[Rezension] Kitty Kathstone - Sandra Öhl

by - 1/11/2016




Titel: Kitty Kathstone

Autor: Sandra Öhl
Verlag: Self Publishing
Erscheinungsdatum: 15.10.2015
Übersetzer: -
Format: Hardcover
Seiten: 444
Preis:  17.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Kitty Kathstone | Band 2 | Band 3





Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an, wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys fünfzehnten Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.)

Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht des Universums zu bewahren.

Ein fantastisch-komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin von Little´s Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt.


Ach ja, und dann gibt es da noch einen Jungen mit leuchtenden, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit, die diese unglaubliche Begebenheit erzählt. Ihr ergebener Sir Larry Oehl (Quelle: Klappentext)




Kitty Kathstone hat sich sehr schnell auf meine Wunschliste geschlichen. Grund dafür ist ganz klar erst einmal das wunderschöne Cover. Schon jetzt warte ich sehnsüchtig auf die beiden Nachfolgebände, denn ich bin schon sehr auf das Cover dieser beiden Ausgaben gespannt. Aber nicht nur das Cover ist wundervoll, nein, auch der Inhalt des Buches kann da mithalten. Direkt habe ich mich in den Schreibstil von Sandra Öhl, ach nein, entschuldigt mich bitte, in den Erzählstil von Sir Larry Oehl verliebt. Der Korrektheit halber muss man nämlich sagen, dass die Geschichte von ihm erzählt wird, einem Saluki, der persönlich Bekanntschaft mit Kitty gemacht hat, und Sandra dass ganze nur aufgeschrieben hat. Ich liebe seine lockere frische Erzählweise, die mir nicht nur einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Parallel zum Buch, also abwechselnd, habe ich auch noch das Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Wolfgang Pampel, der auch die deutsche Stimme von Harrison Ford ist und nicht nur einmal habe ich gedacht, nicht Sir Larry Oehl erzählt mir diese Geschichte, sondern Han Solo höchst persönlich. Das hat das Hörbuch einfach perfekt gemacht und ich kann es euch noch mehr ans Herz legen, als das Printbuch ohnehin schon.

Ins Buch steigen wir sehr gut ein, denn wir sind genauso unwissend, wie Kitty Kathstone selbst. Mit ihr zusammen entdecken wir dann das Familiengeheimnis. Denn Kitty erfährt auch erst zu Beginn des Buches, dass sie eine Werkatze ist und fortan auf die C.O.D. gehen soll. So tauchen wir mit ihr ein in eine Welt, in der Fabelwesen selbstverständlich sind und laufen dabei Formwandlern, Zwergen, Einhörner und vielen mehr über den Weg. Aber nicht nur das: Kitty ist außerdem ein Guardian und was das bedeutet, das erfahrt ihr spätestens, wenn ihr selbst zum Buch greift. Was das auf jeden Fall bedeutet ist: eine ganze Menge mehr Ärger für Kitty denn schneller als ihr lieb ist, steckt sie in einem riesigen Kuddelmuddel, der bald in einer Verfolgungsjagd über die ganze Welt endet. Spätestens an dieser Stelle baut sich eine enorme Spannung auf und die Geschichte fliegt nur so dahin.

Kitty ist mir auch einfach unglaublich sympathisch. Ich liebe ihre ungewohnt freche und lustige Art aber auch über ihre Schwächen kann sie damit nicht immer hinwegtäuschen und das macht sie so liebenswert. Auch ihre beste Freundin Nora, ihre Großmutter sowie viele andere Charaktere konnte durch ihre tolle Gestaltung punkten. Auch die sanfte Liebesgeschichte zwischen Kitty und Glade hat mir sehr gut gefallen. Sie hält sich für ein vorrangiges Fantasybuch in Grenzen und ist trotzdem immer präsent und sehr schön beschrieben.


Einen kleinen Hänger und somit auch einen Kritikpunkt für das Buch hatte ich anfangs. Bevor sich Kitty in der Schule zurechtgefunden hat und die Verfolgungsjagd losging wurde Kitty mit allerlei neuen Sachen konfrontiert, besonders mit den Guardians. An sich finde ich diese Idee super aber für mich wurde der Kreis der Guardians nicht ausreichend thematisiert und erklärt. Es gab ein großes Hin und Her. Kitty hat diese Schulstunde und jene Schulstunde und erlebt die und das. Da hätte ich mir gerne eine Reduzierung gewünscht und eine Konzentration auf den Kreis. Dieser doch recht große Abschnitt hat mich leider beim Lesen ein wenig ausgebremst.





Kitty Kathstone lockt seine Leser nicht nur mit einer liebevollen Gestaltung. Auch der Inhalt kann sich wirklich sehen lassen. Auf lustige und charmante Weise erzählt Sandra Öhl für den Saluki Sir Larry Oehl und hat bei mir für einige Lacher gesorgt. Das Buch endet mit einer tollen Verfolgungsjagd und überzeugt durch seine Charaktere. Der Anfang war allerdings ein wenig schleppend und so brauchte ich zwischendrin lange, um in das Buch zu finden und an Fahrt aufzunehmen. Dafür gibt es von mir 4.5 von 5 Füchschen, die ich auf 4 abrunden werde, da ich mir von Band 2 noch einmal eine Steigerung erhoffe.




Vielen herzlichen Dank an die Agentur Bookmark und an Sandra Öhl für das*Rezensionsexemplar im Print und als Hörbuch.






You May Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu Julia,

    die Leseprobe zu dem Buch hat mich irgendwie nicht so angesprochen. Deine Rezi bringt mich jetzt aber dazu noch mal zu überlegen, ob ich das Buch nicht vielleicht doch lese :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen