[Rezensionen] Impress - Neue Welten erschaffen und alte verlassen

1/19/2016

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder zwei impress-Rezensionen für euch. Es sind meine beiden Januar-Bücher und beide haben mich wieder in tolle Welten entführt. Mit Leda und Silas wurde das Tor zu einer neuen Welt geöffnet und diese mit meinen Augen, die über die Zeilen flitzen erschaffen. Mit Royal. Eine Liebe aus Samt musste ich von einer Welt Abschied nehmen und das geschah mit ganz vielen Tränen. Meine Rezensionen lest ihr hier.





Regenbogenzeit | von Julia K. Stein | Verlag: Carlsen | erschienen am: 07.01.2016 | Übersetzer: - | eBook | 230 Seiten | 3.99€ (D) Kaufen? Verlag Amazon



Leda & Silas

#1 Regenbogenzeit
#2 ?


**Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt…**

Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…  (Quelle: Verlag)


Ich weiß nicht, ob ich das Buch gelesen hätte, wenn ich einfach so in der impress Vorschau darüber gestolpert wäre. Dann hat mich vor einiger Zeit jedoch ein toller Brief der Autorin erreicht, in dem sie mir das Buch vorgestellt hat. Ich habe mich genauer mit dem Buch befasst und letztendlich hat meine Neugier gesiegt. Für mich schien dieses Buch eine gute Mischung aus Contemporary und Spannung zu sein und am Ende kamen sogar noch Kriminalelemente dazu, was mir dann auch von der Mischung hier sehr gefallen hat.

Anfangs kam ich aber noch nicht sehr gut in die Geschichte rein. Allein schon durch ihre Art war mir Leda zwar sehr sympathisch aber mich haben schlicht und einfach das Setting und die Hintergründe für Ledas Praktikum abgeschreckt. Dieses kleine, triste Dorf und besonders die Schlachterei und die Szenen, die von dort aus beschrieben werden haben nicht gerade bewirkt, dass ich mich in der Geschichte wohl fühle und gut einsteigen kann. Ich bin keine Vegetarierin und möchte das auch nie sein. Allerdings achte ich beim Einkauf wirklich darauf, woher es kommt und solche Massenschlachtereien vermeide ich konsequent. Umso schlimmer war es natürlich für mich die teilweise zu detaillierten Szenen zu lesen, da es leider nicht möglich war sie zu überspringen. Nach ca. der Hälfte des Buches erst verändert sich aber am Setting entscheidendes und ich kam dann besser klar. Leider erst sehr spät.

Wie oben schon erwähnt habe ich Leda sofort in mein Herz geschlossen. Ihre Art ist toll und sehr gut beschrieben und auch ihren Lesegeschmack kann man einfach nur lieben. Sie hat schöne Moralvorstellungen und ist so ein herzensguter Mensch. Auf der anderen Seite steht das, was sie schon so früh erleben musste und ich hatte großes Mitleid mit ihr. Auf Silas trifft sie schon sehr früh und ich muss sagen, dass es mir bei ihm nicht so ging, wie bei Leda. Ich konnte mich einfach nicht in ihn herein versetzen ganz zu schweigen davon ihn wenigstens teilweise so anziehend zu finden, wie Leda es tut. Für mich hat er einen zweifelhaften Charakter, der ihn aber nicht zum Bad Boy macht sondern zu irgendetwas Undefinierbarem dazwischen. Er war leider für mich ein schwacher Charakter und eine Enttäuschung des Buches. Ich bin bei ihm allerdings sehr gespannt, wie er sich weiter entwickelt.

Die Handlung des Buches hat mir im Gegensatz zu den anderen Punkten sehr gefallen. Von vorne herein war es sehr spannend und man konnte als Leser super mit rätseln und eigene Theorien aufstellen. Nebenbei spielt sich natürlich auch die Liebesgeschichte zwischen Leda und Silas ab und auch Ledas Freundin Joanna sorgt für das eine oder andere Problem. So bleibt die Geschichte abwechslungsreich und ist für mich sehr gelungen. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen. Alles ging sehr flüssig und ich konnte mich teilweise gar nicht vom Buch losreißen. Man merkt, dass Julia K. Stein schon mehrere Bücher geschrieben hat und diese Professionalität zeichnet sich in ihrem ersten Jugendbuch nun ganz deutlich ab. Ich bin gespannt auf Band 2!



