How to read more... | Die Kunst viele Bücher zu lesen

Hallo Füchschen!

Oft höre ich in meinen Lesemonaten großes Lob. Ihr findet es toll, dass ich so viele Bücher "schaffe" und so meinen SUB immer ein wenig mehr abarbeiten kann. Naja, genug neue Bücher kommen ja Monat für Monat hinzu. Oft koppelt ihr das an die Frage, wie ich das alles nur immer schaffe. Ich studiere Vollzeit und arbeite nebenbei noch 15-20 Stunden in der Woche und so muss ich mir meine Zeit zum Lesen immer ganz genau einplanen. Wie ihr das gut schafft zeigt euch zum Beispiel Jasi, die vor einiger Zeit einen ähnlichen Beitrag auf ihrem Blog veröffentlicht hat. Hier gibt sie euch viele Tipps zum Schnell-Lesen und auch super Anweisungen für ein gutes Zeitmanagement. Die meisten Tipps kann ich so unterschreiben und werde sie hier auch nicht ein zweites Mal aufgreifen. Deshalb lohnt sich ein Besuch auf ihrem Blog definitiv!



Kommen wir nun aber zu meinen Tipps:

1. Nimm dein Buch mit!


Habe ich einen vollen Tag und bin von morgens bis abends unterwegs, falle ich abends einfach ins Bett und mache gar nichts mehr bis ich dann schließlich einschlafe. An Lesen vor dem zu Bett gehen ist also gar nicht zu denken. Trotzdem lese ich jeden Tag etwas. Und zwar einfach dadurch, dass ich mein Buch überall hin mitnehme. Man kann dadurch zwar nicht so schnell lesen, wie zu Hause, bei einer Fahrt in die Uni und zurück schaffe ich jedoch meistens 100 Seiten und das ist schon eine ganze Menge. Auch beim Arztbesuch, Terminen in der Schule oder Universität oder in der Pause auf der Arbeit kann man hin und wieder ein paar Seiten lesen. Also nimm dein Buch mit!

2. Das Seiten-Dilemma


Als ich mir neulich einen Lesemonat angeschaut habe, habe ich mich richtig erschrocken. Ich habe gefühlt sooo viel gelesen und letztendlich standen nicht viele Bücher auf meiner Liste. Beim Auswerten habe ich aber ganz schnell gemerkt: Du hast viel gelesen! Meine gelesenen Bücher waren zwar nicht viele, dafür aber sehr dicke. So kam ich mit weniger Büchern auf die gleiche Seitenanzahl im Monat. Deshalb merkt euch: Die gelesenen Bücher sind nicht alles. Letztendlich macht es doch keinen Unterschied ob man ein Buch mit 800 Seiten liest oder 4 Bücher mit je 200 Seiten. Hört auf in festen Größenordnungen zu denken und reduziert geschaffte Bücher auf Seitenanzahlen. Eure Motivation wird steigen und auch die dicken Schmöcker werden vom SUB geholt und verschlungen. 

3. Beuge Leseflauten vor!


Mit dem Druck viel zu lesen, sinkt meistens auch die Lust darauf. Was darauf folgt ist die berühmte Leseflaute. Deshalb gebe ich euch jetzt ein paar einfache Tipps, wie ihr eine Leseflaute vorbeugen und verbannen könnt:

  1. Lies was dir gefällt und mach dir keinen Druck. Rezensionsexemplare sind gut und schön aber sie sollten nicht mit Druck gelesen werden sondern Spaß machen.
  2. Das gleiche gilt für Ziele. Sei nicht so verbissen sondern lies um des Lesens willen. Habe Spaß und schau nicht immer auf die Statistiken. Am Ende bist du überrascht, wie viel du gelesen hast.
  3. Sollte die Leseflaute einmal da sein gibt es den großen Tipp: Andere Bücherwürmer. Ich habe meine Kücki und jeder von euch braucht eine Kücki. Für viele ist Kücki nur die Autorin von Kueckibooks. Für mich ist Kücki eine wandelnde Leseflautenvertreiberin. Wir haben den gleichen Geschmack und wenn einer von uns in einer Leseflaute steckt, dann hilft der andere ihm mit einer Buchempfehlung heraus, die er sofort lesen muss. Und was soll ich sagen? Es hilft! Sucht euch auch liebe Freunde oder Blogger, die den gleichen Lesegeschmack haben wie ihr und euch mit einem Geheimtipp wieder aus der Flaute heraushelfen. 

4. Mach Listen!


Ich persönlich habe gemerkt, dass ich mit Leseplanungen sehr gut zurecht komme. Ich packe alle Bücher drauf, die ich im nächsten Monat lesen will oder muss und die Bücher auf der Liste sind für mich Checkpunkte, die ich erfüllen mag. So habe ich noch einmal richtig viel Ansporn und freue mich immer, ein Buch durchstreichen zu können. Wichtig ist hierbei, dass ihr euch realistische Ziele setzt, um nicht enttäuscht zu werden. Denn das ist ganz sicher nicht Sinn der Sache. Fangt bei eurem derzeitigen Tempo an und scheut euch nicht, nach ein bis zwei Monaten eure Planung mal um ein kurzes Buch anzuheben. Wenn ihr viele dicke Bücher in eure Planung macht, macht es einfach ein bisschen langsamer. Aber vergesst nicht: der Spaß steht an erster Stelle also lest was ihr wollt. Auch wenn ein Buch mal nicht auf eurer Leseliste steht.

