[Rezension] Selection: Die Kronprinzessin - Kiera Cass





Titel: Selection: Die Kronprinzessin
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Übersetzer: Lisa Marie Rust und Susann Friedrich
Format: Hardcover
Seiten: 400
Preis:  16.99€ (D) Kaufen?


Reihe: Selection || Selection - Die Elite || Selection - Der Erwählte || Selection - Die Kronprinzessin






Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn! (Quelle: Verlag)



Das hier ist eine Rezension zum langersehnten vierten Teil der Selection-Reihe. Falls ihr die ersten drei Bände noch nicht gelesen habt, könnte euch meine Rezension an manchen Stellen spoliern.



Wir alle wissen, dass Selection erst eine Trilogie werden sollte. Sie gehört zu meinen liebsten und obwohl ich Maxon und America und die ganze Welt um sie herum nicht vermissen möchte, war ich doch ein bisschen skeptisch, was Die Kronprinzessin anging. Konnte das Buch an die ersten drei Bände heranreichen? Kann mich Eadlyn genauso begeistern, wie America?

Eadlyn ist komplett anders als America. Wo America still und leise ist, wenig überzeugt von sich und ihrem Können ist und ihre Fähigkeiten gerne mal herabsetzt, ist Eadlyn selbstbewusst, stark und überzeugt von sich selbst und doch schlagen diese Attribute hin und wieder mal in Überheblichkeit aus. Deshalb war ich anfangs sehr kritisch mit Eadlyn und war mir noch nicht so sicher, was ich von ihr halten soll. Aber schon nach wenigen Seiten hat sich die kleine Thronfolgerin einen festen Platz in meinem Herzen erkämpft. Denn je mehr man von ihr liest, umso mehr erkennt man, warum sie sich so verhält, wie sie es immer tut. Nach und nach erhascht man immer mehr Blicke hinter die starke Persönlichkeit und erkennt Eadlyns liebevolle Art. So sind sie und ihre Mutter zwar von Grund auf verschieden, beide haben es aber geschafft sich einen großen Platz in meinem Herzen zu erobern.

Auch für Eadlyn soll eine Selection stattfinden. Leider findet sie aber wegen weitaus traurigeren Gründen als Maxons Selection statt und das führt nicht unbedingt dazu, dass Eadlyn sich auf ihre Selection freut. Das Kastensystem wurde von Maxon und America abgeschafft. Wer nun aber, so wie ich nach Band 3, denkt, dass nun alles in Ordnung ist, der täuscht sich. Die Abschaffung verläuft alles andere als glatt und obwohl ich das unglaublich schade finde, ist die Schilderung natürlich alles andere als nachvollziehbar und ich finde es irgendwie auch gut, dass nicht alles sofort perfekt ist. Genau dieser Umstand  gibt auch tollen Stoff für Die Kronprinzessin her und ich bin gespannt, wie Eadlyn und ihre Eltern dieses Problem lösen werden. Um das Volk abzulenken entschließen sich Maxon und America für die Selection und Eadlyn stimmt ihretwegen zu. Aber sie ist fest davon überzeugt, dass sie sich nicht verliebt. Dann treffen jedoch die 35 jungen Männer ein und Eadlyn muss sich mit mehr Problemen beschäftigen, als der Zukunft ihres Königreiches.

Es ist so unglaublich süß zu lesen, wie Eadlyn sich in dieser Situation verändert, sie wird offener, ein wenig herzlicher, verliert jedoch nie ihre starke Persönlichkeit. Sie wächst an ihren Aufgaben und fängt plötzlich an, ihr eigenes Verhalten zu hinterfragen und wird immer stärker und königlicher. Kurz gesagt: Sie macht eine tolle Entwicklung durch und ich hoffe, dass sie im fünften Band noch weiter wächst.

Auch die Männer sind toll und viele eine Klasse für sich. Mir macht die Selection so rum noch viel mehr Spaß und während des Lesens habe ich mir sehr gewünscht, Americas gesamte Selection mal aus der Sicht von Maxon zu lesen. Es ist so interessant, was alles hinter den Kulissen passiert und was alles in Eadlyns Kopf vorgeht. Angetan hat es mir besonders Kile, der, ja, ich kann es verraten es wird schon direkt am Anfang gesagt, der Sohn von Marlee ist. Es ist so ein toller junger Mann und ich bin gespannt, für wen sich Eadlyn am Ende entscheidet. Aber meinen Favoriten kennt ihr ja nun. ;)


Das Buch endet mit einem ziemlich, ziemlich, ziemlich fiesen Cliffhanger und ich war so geschockt, dass ich erst mal einen Tag lang richtig verzweifelt war und mit sämtlichen Leuten reden musste, die das Buch gelesen haben. Mittlerweile geht es wieder aber ich kann es so wirklich gar nicht abwarten, bis der 5. Band erscheint. Ich hoffe wirklich so sehr, dass wir nicht so lange darauf warten müssen. 



Ich bin von Die Kronprinzessin genauso begeistert, wie von allen anderen Selection Teilen und Eadlyn konnte mich so sehr überzeugen, wie damals America. Die Tatsache, dass bekannte Personen aus den ersten drei Teilen plötzlich mit Mom, Dad, Mrs. Woodstock und General Ledger angesprochen werden, ist zwar merkwürdig aber angesichts der tollen neue Story, den interessanten Charakteren und dem spannenden neuen Konflikt, kann ich sehr gut darüber hinwegsehen. Kiera Cass konnte mich mal wieder komplett überzeugen und ich hoffe die Selection Reihe wird nicht das einzige bleiben, was wir von ihr lesen werden. Ich gebe Die Kronprinzessin sehr gerne 5 von 5 Füchschen und warte schon gespannt auf die Fortsetzung. Zusätzlich möchte ich diesem tollen Buch noch den Lieblingsfuchs für besonders tolle Bücher verleihen. Ihr könnt das Cover dieses Buches also ab sofort in der Füchschenbuchgalerie bewundern.





an den Fischer Verlag, der mir ein *Rezensionsexemplar des Buches zur Verfügung gestellt hat.




[Rezension] Chanel. Ein Name. Ein Stil. - Jérôme Gautier





Titel: Chanel. Ein Name - Ein Stil
Autor: Jérôme Gautier
Verlag: Prestel
Erscheinungsdatum: 23.03.2015
Übersetzer: Anne Kraume
Format: Hardcover
Seiten: 302
Preis:  39.95€ (D) Kaufen?


Reihe: keine











„Das kleine Schwarze“ unter den Modebüchern: Man muss es haben! Coco Chanel erfand die Damenmode neu: Sie schuf einen zeitlosen Stil, der bis heute nichts an Einzigartigkeit verloren hat, und zählt ohne Zweifel zu den einflussreichsten Modedesignerinnen des 20. Jahrhunderts. Dieser Band ist eine Reminiszenz an ihr Schaffen: Glamouröses Fotomaterial aus Coco Chanels Zeit wird zeitgenössischen Fashionshoots gegenübergestellt und macht eindrucksvoll erkennbar, dass Chanels Linie auch nach Jahrzehnten nichts von ihrer Stringenz verloren hat. Die typischen Materialien Jersey und Tweed, strenge Schnitte und Klassiker wie das „Kleine Schwarze“ bestechen bis heute mit zeitloser Eleganz und dem gewissen Etwas. Die zahlreichen und opulenten Aufnahmen so hochkarätiger Fotografen wie Horst P. Horst, Cecil Beaton, Richard Avedon, Karl Lagerfeld, Mario Testino und Annie Leibovitz sind ein Fest für das Auge jeder modebewussten Frau! (Quelle: Verlag)


Ich bin ja wirklich sehr modebegeistert und eigentlich schon ein kleines Fashionopfer. Das muss ich gestehen und das finde ich auch gar nicht schlimm. Es gibt viele Designer die ich sehr schätze und alle Designer um Chanel bewundere ich sehr dafür, wie sie ihren eigenen Stil in die Kollektionen einfließen lassen aber gleichzeitig immer der Linie treu bleiben und Chanel seit Beginn an Chanel ist und hoffentlich auch noch lange so bleiben wird. Ich liebe die Kollektionen von Chanel, die allesamt feminin sind aber trotzdem nicht zu verspielt. Gerade und trotzdem weiblich, wie das kleine Schwarze oder Tweed Blousons. Kurz gesagt: Chanel gehört zu meinen liebsten Marken überhaupt und ich habe mich sehr gefreut den Bildband dazu in den Händen zu halten.

Erst einmal bin ich sehr begeistert von der Qualität. Die Seiten haben genau die richtige dicke und die Fotos sind sehr hochwertig gedruckt. Die Bindung ist sehr gut und die Größe und Dicke des Buches optimal. Allein der Text auf den Seiten hätte ein bis zwei Größen größer sein können.

Das Buch bringt uns die Marke Chanel näher. Erzählt von den Anfängen, den Stilrichtungen und von den Veränderungen im Laufe der Zeit. Es führt uns ein in die Philosophie hinter der Marke. Erzählt uns von dem, für was Chanel steht und das auf eine sehr angenehme Art. Auch wenn ich das Buch nicht von vorne bis hinten durchgelesen habe sondern immer nur punktuell gelesen habe, was mich interessiert, gleicht das Buch nicht etwa einer Hausarbeit oder einem anderen trockenen Sachbuch sondern ist irgendwie aufregender geschrieben und man saugt sehr gerne und eigentlich schon spielend leicht alle Informationen in sich auf. So eignet sich der Leser alle wissenswerten Sachen über Chanel an, die man als Modebegeisterter nicht eh schon weiß und kann so tiefer in die Marke eintauchen.


Chanel. Ein Name. Ein Stil. ist aber primär natürlich ein Bildband und so sind die Bilder viel wichtiger. Die haben mich deutlich mehr fasziniert als der Text denn durch sie wird so einiges klar, was mich sehr beeindruckt hat. Oben schon habe ich erwähnt, dass Chanel seinem Stil immer treu geblieben ist. Egal, wer als Designer dahinter stand. Genau das wird durch die Bilder besonders deutlich und hat mich darüber hinaus auch sehr fasziniert. Alle Merkmale und Dinge, die im Text beschrieben werden findet man parallel dazu auch in den Bildern wieder. Das Schöne daran ist, dass die Bilder, die zusammenhängend gezeigt werden aus vielen verschiedenen Jahrzehnten sind. So erkennt man dann zwar Unterschiede, vor allem aber auch Parallelen und für mich war es so zum Beispiel sehr faszinierend zu sehen, dass viele Dinge noch genauso sind wie früher und sich oft gar nichts verändert hat. Genau das ist ja auch nach dem Klappentext der Sinn des Buches und der wurde perfekt umgesetzt.


Chanel. Ein Name. Ein Stil. ist ein Muss für Modeliebhaber und Fans des Labels. Mit tollen Texten und atemberaubenden Bildern zeigt es die Philosophie, die hinter der Marke steckt und macht so außerdem deutlich, auf welch wundervolle Weise Chanel diese durch alle Jahrzehnte gezogen hat. Ich bin begeistert und dieser Bildband ist auf jeden Fall eines meiner Schmuckstücke im Regal. So vergebe ich sehr gerne und absolut verdient 5 von 5 Füchschen und möchte euch das Buch wirklich ans Herz legen.



an Prestel für die Zusendung des tollen *Rezensionsexemplars.




[Die göttliche Lesechallenge] August - Poseidon





Der August ist für mich der Sommermonat überhaupt. Es ist in der Regel warm, es ist Urlaubszeit und man verbringt seine freien Tage am liebsten am Wasser. Deshalb habe ich mir passenderweise den Meeresgott Poseidon für die Challenge im August ausgesucht, bevor wir nächsten Monat zum großen Showdown kommen. Zum Hauptpost kommt ihr, wie immer hier.

Poseidon, der Griechische Gott der Meere, war ein Kind der Haupttitanen Kronus und Rhea.

Gott Poseidon galt als der schlechtgelaunte, schwermütige und gierige Gott unter den Olympischen Göttern. Poseidon besaß zwei Paläste; der eine befand sich oben auf dem Berg des Olympus und der andere lag in den Tiefen der Meere und war geschmückt mit Gold und Edelsteinen. Üblicherweise zog Poseidon es vor, sich mit seiner Frau Amphitrite unter dem Ozean aufzuhalten.

Poseidon war der griechische Gott, der für natürliche und übernatürliche Phänomene verantwortlich war, doch hauptsächlich für jene, die im Bezug zur Seewelt standen. Er besaß einen Dreizack, der so leistungsfähig war, daß er ganze Massen rütteln könnte. Poseidon konnte Stürme und Erdbeben verursachen, Länder ertrinken und Felsen brechen und hatte die Fähigkeit, schließlich den Frieden zurückzubringen.


HAUPTAUFGABEN


▲ Lies ein Buch mit Fantasyelementen. 

▲ Da Poseidon unten im Meer manchmal ziemlich einsam ist, lies ein Buch mit mindestens zwei verschiedenen Erzählern. 

▲ Lies ein Buch, das Teil einer Trilogie ist.

ZUSATZAUFGABEN


▲ Lies ein Buch mit einem Protagonisten, der sich mit dem Wasser so sehr verbunden fühlt, wie Poseidon.

▲ Lies ein Buch, dessen Cover blau ist. 

▲ Lies ein Buch ohne Happy End.


Viel Spaß beim Lösen, ihr Lieben ♥ 

[Kurzrezensionen] Reckless - Das goldene Garn || Freak City




Titel: Reckless - Das goldene Garn
Autor: Cornelia Funke
Verlag: Dressler
Erscheinungsdatum: 20.02.2015
Format: Hardcover
Übersetzung: -
Seiten: 464
Preis:  19.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Steinernes Fleisch | Lebendige Schatten | Das goldene Garn





Das Schicksalsband der einzig wahren Liebe.

Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten. (Quelle: Verlag)


Ich liebe Cornelia Funke. Als Kind war ich ihr größter Fan und heute noch, ist sie mein Vorbild, was das Schreiben angeht. Ja. Cornelia Funke ist einer der wenigen Menschen, die ich bewundere, die meine Vorbilder sind. Ich habe ewig auf den dritten Reckless-Band gewartet, denn die Spiegelwelt hat mich noch mehr verzaubert, als die Tintenwelt. Ich sehne mich nach ihr. Ich bin Jakob sozusagen. Dennoch war Band 3 für mich vorerst der schwächste der Reihe. Band 1 und 2 habe ich, ohne zu zögern, 5 Füchschen gegeben, bei Band 4 sah das anders aus. Mir hat einfach der rote Faden gefehlt. Alles verlief so schwammig und mit nur vagen Zielen. Besonders hat mir schon der Titel gefallen, Das goldene Garn, aber nachdem im Buch erklärt wurde, was es ist, kam es nur noch stellenweise vor. Das hat mich sehr enttäuscht, denn hätte man es mehr behandelt und das goldene Garn zum roten Faden gemacht, dann wären es 5 Füchschen geworden. Sicherlich. Nun würde ich euch so gerne erzählen, was mir gefallen hat, was nicht aber jedes Mal, wenn ich anfange, entdecke ich einen kleinen Spoiler für die, die Band 1 und 2 noch nicht gelesen haben. Deshalb lasse ich das nun aus. Wie ihr aber vielleicht wisst, behandelt Cornelia Funke in jedem Band Märchen und Geschichten aus einem anderen Land. Während bei Band 1 deutsche Märchen im Vordergrund standen und in Band 2 Frankreich und England am Zuge waren, hat die sich im Goldenen Garn mit östliche, d.h. russischen, Volksmärchen beschäftigt. Diese interessieren mich sehr und waren wie immer sehr gut ins Geschehen eingebaut. Auch alle Hauptcharaktere haben sich super weiterentwickelt und waren mir so sympathisch bzw. unsympathisch, wie eh und je. Besonders Jakob und Fuchs haben in diesem Band eine tolle Entwicklung hingelegt, auf die ich so sehr stolz auf sie bin. Nun warte ich voller Anspannung auf die nächsten Teile der Reihe, und hoffe, dass diese nicht so lange auf sich warten lassen.


Für mich ist Das goldenen Garn eindeutig der schwächste Teil der Reihe. Und dennoch konnte mich Cornelia Funke erneut mit der tollen Welt, den interessanten Charakteren und ihren tollen Ideen beeindrucken und begeistern. Ich bin und bleibe ein Fan der Spiegelwelt und gebe dem goldenen Garn 4 von 5 Füchschen und warte gespannt auf die Fortsetzung.







Titel: Freak City
Autor: Kathrin Schrocke
Verlag: Sauerländer (heute Fischer)
Erscheinungsdatum: 15.01.2010
Format: Softcover
Übersetzung: -
Seiten: 204
Preis:  6.99€ (D) Kaufen? (nur noch in der TB Version von Carlsen erhältlich)

Reihe: keine





Lea ist hübsch, temperamentvoll – und von Geburt an gehörlos. Als Mika sie zum ersten Mal sieht, zieht das quirlige Mädchen mit der Lockenmähne ihn sofort in seinen Bann. So sehr, dass er spontan beschließt einen Gebärdensprachkurs zu machen. Familie und Freunde reagieren skeptisch und bald kommen ihm selbst erste Zweifel. Nie hätte er gedacht, dass die Welt der Gehörlosen so anders ist. Und plötzlich ist da wieder Sandra, Mikas Ex, über die er nie ganz hinweggekommen ist... (Quelle: Lovelybooks)

Freak City ist für mich ein fröhlicher und leichter Summerread, der nicht nur unterhält sondern auch gut recherchiert ein ernsteres Thema anspricht. Gerade an heißen Sommertagen liebe ich sie ja, die kurzen und leichten Bücher. Mit seinen nicht mal 300 Seiten ist Freak City definitiv eines davon. Doch der Nachteil an den meisten dieser Bücher ist, dass sie zu einfach gestrickt sind, zu vorhersehbar und irgendwie nicht wirklich anspruchsvoll. Freak City ist da anders. Gekonnt flechtet die Autorin Kathrin Schrocke nämlich ein ernst zu nehmendes Thema mit in die Liebesgeschichte. Denn der Protagonist Mika verliebt sich in Lea, die gehörlos ist. Und genau dort liegt das Problem. Denn es bleibt nicht nur bei den anfänglichen Kommunikationsschwierigkeiten. Die Welt der Gehörlosen unterscheidet sich so stark von der Welt, in der Mika lebt, dass sie fast schon eine andere Kultur bildet. Und in dem ganzen Chaos muss Mika sich obendrein noch über seine Gefühle für seine Exfreundin klar werden. Allein Mikas Art hat mich anfangs gestört. Ich war zu Beginn teilweise echt genervt von ihm und seiner gespielt männlichen Art. Im Verlauf des Buches vollzieht er jedoch eine gute Entwicklung und ist am Ende nur noch halb so anstrengend.

So bleibt Freak City nicht nur ein leichtes Contemporary Buch sondern gibt gut recherchiert einen Einblick in die Welt der Gehörlosen, klärt auf und bekommt durch die Thematik viel Tiefe. Dennoch bleibt es mit seinen etwas über 200 Seite ein kurzes und leichtes Leseerlebnis für zwischendurch. So bekommt Freak City von mir 4 von 5 Füchschen





[Bloggeraktion] Vorgelesen! Warum ich Hörbücher mag...


Huhu meine Lieben,

Arvelle hat mich wegen einer tollen neuen Bloggeraktion angeschrieben und weil mir das Thema direkt gefallen hat und ich schon länger einen Beitrag dazu schreiben wollte.

Schon als kleines Kind, noch bevor ich lesen konnte, war meine Liebe zu Hörbüchern geweckt. Ich habe sie geliebt, die Geschichten von Benjamin Blümchen und von Bibi Blocksberg egal ob mit Tina oder ohne. Etwas anderes konnte man bei mir selten finden und wenn, dann war es mal ein Disneyhörbuch. Besonders Winnie Pooh und Arielle hatten es mir damals angetan. Also saß ich in meinem Zimmer, spielte Playmobil, Barbie und Co. und hörte nebenbei fröhlich auf meinem Kassettenrecorder den Abenteuern meiner Lieblingshelden zu. Ich glaube durch die Hörbücher wurde meine Liebe zum Lesen geboren und als ich es erst mal konnte, sind die leider sehr schnell in Vergessenheit geraten.




Gepackt vom Hörbuchfieber wurde ich dann erst wieder während meiner Abizeit. Genauer gesagt während des Lernens. Denn ich beschäftige mich beim Zusammenfassen des Stoffes gerne nebenbei. Da Lesen da nun schon schlecht ist, Habe ich kurzerhand zu Büchern in anderer Form gegriffen und habe mir fürs Lernen Bücher in der Onleihe unserer Bibliothek ausgeliehen, was ich bis heute noch sehr gerne mache.

Für mich sind Hörbücher eine tolle Abwechslung zum normalen Lesen und bei manchen Storys, wie zum Beispiel Er ist wieder da oder Artemis Fowl macht das Hörbuch hören sogar noch mehr Spaß, als das eigentliche Lesen. Es gibt grandiose Sprecher, die ein Buch enorm aufwerten können und so lohnt sich auch für die, die gegen Hörbücher sind ein genauer Blick. Versucht es einfach mal! Ihr werdet überrascht sein.

Zu guter letzt kommen hier noch ein paar Tipps für euch, die ich alle auf der Hörbuchseite von Arvelle gefunden habe.


 


Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr direkt zur Arvelle Seite.

Nun habe ich auch eine Frage an euch und auf eure Antwort bin ich sehr gespannt. Direkt unter der Frage könnt ihr auch meine Antwort lesen.

Was ist für euch bei einem Hörbuch wichtig und habt ihr deshalb vielleicht auch ein Lieblingshörbuch?

Also meine Antwort auf diese Frage ist ganz klar. Was ich bei Hörbüchern mag sind ganz einfach gute Leser. Und ich habe sogar einen Lieblingsleser: Rufus Beck. Er gab Harry Potter seine Stimme und vertonte auch viele weitere Hörbücher. Meine liebsten Hörbücher sind dank ihm aber die Artemis Fowl Bücher, die ich nie gelesen, dafür aber alle gehört habe. Er schafft es jedem Charakter eine eigene Stimme zu verleihen und schreckt dabei auch nicht vor lustigen Akzenten und Dialekten zurück.

Jule♥

*Sponsored Post: Diesen Post habe ich für die Bloggeraktion von Arvelle geschrieben. Ich erhalte hierfür einen 25€-Gutschein. Alle Inhalte dieses Postes basieren auf meiner eigenen Meinung und wurden durch diese Kooperation nicht beeinflusst.

[Kurzrezension] Shadow Falls After Dark: Bei Sonnenaufgang - C.C. Hunter

Huhu meine Lieben,

heute ist der Tag der Neuerscheinungen. So kommt es mir auf jeden Fall vor. Gerade bin ich neben Margos Spuren in den ersten Teil der neuen Spin Off-Reihe zu Shadow Falls Camp vertieft. Die Shadow Falls After Dark Reihe wird sich hauptsächlich um Vampirin Della drehen und als Appetithappen habe ich für euch heute eine Rezension zum neuen eShort der Reihe:





Titel: Shadow Falls After Dark: Bei Sonnenaufgang
Autor: C.C. Hunter
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Format: eBook
Übersetzung: Tanja Hamer
Seiten: 56
Preis:  19.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Shadow Falls After Dark






Nachschub für alle Shadow-Falls-Camp-Fans: Die Shadow-Falls-After-Dark-Serie – noch aufregender, noch dunkler! Della Tsang hat einen Wunsch. Sie will für das Fallen Research Unit arbeiten, um für Gerechtigkeit in der Welt der Übernatürlichen zu sorgen. Die Einsätze sind riskant, doch Della ist bereit, ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Bei ihrem ersten Auftrag will sie alles geben – koste es, was es wolle. Doch Burnett stellt ihr einen Begleiter zur Seite. Ausgerechnet Steve, den Gestaltenwandler… Eine gefährliche Nacht nimmt ihren Lauf. Die Novella zur neuen After-Dark-Serie exklusiv als E-Book. (Quelle: lovelybooks)

Im englischen ist das eBook schon länger draußen und wird da als #4.5 angesiedelt. Ich selbst habe das eShort jetzt aber gelesen, nachdem ich erst die ersten beiden Shadow Falls Camp Bände gelesen habe und es hat mich nicht wirklich gespoilert. In Deutschland ist es als #0.5 des Spin Offs, Shadow Falls After Dark, also als kurze Vorschau zur neuen Serie um Della angegeben.

Bei Sonnenaufgang ist ein toller Einstieg zum neuen Spin Off der Shadow Falls Camp-Reihe, in dem sich dieses Mal alles um Vampirin Della dreht. Obwohl man von ihr in der ursprünglichen Reihe schon sehr viel mitbekommen hat, hat mich das eShort sehr begeistern können. Es gibt dem Leser noch einmal einen ganz neuen Einblick in das Gefühlsleben von Della und schafft gleichzeitig einen tollen Einstieg in die neue Reihe. Während des Lesens des ersten Bandes versteht man so vieles besser und kann sich so sehr gut in das Buch einfinden. Nicht nur die Verknüpfung des Buches ist toll. Auch die eigentliche Geschichte, die im eShort erzählt wird ist spannend, in sich geschlossen und wirkt nicht irgendwie sinnlos.


Ich bin sehr begeistert von Bei Sonnenaufgang. Das eShort hat auf jeden Fall eine Daseinsberechtigung und hilft neben der tollen Handlung außerdem noch sehr gut dabei, sich in Della einzufinden und ein paar wichtige Informationen zur Spin Off-Reihe Shadow Falls After Dark zu geben. Dafür gibt es von mir 5 von 5 Füchschen.


an den Fischer Verlag für die Bereitstellung des eBooks als *Rezensionsexemplar.

[Rezension] Schau mir in die Augen, Audrey - Sophie Kinsella





Titel: Schau mir in die Augen, Audrey
Autor: Sophie Kinsella
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 20.07.2015
Übersetzer: Anja Galic
Format: Softcover
Seiten: 384
Preis:  14.99€ (D)  Kaufen?


Reihe: keine











Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft...(Quelle: Verlag)


Meine Mama und ich wir sind ziemlich große Sophie Kinsella Fans. Ok, ich bin vor allen Dingen Shopaholic Fan während Mama so ziemlich ihre ganzen Bücher verschlungen hat. Deshalb war natürlich klar, dass Kinsellas neustes Werk nicht bei mir im Bücherregal fehlen durfte. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch, denn Schau mir in die Augen, Audrey ist definitiv ein Jugendbuch und weicht so von den anderen Veröffentlichungen der Autorin ab. Ich habe einfach befürchtet, dass mir das typische Sophie Kinsella in den Büchern fehlt und ich deshalb letztendlich enttäuscht werde. Denn was ich an Sophie Kinsella liebe, das ist ganz einfach: Mit ihrem lockeren Schreibstil schafft sie es mich an ihre Bücher zu fesseln und die vielen lustigen Episoden in ihren Büchern bringen mich dazu, die Seiten immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht umzublättern. Spätestens nach dem ersten Kapitel habe ich jedoch gesehen, dass meine Sorgen völlig unbegründet waren und man auch ohne zu wissen, welches Buch man vor sich hat, Sophie Kinsella dahinter erkennen würde. Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen und ich habe das ganze restliche Buch mit großer Freude und auch ziemlich schnell durchgelesen.


Audreys Familie ist ziemlich verrückt und schafft es so, dass beinahe jeden Tag irgendwelche komischen Dinge passieren, von denen wir im Buch lesen und die mich persönlich immer haben Lachen lassen. Egal ob Audreys Mutter ihren Sohn für computersüchtig erklärt und deshalb beschließt den Computer aus dem Fenster zu werfen oder ob Audreys Vater blöderweise eine Geburtstagstorte für seine Frau kauft, die das falsche Alter zeigt, bei Audrey ist immer etwas los und Sophie Kinsella lässt den Leser mit daran teilhaben. Audreys Leben könnte also ganz entspannt und lustig sein, hätte sie nicht Depressionen und Angststörungen, wenn es um das Ansprechen von ihr nicht vertrauten Personen geht. Die Arme kann einem wirklich leidtun und ich habe mir das gesamte Buch über so sehr gewünscht, dass es ihr besser geht. Zu allem Überfluss läuft sie wegen ihrer Angstattacken auch noch immer mit einer Sonnenbrille herum, wofür sie auch den einen oder anderen Kommentar zu hören bekommt. Kurzerhand beschließt Audreys Therapeutin, dass sie eine Doku über ihre verrückte Familie drehen soll und die Geschichte nimmt ihren Lauf.


Alle Chararaktere der Geschichte sind so überaus lebenswürdig. Egal ob Audrey (die ja sowieso), ihre verrückte Mom, ihren knuffigen Dad, ihren älteren Bruder oder den kleinen Felix, mit allen habe ich von der ersten Seite an mitgefühlt und mich sehr für ihr Ergehen interessiert. Und das ist bei vielen Büchern leider nicht an der Tagesordnung. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Sophie Kinsella es wieder einmal geschafft hat, ihren Charakteren, nicht nur Audreys Familie sondern auch Linus und Co., so viel Leben und Persönlichkeit einzuhauchen. So begleiten wir Audrey gerne durch ihren besonderen Alltag und verfolgen ihre Entwicklung. Denn wie aus der schwachen Audrey ganz langsam dass stärkere Mädchen wird, ist sehr interessant. Eine kleine Besonderheit waren für mich die Drehbuchscripte, die verteilt im Buch zu finden sind und einfach urkomisch geschrieben sind. Sie zeigen Audreys Aufnahmen in Schriftform und geben dem Buch noch einmal den letzten Schliff. 


Sophie Kinsella konnte mich mit ihrem ersten Jugendbuch komplett überzeugen. Man erkennt sie in ihrem Werk wieder und die Geschichte von Audrey ist rührend und lustig zugleich. Der lockere Schreibstil, die tollen Charaktere und die kleinen Drehbucheinschübe runden das Ganze noch ab, weshalb ich sehr, sehr gerne 5 von 5 Füchschen vergeben möchte.

an cbj für die Zusendung des tollen *Rezensionsexemplars.





[Like, Try, Why] Es wird royal.

Huhu ihr lieben Füchschen,

nach Ewigkeiten komme ich heute wieder einmal mit einem neuen Post zu Like, Try, Why. Mein erster Beitrag auf dem Blog kam ja richtig gut bei euch an und bei Mara habe ich einen Gastpost mit diesem Format geschrieben und danach war es erst einmal still in dieser Kategorie. Dafür habe ich aber heute etwas besonderes für euch. Und zwar ein Post, in dem nicht zu jedem Like ein Try und ein Why kommt. Nein, ich habe heute nur ein Like und ein Why für euch aber dafür ganz viele Trys.Verwirrt? Dann bin ich lieber still und ihr scrollt ein wenig runter und versteht.






Viele von euch sind sicher genauso wie ich besessen von dem Hype um Kiera Cass' Selection-Reihe. Wenn ja, dann hibbelt ihr sicher auch alle ganz gespannt dem Erscheinungstermin des vierten Teils, Selection - Die Kronprinzessin, entgegen. Am 23.07. ist es endlich so weit und dann kann auch ich endlich ein Exemplar in den Händen halten. Was mich an Selection ziemlich begeistert ist, dass es in einem Königshaus spielt und die ganzen royalen Themen eine wichtige Rolle haben. Aus diesem Grund möchte ich euch heute anderen sogenannte Royal Reads zeigen. Bücher, in denen ein Königreich bzw. royale Angelegenheiten eine ebenso große Rolle spielen. Hier kommen nun also meine Trys für euch: 


Mit einem Klick auf die Cover werdet ihr übrigens sofort zu Amazon weitergeleitet und könnt euch dort die Schätze kaufen. Die ersten drei Empfehlungen gibt es für die englischen Leser auch alle auf englisch und natürlich auch in allen drei Fällen als eBook. Habt ihr noch weitere Royal Reads, die ich unbedingt in die Liste einfügen muss? Dann freue ich mich über eure Kommentare!
Jule♥