Mit Regenbogenzeit war es nicht immer leicht. Anfangs kam ich nicht besonders gut rein, da ich das Setting sehr trist fand. Auch Silas konnte mich einfach nicht für sich gewinnen. Gepunktet haben bei mir allerdings ganz klar Julia K. Steins Schreibstil, Leda und Joanna und die ganze Geschichte an sich. Regenbogenzeit bekommt von mir 3,5 Füchschen, die ich auf 3 von 5 Füchschen abrunden werde. Ich erhoffe mir eine tolle Steigerung im zweiten Band.



Vielen herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für das schöne *Rezensionsexemplar.



Royal: Eine Liebe aus Samt | von Valentina Fast | Verlag: Carlsen | erschienen am: 07.01.2016 | Übersetzer: - | eBook | 320 Seiten | 3.99€ (D) Kaufen? Verlag Amazon


Royal

#6 Eine Liebe aus Samt

Spin Off: Princess. Der Tag der Entscheidung


**Eine Liebe größer als das Königreich…** Es ist so weit. Mit dem Angriff auf das Königreich unter der Glaskuppel haben extravagante Ballkleider, glitzernde Juwelen und funkelnde Mädchenträume ihre Bedeutung für immer verloren. Während fremde Soldaten das Land überschwemmen, bleibt Tatyana nichts anderes übrig als zu fliehen – und kommt so zu einem Ort, von dem sie niemals gedacht hätte, ihn je betreten zu können. Nun liegt es an ihr, das Königreich zu retten, auch wenn dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat… (Quelle: Verlag)

Mit diesem Band geht die Royal-Reihe nun zu Ende. Nur noch auf einen Spin Off können wir waren. Ich habe die Reihe stets mit gemischten Gefühlen gelesen, war manchmal genervt und manchmal begeistert. Gerade gegen Ende waren mir die Bände fast schon ein bisschen verhasst. Ich habe sehr gehofft, dass sich die Liebe zu der Reihe mit diesem letzten Band wieder steigert und genau das hat Valentina Fast auch geschafft.

Ähnelt Royal am Anfang noch Selection, so nimmt diese Ähnlichkeit Buch um Buch immer mehr ab. Letztendlich haben wir nun nur noch eine Dystopie und sämtlicher royaler Glanz ist spätestens am Ende von Band 5 verflogen. Die Ereignisse überschlagen sich als dort die ganze heile Welt des Königreiches zusammenbricht und Soldaten von außerhalb in die Kuppel eindringen. Allerdings können Tanja und Henry fliehen und dadurch werden wir als Leser mit vielen neuen Eindrücken und Wendungen überschüttet. Anfangs hat mir der ganze königliche Hauch ein wenig gefehlt aber dann wurde es tatsächlich so spannend, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen wollte. Die oft kritisierte Situation mit Philipp wurde allein schon dadurch entschärft, dass die beiden räumlich sehr weit getrennt waren.

Letztendlich nahm die Handlung in jeder Hinsicht ungefähr so ihren Lauf, wie ich es schon früher geahnt habe. Viele Dinge, was Viterra betrifft, was den Prinzen betrifft, waren leider schon früh sehr offensichtlich. Dennoch sind auf der anderen Seite auch noch einmal neue Eindrücke hinzu gekommen. So war die Auflösung letzten Endes nicht nur vorhersehbar sondern trotzdem an manchen Stellen noch überraschend und spannend.  Ganz am Ende hat mich Royal noch einmal überrascht. Und mit überrascht meine ich zutiefst schockiert und mich in Tränen ausbrechen lassen. Ein wundervoll emotionales Ende, hinter dem noch einmal eine schöne Botschaft steckt.


Mehr kann ich euch ehrlich gesagt nicht verraten, wenn ich nicht spoilern will. Ich verlasse diese Reihe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite bin ich froh endlich das ganze Geheimnis zu wissen, andererseits möchte ich mich noch nicht von Tanja und den anderen verabschieden. Sicher ist jedoch, dass ich mich riesig auf das Spinn Off freue.


Nachdem mich die Royal Reihe gegen Ende öfter unzufrieden gestimmt hat, bin ich wieder mehr als begeistert von dem Abschluss. Das Buch war eine richtige Dystopie und obwohl zu Beginn vieles vorhersehbar war, konnte Valentina Fast mich überraschen. Schweren Herzens nehme ich Abschied von der Reihe und vergebe noch einmal 5 von 5 Füchschen.





Vielen herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für das schöne *Rezensionsexemplar.

You Might Also Like

0 Kommentare