5. Tauscht euch aus!


Wenn ich mit bücherliebenden Freunden oder mit Bloggern über Bücher rede und auch, wenn ich einfach ein bisschen durch den Thalia stöbere überkommt mich immer das Lesefieber und ich habe eine ungebändigte Lust zu lesen. Der Austausch über Bücher und das Stöbern in ihnen weckt in uns Bücherwürmern oft das Gefühl, in eine andere Welt abtauchen zu können. Beschäftigt euch also in dieser Form mit Büchern und seid ihr dann erst einmal im Lesefieber, nutzt es auch und fangt an zu lesen. Denn in dieser Zeit fliegen die Seiten nur so dahin. 

6. Schneller lesen


Ich lese scheinbar schnell. Das höre ich in der Uni ziemlich oft. Okay. Kann sein. Und wusstet ihr, dass ihr eure Lesegeschwindigkeit durch gezieltes trainieren sogar verbessern könnt? Böse Zungen behaupten ja gerne, dass man dann nicht mehr viel vom Inhalt mitbekommt. Das ist völliger Schwachsinn. Schnell-Lese-Techniken sind an der Uni so verbreitet und gerne genutzt, dass es ziemlich dumm wäre, die wichtigen Fachtexte ungenau zu lesen. Ziel der Speed Reading Methode ist es einfach nur, mit euren Augen mehr zu erfassen und verarbeiten zu können. Und dafür gibt es viele Übungen. Hier findet ihr eine tolle Seite, die euch schnell alles wichtige erklärt und euch ein paar Übungen gibt. Wollt ihr noch ein bisschen weiter forschen, googlet einfach nach Speed Reading und scheut euch nicht, das einmal auszuprobieren. Denn was bei Fachtexten geht, geht bei Unterhaltungsliteratur umso besser und ihr lest in eurer freien Zeit ein bisschen mehr.


7. Nimm dir auch mal eine Auszeit!


Ein weiterer und somit auch letzter Tipp um viel zu lesen ist es, auch mal damit aufzuhören. Ihr kennt es sicher, seid ihr krank, habt ihr endlich Zeit mehr zu lesen. Die ersten Tage verschlingen wir Buch um Buch und können gar nicht genug bekommen. Das gleiche gilt für Ferien oder für Zeiten, in dem alles drum herum nicht sonderlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Was darauf folgt, ist meistens eine sehr große Unlust, was das Lesen betrifft. Lasst es gar nicht so weit kommen. Lesen ist schön und kann auch sehr gerne unser größtes Hobby sein. Aber vergesst die Welt außen herum nicht. Unternehmt was mit Freunden, mit eurer Familie oder tut etwas, was ihr lange nicht getan habt. Ihr werdet sehen: Auszeiten erfrischen und ihr könnt sofort wieder mit neuem Elan ans Lesen gehen. 



Ich hoffe, meine Tipps konnten die von der lieben Jasi ein wenig ergänzen und ihr habt weitere wertvolle Wege kennengelernt eure Lesegeschwindigkeit zu steigern. Und wie ihr seht, gibt es einige gute Punkte, die beweisen, dass die Kunst schnell zu lesen niemandem in die Wiege gelegt wurde und alles nur eine Sache der Übung und der Einstellung ist. 


Jule♥

Das Füchschen ist ganz offiziell krank!

Huhu ihr Lieben,

so ruhig wie momentan war es auf meinem Blog ja schon lange nicht mehr! Hallo Oktober! Der Oktober ist bei mir generell immer sehr stressig. Mein Geburtstag, neues Semester, Buchmesse und jetzt bin ich auch noch krank. Mich hat es so richtig erwischt und ich liege seit Dienstag morgen mit einer fiesen Grippe im Bett. Aus diesem Grund wird mein Buchmessebericht noch etwas länger auf sich warten lassen. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Falls aber doch kann ich euch vielleicht mit einer klitzekleinen Überraschung wieder aufmuntern. Ich habe euch nämlich etwas ganz besonderes mitgebracht, das ihr bald hier auf dem Blog gewinnen könnt.

Auch der Monatsrückblick September muss noch auf sich warten lassen ebenso wie die Neuzugänge. Momentan spiele ich nämlich auch ehrlich gesagt mit dem Gedanken, die beiden Posts mit denen für Oktober in einen zu packen. Denn ich habe meine krankheitsbedingte Auszeit genutzt um endlich mal ein paar Rezensionen zu schreiben, die schon ewig anstanden. Die befinden sich jetzt teilweise schon bei den Entwürfen und warten nur darauf veröffentlicht zu werden und das möchte ich ganz dringend in den nächsten Tagen tun. Deshalb wird es heute Nachmittag schon eine geben und bis dahin husche ich jetzt erst mal wieder ins Bett und hoffe, dass ich ganz schnell wieder gesund werde.

Jule♥

Das Füchschen auf der Buchmesse

Huhu meine Lieben,

auch von mir soll es einen Post zur Buchmesse geben. Viel habe ich nicht zu sagen. Hauptsächlich mag ich euch ein paar Informationen zu mir und der Buchmesse geben, damit ihr Bescheid wisst, wann ihr mich antreffen könnt.




Wann bin ich da?

Ich werde Freitag und Samstag auf der Buchmesse sein. Heute geht leider nicht wegen Mamas Geburtstag, morgen bin ich in der Uni und Sonntag möchte ich mir schlicht und einfach nicht geben. Ich werde schon direkt ab 9 Uhr da sein um so viel wie möglich vom Tag mitzunehmen. Einen festen Plan, wann ich nach Hause fahre habe ich noch nicht. Das mache ich, wenn ich nach Hause will.

Wo findet ihr mich?

Ich bin Freitag unterwegs mit Leslie und wahrscheinlich auch mit Chrissi. Samstags mit Leslie, Kücki und Eda, einer Freundin von Kücki. Aufhalten werden wir uns hauptsächlich in Halle 3 und Halle 5. Aber da werdet ihr Buchbegeisterten euch sicher auch tummeln. Ich habe mir einige Veranstaltungen herausgeschrieben, aber ich denke wir machen das ganz spontan. Definitiv könnt ihr mich jedoch bei Kerstin Gier und Kiera Cass treffen (was mal wieder beweist, was mein Lieblingsverlag ist :D) und bei den folgenden Veranstaltungen:

BlognTalk - Bloggertreffen von Randomhouse

Piper Bloggertreffen mit Jennifer Estep

Lovelybooks Lesertreffen

Von ersteren beiden möchte ich euch natürlich auch auf dem Blog berichten. Seid also gespannt.

Möchte ich überhaupt gefunden werden?

Ja auf jeden Fall! Ich weiß noch, letztes Jahr auf der Buchmesse war ich noch ein unglaublich kleiner und unbedeutender Blogger und habe hier und da ein bekanntes Gesicht gesehen. Was ich mich jedoch nie im Leben getraut hätte, wäre hinzugehen und den Blogger anzusprechen. Das finde ich eigentlich super schade und deshalb werde ich das dieses Jahr ändern. Was aber auch bedeutet, dass ihr mich herzlich gerne ansprechen dürft. Ich freue mich jedenfalls wie ein Honigkuchenpferd darüber, Für mich ist es immer schön, die Menschen hinter einem Blog ganz persönlich einmal kennenzulernen. 

Wie findet ihr mich?

Das ist wohl die schweste Frage. Ich bin kein Fan von bedruckten Taschen und Tshirts und was noch alles. Das soll wirklich keine Kritik an all die sein, die das im großen Stil machen aber mein Ding ist es einfach nicht und ich finde es schrecklich. Ich werde defintiv die Pressekarte sichtbar tragen. Außerdem poste ich Freitag und Samstag mein Outfit of the day auf Facebook und Instagram. Das sind sowieso die Geheimtipps für die Buchmesse, denn auf den Kanälen werde ich euch life auf dem laufenden halten. Zumindest, wenn es das Internet zulässt. Dazu eine kleine Frage OT: Weiß jemand, wie es mit dem Pressezentrum aussieht? Gibt es dort die Möglichkeit WLAN zu nutzen?

Falls ihr mich unbedingt sehen wollt oder Lust habt mich zu treffen, bzw. ich suche immer noch jemanden, mit dem ich auf dem Piper Treffen nicht ganz allein bin :D, dann freue ich mich natürlich auch sehr über eine private Nachricht oder einen Kommentar unter diesem Post und wir können uns gegebenenfalls etwas ausmachen. 

Soweit war's das dann auch an Infos für euch :) Nun freue ich mich über Kommentare von euch, mit welchem Inhalt auch immer. Bis bald!



Jule♥

[Rezension] Lügenschwester - Claudia Puhlfürst





 Titel: Lügenschwester
 Autor: Claudia Puhlfürst
 Verlag: Coppenrath
 Erscheinungsdatum: 05.10.2015
 Übersetzer: -
 Format: Hardcover
 Seiten: 368
 Preis:  14.95€ (D) Kaufen?

 Reihe: keine










Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen? Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll … (Quelle: Verlag)



Wow! Wenn ich an die Handlung und die ganze Geschichte aus Lügenschwester denke, dann verschlägt es mir immer noch die Sprache. Das Buch hält definitiv, was der Klappentext uns verspricht. Aber es tut noch viel mehr!

Lügenschwester beginnt so, wie man es vom Klappentext her erwartet. Wir lesen Kats Verschwinden und alles, was danach passiert aus der Sicht von ihrer kleinen Schwester Sarah. Sarah glaubt nicht so wirklich daran, dass Kat entführt wurde, was dazu führt, dass sie die Entführerbriefe aus dem Briefkasten klaut und vernichtet. Als dann jedoch ein Brief bei der Polizei auftaucht und die Polizisten sich fragen, wieso die anderen Schreiben nicht bei Sarahs Familie aufgetaucht sind, gerät Sarah ins Visier der Polizei denn sie vermuten, dass Sarah mehr weiß, als sie zugeben will. Sie stellt Nachforschungen an, was sie nur noch mehr unter Verdacht geraten lässt, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt….

Dieser erste Teil mit Sarah zieht sich anfangs ein wenig in die Länge. Vieles weiß man schon aus dem Klappentext und er dient mehr dazu Sarah, ihre Familie und vor allem Kat und ihr Umfeld und ihre Geschichte besser kennenzulernen.  Als sich die Lage jedoch weiter zuspitzt nimmt das Buch so richtig an Spannung auf. An dem Zeitpunkt, an dem andere Erzähler plötzlich auftauchen und so noch einmal neue Aspekte in die Geschichte eingewoben werden, war das Buch dann so spannungsgeladen, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Einer der Erzähler ist Kat. Und der andere ist derjenige, der etwas mit Kats Verschwinden zu tun gehabt hat. Mehr kann ich euch zu diesen beiden Fakten leider nicht sagen. Denn dann mache ich euch den ganzen Überraschungseffekt kaputt, der euch innerhalb des Buches gleich zwei Mal überrascht. Spätestens bei dieser ersten Überraschung hat mich Claudia Puhlfürst mit ihrem Talent als Autorin komplett überzeugt. Mir stand für einen kleinen Moment die Überraschung ins Gesicht geschrieben und musste kurz mit dem Lesen aufhören. Alles was ich denken konnte, war OH MEIN GOTT!!! Und da war für mich klar: Claudia Puhlfürst ist eine verdammt gute Autorin und verdient von mir den größten Respekt. Selten hat mich ein Buch so überrascht, wie Lügenschwester.

Lügenschwester hat so viele Wendungen und neue Entdeckungen und selbst, wenn alles aufgelöst ist verbleiben noch ein paar Seiten, auf denen es nicht weniger spannend weitergeht. Neben der Thrillerseite werden in Lügenschwester aber noch einige andere Aspekte aufgegriffen, die zum Nachdenken anregen. Es betrifft vor allen Dingen die Familie, ihren Wert und ihre Wichtigkeit für jeden von uns. Zusammen mit der Entführung vereint sich dieses Thema zu der großen Story des Buches und endet für mich sehr gekonnt und natürlich auch nicht ohne Spannung.

Ist dieses Cover nicht mal RICHTIG COOL?! Ich meine, es hat diesen richtig coolen Fühleffekt, Leute!

Zu den Charakteren kann ich euch nicht viel sagen denn da würde ich auch wieder eine ganze Menge spoilern. Aber zu Sarah kann ich euch einiges erzählen. Anfangs war ich nicht sonderlich angetan von ihr. Sie ist noch etwas jünger (also für meine Verhältnisse) und denkt auch dementsprechend. So wie es eine 15-jährige eben tut. Nach und nach versteht man sie aber ein bisschen besser, kann sich wie ich finde sehr gut in sie hineinversetzen und man merkt, dass Sarah eigentlich nicht nervig ist sondern einfach nur kein Übermensch. Sie hat sehr viele Ecken und Kanten und das macht sie sehr authentisch. Was mir an ihr besonders gefallen hat, ist ihre starke Entwicklung. Sie lernt sehr viel, sieht Fehler ein und verbessert sie. Auch, wenn das erst ein wenig später im Buch einsetzt und sie am Anfang viel falsch macht. Dadurch sieht man ihre Steigerung aber umso mehr.


Ich bin ja wirklich kein großer Krimifan, wenn der Autor nicht Dan Brown oder Monika Feth heißt. Claudia Puhlfüst hat mich aber so sehr von sich überzeugt, dass sie es in diese heiligen Reihen geschafft hat. Vorausgesetzt, sie schreibt noch einen Jugendthriller. 




Ich hoffe ich konnte euch in meiner Rezension ein bisschen etwas von meiner Meinung zu Lügenschwester erzählen. Ich bin einfach immer noch positiv überrascht von all dem, was tatsächlich in Lügenschwester steckt. Das Buch beinhaltet so viel mehr, als es der Klappentext erahnen lässt und lässt mich absolut begeistert zurück. 5 von 5 Füchschen für diesen Roman!



Vielen herzlichen Dank an Coppenrath für das tolle *Rezensionsexemplar.




[Rezension] Sommerfinsternis - Catherina Blane





Titel: Sommerfinsternis
Autor: Catherina Blane
Verlag: impress by Carlsen
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
Übersetzer: -
Format: eBook
Seiten: 274
Preis:  3.99€ (D) Kaufen? Amazon Verlag

Reihe: keine









**Ein Roman, der alle Mädchenträume auf einmal erfüllt**


Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…  (Quelle: Verlag)



Schon direkt wenn man beginnen will, die Rezension zu schreiben, bekomme ich jedenfalls einige Probleme. Es ist schwer, euch auch nur ansatzweise von dem Buch zu berichten, ohne euch zu spoilern. Dennoch versuche ich es. Irgendwie.

Wer noch nicht bei dem tollen Cover aufmerksam auf das Buch wird, der wird es spätestens beim Lesen des Klappentextes. Italien, Prunk und It-Cliquen. Das klingt nicht nur nach dem Traum vieler Mädchen sondern auch nach einer ganzen Menge Lügen, Intrigen und Spannung. Ohne groß drum herum zu reden, geht es in Sommerfinsternis schon direkt richtig los. Der Prolog entführt uns nach Osteuropa und lässt beim Lesen schon einen ersten Verdacht aufkommen. Vampire. Direkt musste ich an die eine oder andere Szene denken und wurde den Verdacht nicht los, dass ich das alles aus The Vampire Diaries schon kenne. Als wir dann jedoch im ersten Kapitel nach Amerika rübergehen und dann Lily auf ihrer Reise nach Italien begleiten, ist das ganze erst mal ganz weit weg und zusammen mit Lily müssen wir uns Stück für Stück erarbeiten, was an der Accademia D'Aleardi nicht stimmt. Und dann taucht auch noch Natascias Tagebuch in Lilys Nachttisch auf und sie wird noch mehr in die Zickenkriege, Geheimnisse und Probleme der Akademie gezogen.

Soviel sage ich euch zum Inhalt, der eine gelungene Mischung zwischen It-Girl-Roman, Fantasy und Spannung ist. Gerade in der zweiten Hälfte, nachdem Lily das Geheimnis der Akademy gelüftet hat und sich somit weiteren Problemen stellen muss, nimmt das Geschehen noch einmal richtig an Fahrt auf und ist weitaus spannender als der erste Teil des Buches. Lily war mir auch direkt sehr sympathisch. Sie ist weder eine große Heldin noch glänzt sie durch andere Charakterzüge, die sie überirdisch erscheinen lassen würden. Sie ist das Girl next door und hat für mich dadurch sehr toll in die Story gepasst. Mit den anderen Charakteren konnte ich weniger etwas anfangen. Sie waren entweder richtig fies, wie zum Beispiel Viona und ihre Clique, oder für mich irgendwie zu wenig ausgestaltet, sodass ich beispielsweise auch ihre Beweggründe und Taten nicht so wirklich nachvollziehen konnte.

Der Schreibstil von Catherina Blane wiederrum hat mir sehr gut gefallen. Durch den rasanten Einstieg kam ich schnell ins Buch und der Stil hat mir geholfen drin zu bleiben. So habe ich das Buch so ziemlich auf einmal durchgelesen und ich konnte mich so erfolgreich vor ein paar Stunden Hausarbeit schreiben drücken. Falls ihr also etwas leichtes für zwischendurch sucht, kann ich euch dieses Buch wirklich empfehlen.


Kommen wir nun jedoch zu dem Punkt, der mir neben den Charakteren ebenfalls nicht sonderlich gut gefallen hat. Die Idee ist toll. Es steckt viel Potential in der Geschichte. Das können nicht mal die Fantasywesen trüben, die meiner Meinung nach schon zu viel in Büchern verwendet wurden. Leider wurde aber aus der Idee nicht alles herausgeholt und das Ergebnis war hin und wieder enttäuschend. Ich dachte wirklich sehr oft: Hey, eine richtig coole Wendung und sogesehen hat mir das Lesen auch sehr viel Spaß gemacht. Diese tollen Entwicklungen wurden dann aber oft dadurch zunichte gemacht, dass estwas passiert ist, was ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Ich bin wirklich kein Fan davon, aus allen Büchern immer direkt eine Reihe machen zu wollen. Aber gerade im Fall von Sommerfinsternis hätten ein oder zwei weitere Bände oder ein paar Hundert Seiten definitiv nicht falsch gewesen. Ich denke wirklich, dass dadurch diese kleinen Fehler hätten behoben werden können.




Obwohl mir Schreibstil und die Grundidee sehr gefallen haben und ich mich sehr gefreut habe, mal wieder etwas von diesen Fantasywesen zu lesen, konnten mich ein Großteil der Charaktere und auch viele unlogische Wenden und Verhaltensweisen eher weniger überzeugen. Ich gebe Sommerfinsternis daher 3,5 von 5 Füchschen, die ich auf 3 Füchschen abrunden möchte. Ich freue mich aber schon definitiv auf weitere Werke der Autorin, da sie mich mit ihrem Schreibstil überzeugen konnte.



Vielen herzlichen Dank an Carlsen für das tolle *Rezensionsexemplar.





[Rezension] Black Blade: Das eisige Feuer der Magie - Jennifer Estep





Titel: Black Blade: Das eisige Feuer der Magie
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi by Piper
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Format: Softcover
Seiten: 368
Preis:  14.99€ (D) Kaufen?

Mehr von Black Blade: Das eisige Feuer der Magie | Das dunkle Herz der Magie | Band 3









Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe. (Quelle: Verlag)


Heute ist es soweit. Der Auftakt zu Jennifer Esteps neuer Reihe Black Blade erscheint. Ich durfte das Buch schon vorab lesen und kann euch nun endlich meine Meinung mitteilen. Ich durfte von der Autorin bisher nur die Mythos Academy Reihe kennenlernen, war von der allerdings sehr begeistert. Jennifer Estep weiß, wie man Ideen gekonnt umsetzt und bringt damit auch immer etwas Neues und noch nie Dagewesenes mit in ihre Bücher. Auch in Black Blade finden wie eine völlig neue Idee, die drei Ms vereint: Magie, Monster und Mafia. Und da alle guten Dinge drei sind, konnten die mich auch überzeugen!

Gleich am Anfang lernen wie Lila kennen, Protagonistin des Buches und eine richtige Kick Ass-Heldin! Sie war wirklich eine gelungene Abwechslung zur wenig selbstbewussten Gwen Frost und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Obwohl beide ihre Mütter verloren haben, betrauert Lila das nicht nur. Nein, sie versucht so gut es geht, das Erbe ihrer Mutter anzutreten, auch wenn das einige Seiten dauert, und entwickelt sich so von der exzellenten Auftragsdiebin zur Beschützerin des Erben der größten Familien von Cloudburst Falls, den Sinclairs. Neben Lila gibt es noch eine ganze Menge weitere tolle Charaktere. Allesamt haben es mir angetan und hatten mehr oder weniger liebenswürdige Merkmale, die sie absolut einzigartig gemacht haben. Ganz vorne dabei ist natürlich Devon, der Erbe der Sinclair Familie und der Grund für Lilas Anstellung bei diesen. Er ist einfach der perfekte Buch-Boyfriend. Auch wenn der für Lila erst einmal unerreichbar ist. Aber auch Felix, der den Mund nie zubekommt oder Oscar, der Pixie, der weitaus liebenswürdiger ist, als er zugeben mag, haben einen festen Platz in meinem Herzen bekommen.

Ebenso begeistert wie die Charaktere, hat mich der Schauplatz des Buches: Cloudburst Falls. Der Name ist ebenso zauberhaft, wie der Ort selbst. Cloudburst Falls ist der magischste Ort Amerikas. Und daraus macht das Örtchen ganz schön was und präsentiert sich, wie eine mittelalterliche Stadt anmutend, den Touristen, die bis dorthin reisen, um Monster zu sehen und andere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Doch der Name „magischster Ort Amerikas“ sagt schon, dass Monster nicht das einzige sind, das man dort finden kann.
Neben den ganz normalen Menschen gibt es auch die mit besonderen Fähigkeiten. Menschen, die Magie besitzen. Diese äußert sich auf ganz unterschiedliche Weise. Auch Lila hat einige Talente, auf die ihr gespannt sein könnt und diese machen einen großen Reiz des Buches aus. Ebenso wie die Talente der anderen Magier. Es macht sehr viel Spaß mit zu rätseln, welche Magie die anderen Personen des Buches haben und so Stück für Stück zu entdecken, wie die ganze Magie-Sache denn eigentlich funktioniert.

Nun fehlt noch das dritte M. Mafia. Die mächtigsten Familien, unter anderem die Sinclairs und die Draconi, die die Stadt vor vielen Jahren gegründet haben, haben sich Mafia-artig in der Stadt ausgebreitet. Wie es eben auch so üblich ist, gibt es zwischen ihnen einige Streitereien und Lila steckt natürlich mittendrin, als sie als Devons Leibwächterin in die Sinclair Familie aufgenommen wird. Dass das nicht immer gut geht, ist natürlich klar. Und genau dieser Umstand bringt noch einmal eine ganze Menge Story und Spannung in die Geschichte und führt dazu, dass sich actiongeladene Szenen mit eher ruhigen abwechseln und so eine gelungene Mischung aus beiden entsteht. 




Und mit dieser tollen Mischung beinhaltet Black Blade ebenfalls ein kleines bisschen Magie und schafft es, den Leser mit einer tollen Mischung aus liebenswürdigen Charakteren, einer neuen Idee und einer grandiosen Umsetzung vor einer atemberaubenden Kulisse zu verzaubern und ihn Seite um Seite ans Buch zu fesseln. Ich fiebere gespannt dem zweiten Teil der Trilogie entgegen und vergebe 5 von 5 Füchschen an den tollen Auftakt.



Vielen herzlichen Dank an ivi für das tolle *Rezensionsexemplar.

Jennifer Estep in Deutschland

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse wird Jennifer Estep zu Besuch in Deutschland sein. Wollt ihr ein signiertes Buch? Dann schaut schnell bei einem dieser Termine vorbei: 





[Bloggeraktion] Der Kampf geht weiter! Vereinigt euch Team Titanus!

Hallo meine Lieben!

Vor einigen Tagen erreichte mich ein geheimnisvoller Brief. Das große Finale naht und ich als Titanus bin ganz offiziell zum Trainer der Titanus ernannt worden und darf euch alle trainieren! Der große Kampf beginnt anlässlich dem großen Finale der Essenz der Götter Dilogie von Martina Riemer, welches Anfang November erscheint. Mehr dazu erfahrt ihr unten.



Aus diesem Grund mache ich mich nun auf die Suche nach weiteren Titanus und das könntet ihr sein. Spürt ihr die Titanus Energie in euch? Dann seid vielleicht auch ihr ein Abkömmling der Titanus und bereit zu kämpfen. Damit sichert ihr euch zusätzlich auch noch tolle Gewinne. 

Aber Vorsicht! Soweit ich gehört habe, haben auch die Divinus einen Trainer ernannt und sammeln ebenfalls Abkömmlinge/Teilnehmer. Da wir natürlich den Kampf gewinnen wollen und uns die tollsten Gewinne sichern wollen, müssen wir natürlich in der Mehrzahl sein. Deshalb brauche ich euch!

Wie könnt ihr ein Abkömmling der Titanus werden?

Spürt ihr es auch manchmal in euch? Eine besondere Macht? Ein besonderes Talent? Fühlt ihr euch schon immer mehr zu den Bad Boys der Geschichten hingezogen? Dann kommt zu uns! Zu der Dark Side sozusagen. Kommt ihr in mein Team, sammelt ihr automatisch ein oder mehrere Lose für das Gewinnspiel. Zeit habt ihr übrigens bis zum 31. Oktober. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist folgendes:

Damit auch nicht-Blogger mitmachen können, könnt ihr euer erstes Los schon ganz leicht sammeln, indem ihr euch zu einem (nein, MEINEM) Team bekennt und das Gewinnspiel mit dem entsprechenden Team Button, den ihr weiter unten finden könnt, auf Facebook teilt. Nun postet ihr noch einen Beleglink als Kommentar zu diesem Post oder auf meiner Facebook Seite

Gleich zwei Lose bekommt ihr, wenn ihr dieses Gewinnspiel auf eurem Blog in Form eines Postes verlinkt und so etwas Werbung macht. Erzählt euren Lesern, dass ihr für Team Divinus kämpft und verlinkt auf meinen Gewinnspielbeitrag, damit alle, die Lust haben auch noch einsteigen können. Außerdem solltet ihr den Link zum Buch auf Amazon, sowie Cover und Klappentext posten. Den Beleglink könnt ihr mir auch hier in der Kommentare posten und ich verlinke euch ebenfalls auf der Teilnehmerliste. 

Ein weiteres Los bekommt ihr, wenn ihr als Bloginhaber das Sidebar Widget auf eurem Blog anheftet. Das sollte dort mindestens bis zum Erscheinen des Buches bleiben. Auch hier würde ich mich über einen Beleglink zu eurem Blog sehr freuen, da ich euch so auf die Teilnehmerliste setzen kann. 

So könnt ihr bis zu vier Lose sammeln. Vergesst dabei bitte nicht, andere ebenfalls auf das Gewinnspiel ausmerksam zu machen. Denn nur wenn wir Team Divinus überlegen sind, warten die tollen Preise auf uns!

Und das gibt es zu gewinnen:



* 3 x Ebook zu Essenz der Göttter II 
* 1 x Ebook zu Essenz der Götter I 
* 3 x Armbänder (je nach Sieger-Gruppe) 
* mehrmals Lesezeichen zur Reihe (Teilnehmer abhängig) 
* mehrmals Postkarte zur Götter-Saga (Teilnehmer abhängig)

Infos zum Buch


Inhaltsangabe:
**Romantisches Prickeln vereint mit griechischer Mythologie**
Eine dunkle Gefahr braut sich am Horizont zusammen. Größer noch als der seit Jahrtausenden tobende Krieg zwischen den Abkömmlingen der Götter und Titanen, in den Loreen seit wenigen Monaten verwickelt ist. Verstoßen aus dem Dorf der Divinus, ist sie als göttliche Nachfahrin plötzlich auf sich allein gestellt und fürchtet nichts mehr, als von ihren Feinden entdeckt zu werden. Bis auf den Verlust ihrer große Liebe Slash, dessen Überleben ungewiss ist. Doch Loreen steht vor einer weit größeren Prüfung, denn die aufziehende Dunkelheit bedroht nicht nur das Leben der Divinus und Titanus, sondern auch das eines jeden Menschen. Und es gibt nur einen Weg, die Welt zu retten…

//Textauszug: 
Der Krieg bleibt bestehen und die Welt dreht sich weiter wie bisher. Slash gehört nun zu ihren Feinden. Aber wie soll das alles funktionieren? Sie kann nicht gegen Slash kämpfen oder gegen ihre Freunde, nie im Leben – vorher würde sie selbst sterben.// 

Teilnehmer

Julia @ Miss Foxy Reads (Trainerin)
Wayland liest (1 Los)
DaJaOfca (1 Los)
Nenanties Bücherwelt (2 Lose)

Bilder & Co.

Cover und Klappentext dürft ihr sehr gerne direkt von hier nehmen. Ich habe sie von der Carlsen Seite. Da bekommt ihr sie natürlich auch her. Außerdem findet ihr hier noch den Team Button und das Sidebar Widget. Beide dürft ihr sehr gerne in eurem Beitrag, auf eurem Blog verwenden. 



[Leseplanung] Oktober 2015

Ein Monat ist schon wieder vorbei und nun wird es auch Zeit für eine neue Leseplanung! Wie ihr in ein paar Tagen im Lesemonat sehen könnt, habe ich bei meiner letzten total versagt. Das liegt aber sicher nicht an mir sondern an der blöden Uni (und vielleicht auch ein bisschen an den Hausarbeiten, die ich viel zu lange vor mir hergeschoben habe) und nun stapeln sich die Bücher auf meinem Lesestapel. Deshalb war ich für Oktober sehr euphorisch und habe mir eine ganze Menge vorgenommen. Dabei bin ich im Oktober immer so ausgebucht. Das neue Semester startet, es ist Buchmesse, Mamas Geburtstag und meiner natürlich auch noch! Da gibt es immer eine Menge zu planen und das geht natürlich von meiner Frei- und Lesezeit ab. Aber wie durch ein Wunder habe ich diesen Monat schon gleich zwei Bücher beendet, die ich hier erfolgreich streichen konnte. Wenn das kein gutes Omen ist!



Zwischen Licht und Finsternis: Hier haben die fiesen Verlagsmails zugeschlagen! Ich hatte das Buch schon auf meiner Wunschliste, fest davon überzeugt, es mir zu kaufen. Dan bekomme ich eine nette Mail vom Verlag und zack, war das Buch auch schon im Briefkasten. Ich liebe es jetzt schon, weil es so einen tollen Fühleffekt hat. Das Cover fühlt sich an, wie lederne Drachenschwingen. Ich hoffe, sein Inneres kann mich ebenfalls überzeugen.

Thalam: Ich habe ein tolle Mail vom Riverfield Verlag bekommen. Das ist ein junger Schweizer Verlag mit einer tollen Philosophie. Ich werde ihn euch definitiv noch einmal in einem extra Post vorstellen. Eines der Bücher, die ich mir aussuchen durfte, war Thalam. Auch Thalam geht sehr in Richtung Fantasy. Man merkt, dass es Herbst wird.

Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger: Puuuh, was für ein Titel. Auch dieses Buch ist aus dem Riverfield Verlag und geht nicht in Richtung Fantasy, dafür aber ein bisschen in Richtung Geschichte. Die interessiert mich ja auch so gut wie immer und besonders, wenn es was mit dem NS-Regime zu tun hat.

Two Boys Kissing: LGTB Alarm! In meiner Rezension zu How to be gay habe ich euch ja schon angekündigt, dass ich mehr LGTB Bücher für euch zur Hand nehmen werde. Two Boys Kissing ist eines davon und ich bin gespannt auf die neue Geschichte von Erfolgsautor David Levithan.

Changers - Oryon: Nachdem ich vom ersten Band der Changers Reihe so begeistert war, stand schnell für mich fest, dass ich die Reihe unbedingt weiter verfolgen möchte. Band 2 ist deshalb heute bei mir eingezogen und wird sehr bald gelesen.


All the bright places: An dieses Buch habe ich mich ja lange nicht rangetraut, weil es so traurig sein soll. Jetzt ist es aber durch die Wanderbuch Aktion bei mir eingezogen und muss nach Red Rising unbedingt gelesen werden. Ich sollte dringend Schokolade und Taschentücher bereit halten. 

Red Rising (englisch): Red Rising ist mein anderes Buch aus dem Wanderbuch Projekt. Ich lese es schon sehr lange und mag irgendwie nicht so richtig in die Geschichte kommen. Ich weiß nicht, ob es am Buch liegt oder an den vielen Kommentaren am Rand. Dennoch muss ich es nun unbedingt mal beenden. 

Red Rising (deutsch): Parallel zur englischen Ausgabe habe ich angefangen, die deutsche zu lesen. Erst habe ich es gemacht, weil ich mir nicht sicher war, ob ich alles gut verstehen werde, da ich so lange nicht mehr auf englisch gelesen habe. Die englische Version verstehe ich aber ganz gut. Dennoch finde ich es sehr interessant zu sehen, wie alles übersetzt wurde.

Die Brücke: Die Brücke nehme ich aus dem letzten Monat mit. Gestern habe ich sie jedoch beendet und ihr könnt euch auf eine Rezension freuen. Diese wird aber wahrscheinlich noch ein wenig auf sich warten lassen. Denn das Buch hat mich sehr berührt und es beschäftigt mich noch immer. 


Nichts als überleben: Durch Jasis Blog bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und als der Verlag es mir dann in einer Mail angeboten hat, konnte ich nicht nein sagen! Ich bin sehr gespannt auf die Story und habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass es eines der wenigen Nicht-Fantasy Büchern ist diesen Monat, ohja, es ist Oktober.

Lilienfeuer: Auf dieses Buch bin ich schon lange sehr gespannt. Es hat mich gestern aus dem cbj Verlag erreicht und ich hoffe es wird mir gefallen. Ich habe schon sehr große Vorstellungen vom Inhalt des Buches und hoffe, dass dieser mich nun nicht enttäuscht. 

Black Blade: Black Balde habe ich vorab bekommen und ich bin schon sehr gespannt auf das Bloggertreffen mit Jennifer Estep auf der FBM. Das Buch lese ich gerade, bin schon zu ca. zwei Dritteln durch und euch erwartet hoffentlich am Montag meine Rezension dazu.

Das Licht der letzten Tage: Kücki hat mir von dem Buch in der englischen Version so sehr vorgeschwärmt und mir direkt auch erzählt, dass es auf Deutsch bei Piper erscheint. Das Cover allein ist schon so wunderschön und ich dachte ich versuche mein Glück und Frage es an. Und volia: Ich hatte es im Briefkasten. Vielen Dank!

Die achte Wächterin: Bei diesem Buch hat mich die liebe Leslie überzeugt. Schon länger war es auf meiner Wunschliste und als ich ihr ein SUB Buch aussuchen durfte, dieses gewählt habe und sie nach dem Lesen sehr begeistert war, musste es unbedingt bei mir einziehen. Es wird definitiv eines der nächsten sein, die ich lese.


 

Spiegelsplitter: Spiegelsplitter ist der erste meiner beiden Impress Neuzugänge und ich bin schon sehr gespannt auf die Story. Für ein Impress Buch ist es mit seinen über 400 Seiten schon ein Wälzer aber wenn ich es genauso schnell verschlingen kann, wie die Lilienbpcher von Sandra Regnier, mache ich mir da keine Sorgen. 

Royal - Ein Schloss aus Alabaster: Wenn ihr vor dem Lesen alle Bücher gesehen hättet und raten müsstet, welche beiden ich schon gelesen hätte, dann wäre Royal sicher dabei gewesen oder? Natürlich konnte ich, seit ich es seit Ende September auf dem Reader hatte, nicht lange warten und habe es heute an nur einem Tag verschlungen. Jetzt heißt es wieder einen Monat warten auf Teil 4....

Gelesen: 10 
Currently Reading: 2

Ungelesen: 4