Rezension | The Perfectionists: Gutes Mädchen, böses Mädchen - Sara Shepard

by - 5/12/2016


The Perfectionists: Gutes Mädchen, böses Mädchen | von Sara Shepard | Verlag: cbt | erschienen am 08.03.2016 | Übersetzer: Violeta Topalova | Softcover mit Klappbroschur | 360 Seiten | 9.99€ (D) Kaufen?







The Perfectionists

#2 Gutes Mädchen, böses Mädchen


Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker stehen unter dringendem Mordverdacht. Dabei war es doch nur Zufall, dass der reiche, skrupellose Snob Nolan exakt so gestorben ist, wie die fünf Highschoolmädchen das geplant hatten! Oder? Doch dann geschieht ein weiterer Mord – und wieder stand das Opfer auf ihrer Todesliste. Ein atemberaubendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Denn wenn die Mädchen es nicht schaffen, den wahren Täter zu entlarven, sitzen sie bald selbst auf der Anklagebank – oder sind das nächste Opfer … (Quelle: Verlag)


Schon bevor ich angefangen habe, diese Rezension abzutippen war mir bewusst, dass es , mir wahrscheinlich sehr schwer fallen wird, meine Gefühle und meine Meinung dazu nachhaltig in einer Rezension in Worte zu fassen. Schon immer konnte mich Sara Shepard mit ihren Werken auf purer Unterhaltungsebene fesseln und begeistern aber das, was sie mit dem Leser im finalen Teil der The Perfectionists-Dilogie anstellt, ist gleichzeitig absolut genial und zutiefst erschreckend. 

Nachdem Nolan exakt so gestorben ist, wie sie es sich spaßeshalber ausgemalt haben, stehen die fünf Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker unter Mordverdacht. Denn auch der verhasste Lehrer, von dem sie dachten, dass ER Nolan umgebracht hat, wird tot aufgefunden und das genau an dem Abend, an dem die Mädchen seine Schuld beweisen wollten und in sein Haus eingedrungen sind. Die ganze Lage hat sich also nach dem ersten Band der Dilogie erheblich zugespitzt und schon bald geht es nicht mehr darum, nur die Morde an Nolan und Mr Granger zu klären. Nach und nach werden auch die anderen Personen auf der Liste der Mädchen ermordet und es ist klar, dass die fünf unbedingt herausfinden müssen, wer dahinter steckt, bevor noch mehr Leute umgebracht werden.

Band 1 der Dilogie ist wirklisch sehr spannend und ich habe ihn sehr geliebt. Aber Band 2 toppt diesen nochmals um weiten. Erst hatte ich befürchtet, dass ich Probleme haben werde, mich wieder in die vielen Erzählerinnen und Gegebenheiten einzufinden aber der erneute Einstieg war um einiges leichter als gedacht. Zudem baut der zweite Teil der Dilogie deutlich mehr Spannung auf. Die Konflikte der Mädchen, die in Band 1 da und auch schon problematisch waren, werden im finalen Band nun ausgebaut und letztendlich auch gelöst. Nichts bleibt unbeantwortet und lässt den Leser unzufrieden zurück.


Die Mädchen mochte ich auch in diesem Band alle sehr. Obwohl ich beispielsweise bei Lying Game und den Pretty Little Liars klare Präferenzen habe, kann ich mich in der The Pefectionists-Dilogie für keine entscheiden. Alle fünf sind toll, komplett unterschiedlich und gemeinsam mit ihren Sorgen und Problemen unglaublich interessant. Gerade gegen Ende schlug dies aber plötzlich sehr um und genau hier kommen wir an den Punkt, der mich absolut überrascht hat und der die Dilogie für mich so genial und unvergesslich macht. An dieser Stelle kann ich euch natürlich keinesfalls verraten, um was es sich hier handelt aber die Auflösung hat mich so beeindruckt und sprachlos gemacht, dass ich es jetzt noch bin, wenn ich diese Rezension schreibe. Genau diese Tatsache war rückblickend in allen beiden Bänden auf jeden Fall erkennbar und erahnbar aber genau letzteres hat Sara Shepard einfach unglaublich gut versteckt und schwer gemacht. Dafür gibt es von mir ganz großes Lob für diese würdigen Abschluss!

Das Ende der Dilogie ist genial und absolut würdig. Sara Shepard versteht es die Konflikte der Mädchen im Buch zu vertiefen und sie letztendlich gekonnt aufzulösen. Das Ende überrascht den Leser enorm und macht so nicht nur dieses Buch sondern die gesamte Dilogie absolut lesenswert! Dafür gibt es von mir eine ganz große Empfehlung. Das Buch ist genial.




Vielen herzlichen Dank an cbt für das schöne *Rezensionsexemplar.




You May Also Like

0 Kommentare