen und ich frage mich schon, wie sie sich im zweiten Teil der Reihe wandeln und verändern werden. An dieser Stelle muss ich einfach noch einmal kurz auf das Ende eingehen. Passt gut auf, denn das endet mitten in der Handlung und man fragt sich erst einmal verwundert, ob Seiten fehlen. Deshalb bin ich sehr erleichtert, dass das Buch bei goodreads schon als Reihe gekennzeichnet ist und hoffe, dass es bald weitergeht.


Unrivaled und ich hatten einen schwierigen Start aber danach hat es mir sehr gut gefallen. Zum einen ist es eine leichte Story die uns in die High Society- und Clubwelt von L.A. entführt. Aber neben dieser leichten Unterhaltung vermittelt das Buch auch viele Coming of Age Themen und einen kritischen Blick hinter die Partyszene. Ein sehr gelungener Reihenauftakt. Ich warte schon auf Band 2.

Vielen herzlichen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und Harper Collins für das schöne *Rezensionsexemplar.


You May Also Like

4 Kommentare

  1. Schöne Rezension, die Handlung klingt ganz gut, ich werde das Buch mal im Auge behalten :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt haste mich ja neugierig gemacht. Damn!
    Ich dachte erst so, "Joaaa, abwarten....". Aber diese kritischen Tönchen gefallen mir. Und, das klingt komisch, dass die Protagonisten erstmal für einen so ein bisschen verhasst bleiben. Das ist irgendwie beim Lesen auch mal erfrischend. Auch wenn das in die Hose gehen kann!

    In das Cover hab ich mich ja schon verliebt. Ich find es unglaublich schick! >.< Na gut. Dann pack ich das mal auf meine Wunschliste.

    Tolle Rezension! ♥

    Liebste Grüße
    Rebecca von Bookaloo

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Ich hatte auf S. 130 immer noch nicht den Einstieg gefunden. Ab da habe ich angefangen mich richtig zu quälen. Mir sagte an diesem Buch irgendwie gar nichs zu. Die Charaktere und die Story fand ich gähnend langweilig. Schade, denn das Buch war ja doch sehr hoch gehypt im Vorfeld.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hey Jule :)
    Schöne Rezension! Habe das Buch jetzt schon öfter gesehen und nach der Rezi klingt es durchaus interessant ;) aber ich glaube man muss schon in der richtigen Stimmung sein, damit man ein Buch liest, bei dem die Charaktere kritisch zu sehen sind. Der Punkt gefällt mir aber sonst echt gut!
    Ich werde es mir merken :)
    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen