[Gewinnspielwoche] Tag 2 | Gossip, Gossip und ein Fünkchen Wahrheit




Meine Lieben!

Ich heiße euch herzlich zum zweiten Tag meiner Gewinnspielwoche Willkommen. Falls ihr den Post gestern nicht mitbekommen habt, stöbert ruhig noch einmal ein bisschen durch. Ihr könnt noch teilnehmen.

Falls ihr noch einmal genaueres über den Ablauf wissen möchtet, hier kommt ihr noch mal zum Ankündigungspost.

Heute habe ich ein weiteres sehr tolles Buch für euch. Von manchen wurde es kritisiert, ich habe es geliebt. Deshalb möchte ich euch heute die Möglichkeit geben, euch eventuell ein eigenes Bild zu machen, falls ihr das heutige Buch gewinnt. Und das ist:


Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen - Susan Juby

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier. Ich habe das in Essay Form geschriebene Buch wirklich geliebt und es vermittelt eine wirklich tiefgehende und wichtige Thematik. Das Buch habe ich von cbj zum Verlosen zur Verfügung gestellt bekommen und deshalb ist es ein Leseexemplar. Das sollte euch Buchliebhaber aber nicht stören oder?! ♥

Was müsst ihr tun um zu gewinnen?


Ganz einfach! Erfüllt die Teilnahmebedingungen:


1. Ihr seid Leser meines Blogs über GFC oder Bloglovin oder ihr werdet es, 

2. Ihr habt euren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz bzw. eine Adresse dort, an die ich es verschicken kann.

3. Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.

und beantwortet mir folgende Frage:

Heute ist eure Empfehlung gefragt. Empfehlt mir ein besonderes Buch sprich, ein Buch, dass z.B. besonders geschrieben ist oder eine besondere Form hat. So, wie Der Tag... in Essay Form geschrieben ist.

Ihr habt bis zum 10. Juli Zeit einen Kommentar zu hinterlassen. Falls ihr ein Extralos habt, könnt ihr dieses am letzten Tag der Gewinnspielwoche, am 5. Juli, im Gewinnspielpost einlösen. Die Gewinner werden von mir nach dem 10. Juli ermittelt und hier auf dem Blog bekannt gegeben. Daraufhin habt ihr bis zum  15. Juli Zeit euch zu melden. Meldet sich der Gewinner nicht, wird neu ausgelost. Ich wünsche euch allen viel Glück ♥


Das Kleingedruckte:

1) IHR MÜSST MINDESTENS 18 JAHRE ALT SEIN ODER EINE EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG DER ELTERN HABEN.
2) GEWINNEN KANN JEDER, DER SEINEN WOHNSITZ IN DEUTSCHLAND, Österreich oder der Schweiz HAT.
3) DIE DATEN DER TEILNEHMER WERDEN NICHT GESPEICHERT UND LEDIGLICH ZUR GEWINNERMITTLUNG BENUTZT. DIE ADRESSE WIRD NUR FÜR DAS GEWINNSPIEL VERWENDET UND ANSCHLIESSEND UMGEHEND GELÖSCHT
4) DER GEWINNER HAT 5 TAGE ZEIT SICH ZU MELDEN, ANSONSTEN VERFÄLLT DER GEWINN.
6) FÜR AUF DEM POSTWEG VERLORENE ODER BESCHÄDIGTE BÜCHER/Ware KANN KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN.
7) EINE BARAUSZAHLUNG DES GEWINNS IST NICHT MÖGLICH.
8) DER RECHTSWEG IST AUSGESCHLOSSEN.


[Gewinnspielwoche] Tag 1 | Ein Füchschenbuch für euch




Meine lieben Lesefüchschen! 

Endlich geht es los. Wie schon angekündigt startet heute meine Gewinnspielwoche und ich freue mich, mit euch meinen ersten Bloggeburtstag feiern zu dürfen.


Falls ihr noch einmal genaueres über den Ablauf wissen möchtet, hier kommt ihr noch mal zum Ankündigungspost.

Nun möchte ich euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen und präsentiere euch das Buch, das ihr heute gewinnen könnt. Es gehört zu meinen Füchschenbüchern des Jahrs 2015 und deshalb kann ich es jedem von euch ans Herz legen:


Die Auslese: Nur die Besten überleben von Joelle Charbonneau

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier. Ich muss sagen, dass die Reihe sich in diesem Jahr einen Platz unter meinen Liebsten erkämpft hat und wenn ihr Fans von Panem, Divergent und anderen Dystopien seid, dann ist die Auslese definitiv was für euch.

Was müsst ihr tun um zu gewinnen?


Ganz einfach! Erfüllt die Teilnahmebedingungen:


1. Ihr seid Leser meines Blogs über GFC oder Bloglovin oder ihr werdet es, 

2. Ihr habt euren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz bzw. eine Adresse dort, an die ich es verschicken kann.

3. Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.

und beantwortet mir folgende Frage:

Wie weit würdest du gehen, um in ein Eliteprogramm einer Universität aufgenommen zu werden?


Ihr habt bis zum 10. Juli Zeit einen Kommentar zu hinterlassen. Falls ihr ein Extralos habt, könnt ihr dieses am letzten Tag der Gewinnspielwoche, am 5. Juli, im Gewinnspielpost einlösen. Die Gewinner werden von mir nach dem 10. Juli ermittelt und hier auf dem Blog bekannt gegeben. Daraufhin habt ihr bis zum  15. Juli Zeit euch zu melden. Meldet sich der Gewinner nicht, wird neu ausgelost. Ich wünsche euch allen viel Glück ♥


Das Kleingedruckte:

1) IHR MÜSST MINDESTENS 18 JAHRE ALT SEIN ODER EINE EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG DER ELTERN HABEN.
2) GEWINNEN KANN JEDER, DER SEINEN WOHNSITZ IN DEUTSCHLAND, Österreich oder der Schweiz HAT.
3) DIE DATEN DER TEILNEHMER WERDEN NICHT GESPEICHERT UND LEDIGLICH ZUR GEWINNERMITTLUNG BENUTZT. DIE ADRESSE WIRD NUR FÜR DAS GEWINNSPIEL VERWENDET UND ANSCHLIESSEND UMGEHEND GELÖSCHT
4) DER GEWINNER HAT 5 TAGE ZEIT SICH ZU MELDEN, ANSONSTEN VERFÄLLT DER GEWINN.
6) FÜR AUF DEM POSTWEG VERLORENE ODER BESCHÄDIGTE BÜCHER/Ware KANN KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN.
7) EINE BARAUSZAHLUNG DES GEWINNS IST NICHT MÖGLICH.
8) DER RECHTSWEG IST AUSGESCHLOSSEN.


[Rezension] Bannwald - Julie Heiland





Titel: Bannwald
Autor: Julie Heiland
Verlag: FJB
Erscheinungsdatum: 21.05.2015
Format: Hardcover
Seiten: 351
Preis:  16.99€ (D) Kaufen?


Reihe: Bannwald | Blutwald | ?





Ich hasse den Wald. Ich hasse ihn aus tiefstem Herzen. Er tut so, als wäre er mein Zuhause. Aber das ist er nicht. Er ist mein Gefängnis.

Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. 
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? 
Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? 
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.

Wie es dazu gekommen ist? Wie es immer zu so etwas kommt. Die Starken wittern die Macht und bezwingen die Schwachen. Wir, der Stamm der Leonen, sind Anhänger der weißen Magie. Die Magie der Natur. Wir heilen, wir erschaffen, wir tun Gutes. 
Die anderen, der Stamm der Tauren, haben sich der schwarzen Magie verschworen. Sie herrschen kaltblütig, sie vernichten, sie töten. Auch uns. Aber das werde ich nicht länger zulassen. (Quelle: Verlag)



Mit Bannwald bringen die Fischer Verlage eine neue Fantasy Reihe auf den Markt, dessen Debüt mich schon nach den ersten Seiten komplett fesseln konnte. Die 17-jährige Robin gehört dem Stamm der Leonen an, der für das Tierkreiszeichen Löwe steht. Und, wie alle Tierkreiszeichenstämme, besitzen auch die Leonen Kräfte, die sie sich zu Nutzen machen können. So haben alle Leonen mehr oder weniger ausgeprägt die Fähigkeit, die Natur zu erspüren, Tiere zu beruhigen, Pflanzen wachsen zu lassen. Gerne habe ich mir vorgestellt dort zu leben, in diesem kleinen Stamm. Eins mit der Natur zu sein. Doch der Schein trügt. Die Tauren, der Stamm des Tierkreiszeichens Stier, haben die Leonen fest in ihrer Macht, eigentlich schon versklavt. Und noch dazu ist die Macht der Tauren um einiges gefährlicher als die harmlose Naturverbundenheit der Leonen. Denn die Tauren können töten. Dieser Konflikt, der schon im Klappentext kurz angedeutet wird, hat mich fasziniert und mich bewogen dieses Buch zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Aspekt dieser Spannung zwischen Tauren und Leonen ist im Buch der Hauptkonflikt und wird primär behandelt. Außerdem hat Julie Heiland noch gekonnt eine Liebesgeschichte a la Romeo und Julia eingefädelt, denn als die Leonen Robin auf den Tauren Emilian trifft, verkompliziert sich die Situation nur und die beiden werden auf eine harte Probe gestellt. Wie es sich für ein Jugendbuch gehört, spielen außerdem noch Aspekte der Freundschaft und der Familie eine Rolle und alle sind sie wunderbar miteinander verwoben und garantieren einen tollen Lesefluss. Soviel zu Inhalt und Idee, die gekonnt gut eingesetzt wurden und mich so auf jeden Fall begeistern konnten und ich mag gar nicht so wirklich glauben, dass Bannwald wirklich der Debütroman der Autorin ist!

Kommen wir nun zu den Charakteren. Robin spielt die zentrale Rolle im Buch. An sich war sie mir von Anfang an sympathisch. Sie ist das Girl Next Door und ist einfach glücklich in ihrem Dorf, mit ihrer Familie, mit ihrem besten Freund Laurin. Als sie dann jedoch auf Emilian trifft, nehmen viele Wendungen ihren Lauf, damit kommt sie nicht immer klar. Sie zweifelt, sie ist unzufrieden mit sich selbst, versucht aber immer zu ihrer alten Stärke zurück zu finden und durch ihren Mut und ihren festen Glauben schafft sie es auch und bleibt sich immer treu. Mit Laurin, dem besten Freund seit der Kindheit, und Emilian, dem eigentlich gefährlichen Tauren, kommt dann noch ein interessantes Liebesdreieck zustande, das mich dieses Mal einfach mal nicht gestört hat. Sowohl Emilian und Laurin sind absolut liebenswert und ich mochte sie beide sehr. Obwohl ich natürlich meine Präferenzen habe. Und das gute an der ganzen Sache ist: Robin hat sie auch und so ist es eigentlich ncht wirklich ein Liebesdreieck, obwohl es die gleichen Probleme verursacht. Auch alle anderen Charaktere des Buches sind mit Leben und einer ganz eigenen Persönlichkeit gefüllt. Dennoch hätte auf das Böse für meinen  Geschmack ein bisschen durchsichtiger sein können. Das erhoffe ich mir dann aber einfach vom zweiten Teil.


Dennoch endet Bannwald mit einem kleinen Cliffhanger. Der stört mich momentan so unglaublich, denn Blutwald erscheint erst im Herbst und für den Abschluss der Trilogie konnte ich bisher noch keine Informationen finden. Dennoch wird Blutwald es schwer haben mit diesem grandiosen Debüt mitzuhalten. Deshalb erhoffe ich mir vom Folgeband eine tolle Weiterführung des Konflikts und einen Einblick in die anderen Tierkreiszeichenstämme, deren Leben wir noch nicht wirklich gesehen haben. Ich bin gespannt!


Bannwald ist ein grandioses Debüt einer jungen Autorin, die sichtlich viel Arbeit in ihr Projekt gesteckt hat. Story und Idee sind sehr gut durchdacht und umgesetzt und die Charaktere mit viel Liebe gestaltet. Ich bin schon unglaublich gespannt auf den zweiten Teil und gebe Bannwald in der Zwischenzeit 5 von 5 Füchschen.




[Worte] Three Words, Eight Letters

Ich sitze hier, ziehe meine Strickjacke enger um mich. Sie wärmt mich. Wenigstens ein kleines bisschen. Aber dennoch ist mir kalt. Kalt, obwohl es draußen so warm ist. Wie an einem ganz normalen Tag im Juni eben. Aber es ist nicht das Wetter, was mich frösteln lässt. Nein. Es kommt aus meinem Inneren. Ganz tief in mir drin, in meinem Alaska. Da ist es so furchtbar kalt. Und es will nicht weggehen.

Während ich hier sitze schaue ich nach draußen, auf die Bäume. Bewegungslos stehen sie da. Es ist so schwül. Kein Lüftchen bewegt sich. Es ist so schwül. Dennoch singen die Vögel, irgendwo höre ich einen Hund bellen, Kinder lachen. Während ich hier so still sitze, ist die Welt um mich herum atemberaubend laut. Während in mir alles still ist, explodiert alles um mich herum in Geräuschen, in Farben.

Heute habe ich allen abgesagt. Habe leere Ausreden vorgeschoben. Tut mir Leid, ich bin schon mit jemand anderem verabredet. Ich kann leider nicht, morgen muss ich früh raus. Alles leere Worte. Lügen. Denn ich sitze hier alleine. Das macht mich irgendwie traurig aber irgendwie ist es auch gut, nein, vielmehr das richtige. Denn egal wie kalt, still und dunkel es in mir ist, manchmal muss man das fühlen, es verstehen, lernen damit zu leben.


Wann ist es eigentlich wieder so still bei uns geworden? Wann hast du aufgehört zu fragen? Wann habe ich aufgehört zu hoffen? Und dann plötzlich merke ich, dass man zu zweit allein sein kann. Dass man in einer ganzen Menschenmenge allein sein kann. Unter Hunderten, Tausenden. Es ist egal, ob ich hier zu Hause sitze oder meine Sorgen tanzend, angetrunken auf der Tanzfläche eines Clubs für ein paar Minuten vergesse. Ich bin doch allein.

Wann ist es eigentlich wieder so still bei uns geworden? Wann hast du aufgehört zu sehen, dass ich Angst habe oder traurig bin, dass ich mir Sorgen mache oder mal wieder nicht weißt wohin mit mir? Oder hast du gar nicht aufgehört? Schaust du nur weg, hoffst, dass ich es nicht bemerke, füllst mich mit Floskeln, die mir das Gefühl vermitteln sollen, dass es dich kümmert? Wann habe ich damit aufgehört mich dir mitzuteilen? Wann habe ich aufgehört zu sagen, was mir nicht passt?

Ich sitze am Fenster, sehe wie die Sonne so langsam zwischen den Häusern verschwindet. Ich denke an dich. Was machst du gerade? Denkst du vielleicht an mich? Und während ich mich das frage, wird es gleich noch ein bisschen kälter. In mir. Denn ich weiß, dass du es nicht tust. Nein. Deine Gedanken sind nicht bei mir. Sie sind bei deinen Freunden und bald auf der Tanzfläche. Du überlegst dir, was du als nächstes trinkst, wie du heute Nacht nach Hause kommst und ob der Abend gut wird. Du denkst an so vieles. Aber nicht an mich.

Alle haben mir immer gesagt: Sei stark. Sei unabhängig. Sei du selbst und lass dir nichts sagen. Ich weiß, das bin ich nicht. Nein. Meine Sturköpfigkeit, wenn es darum geht, meine Rechnung im Restaurant selbst zu bezahlen ist mein einziger und armseliger Versuch zu beweisen, dass ich stark und unabhängig bin. Und innerlich zerbreche ich. Will doch nur einmal, dass jemand mir widerspricht, mir das Gefühl gibt mehr zu sein. Will nur einmal sehen, dass jemand mich ansieht, wie Chuck Bass seine Blair.

Und gerade bin ich unglaublich glücklich, dass ich hie alleine sitze. Egal wie still, wie kalt und wie leer es in mir ist. Egal ob andere sich ohne mich amüsieren, ob sie mich vermissen oder nicht. Denn so erkenne ich, dass er irgendwo da draußen ist und auf mich wartet. Mein Chuck Bass.

[Rezension] Frostkuss - Jennifer Estep





Titel: Frostkuss
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Erscheinungsdatum: 12.03.2012
Format: Softcover
Seiten: 400
Preis:  14.99€ (D) Kaufen?


Reihe: Frostkuss | Frostfluch | Frostherz | Frostglut | Frostnacht | Frostkiller



Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. (Quelle: Verlag)


Schreibstil: Der Schreibstil ist gut leserlich und sehr fesselnd. Sofort war ich in der Geschichte drin und konnte durch gut gewählte Worte und einfach verständliche Sätze sehr schnell lesen und komplett in der Welt versinken. Dennoch würde ich das Buch nicht ausschließlich als Jugendbuch sehen. Es kann auch gut von älteren gelesen werden und gehört daher eher in den All-Age-Bereich. Denn die Sprache ist keineswegs nur auf Jugendliche ausgelegt. Trotz der durch die Sprache aufgebauten Spannung hat mich aber gestört, dass Gwen sich so oft wiederholt hat und mehrmals betont, wie unwichtig und überhaupt nicht besonders sie ist. Ich denke, dieses fehlende Selbstvertrauen am Anfang des Buches möchte die Autorin durch diese Wiederholungen ausdrücken. Mich hat es aber nach einer Zeit sehr genervt und ich hätte mir eine andere Umsetzung gewünscht.

Charaktere: Im Vordergrund steht natürlich die Protagonistin Gwen. Mit ihrer liebevollen Art und generell auch mit ihrer Art zu Denken schließt man sie sofort ins Herz und auch innerhalb der Geschichte bleibt sie sich treu und kann mich besonders mit ihrer Entwicklung sehr überzeugen. Ihr Anfangsproblem kennen sicher viele von uns. Manchmal fühlt man sich fehl am Platz, alleine und hat einfach nicht den Mut etwas zu verändern bzw. weiß nicht, wie. Dann überschlagen sich jedoch die Ereignisse und Gwen muss sich einigen Problemen stellen an denen sie wächst und auch erkennt, dass sie viele Freunde an der Mythos Academy haben kann und diese dann auch gewinnt. Diese Entwicklung finde ich sehr gut gelungen, authentisch und passt perfekt ins Buch. Was mich jedoch gestört hat war, dass Gwen am Anfang eine richtige Einzelgängerin war. Erst einmal ist so etwas ja nicht schlimm aber das hat natürlich auch dazu geführt, dass sie mit kaum jemand gesprochen hat, außer mit ihrer Oma, die sie nur selten besucht. Sie war mit ihren Problemen alleine und genau dort hat mir einfach der Austausch gefehlt. Zum Beispiel mit einer besten Freundin, die am Anfang einfach fehlt. Die kommt jedoch zum Glück später hinzu und dann hat für mich wieder alles gestimmt.

Auch die weiteren Charaktere sind wundervoll. Egal ob Daphne, Gwens Großmutter, Professor Methis oder Logan. Alle haben ihren eigenen Platz und ihre ganz eigene Bestimmung und Funktion für Gwen. Außerdem hält sich die Anzahl der Nebencharaktere in Grenzen, was ich sehr positiv finde.

Idee und Umsetzung: Die Idee finde ich einfach nur toll und super spannend. Die Nachfahren von Helden aus der Antike/aus Sagen gehen auf die Mythos Academy, um dort kämpfen zu lernen oder zu lernen, mit ihren Gaben umzugehen. Oft liest man Bücher mit griechischen Sagen und Mythen, manchmal auch römischen. So etwas, wie die Amazonen oder Wikinger bekommt man jedoch selten zu Gesicht. Genau diese haben aber auch ihren Platz im Buch, was ich sehr spannend fand. Nicht nur die Idee ist gut, alles wurde auch sehr spannend und logisch durchdacht umgesetzt und die Autorin kann mit einer Menge Hintergrundwissen überzeugen. Am Anfang verläuft das Buch aber ein bisschen zu wenig spannend. Vieles ist lange unklar und wäre der spannende Schreibstil nicht gewesen, wäre ich mit Sicherheit nicht so leicht in die Geschichte reingekommen. Nach hinten hin wurde es dann jedoch viel besser.


Frostkuss ist ein Buch, was viele voll und ganz überzeugen konnten, weshalb ich mich mit großen Erwartungen ans Lesen gesetzt habe. Zwar konnten mich viele Dinge sehr überzeugen, vor allen Dingen Idee und Umsetzung, andere haben mich aber auch ein bisschen enttäuscht, wie die Anfangs fehlende Spannung, Gwens nervige Seite oder die Tatsache, dass sie sich lange mit niemandem austauschen sollte. Ich gebe Frostkuss 3,5 von 5 Füchschen und werde sie auf 3 abrunden, damit die anderen Bücher sich noch einmal ordentlich steigern können.


[Ankündigung] Gewinnspielwoche

Huhu meine Lieben!

In letzter Zeit ist es sehr still hier auf meinem Blog. Ab und an erreicht euch eine Rezension von mir und die hole ich meistens aus meinem Entwürfevorrat. Dabei habe ich tausende Ideen im Kopf. Doch wenn ich dann mal nicht in der Uni, auf der Arbeit oder irgendwie anderweitig unterwegs bin, stecke ich mein Fuchsnäschen in letzter Zeit in Fachliteratur, alte Vorlesungsaufzeichnungen und alles andere, was mir dabei hilft die Klausuren im Juli zu überstehen. Bis dahin wird es hier auch ein wenig ruhiger sein aber die Wartezeit möchte ich überbrücken und endlich mein Gewinnspiel starten, was ich euch zum Bloggeburtstag versprochen habe und auf das ihr jetzt etwas mehr als 2 Monate gewartet habt.




Stattfinden wird sie die kommende nächste Woche und ihr dürft jeden Tag tolle Preise gewinnen. Wollt ihr wissen, wie das geht? Dann spitzt nun gut eure Öhrchen. Denn hier kommt der Ablauf:

Jeden Tag findet ihr hier auf dem Blog einen Beitrag, in dem ihr erfahrt, was ihr gewinnen könnt. 

Teilnehmen könnt ihr, indem ihr einfach die Frage per Kommentar beantwortet, die ich unter dem Beitrag stelle. 
Ich könnt theoretisch an jedem Tag mit eurem Namen in den Lostopf hüpfen. 

Ihr braucht nichts angeben. Ich werde nach der Auslosung die glücklichen Gewinner auf dem Blog verkünden. Dann liegt es an euch, euch bei mir zu melden. Sollte sich ein Gewinner nicht melden, wird neu gelost.

Für alle die, die mir in meinem Geburtstagsbeitrag gratuliert haben (und das betrifft ganze 18!!! liebe Menschen) habe ich mir etwas ganze besonderes ausgedacht. Ihr bekommt alle ein Sonderlos, das ihr auf einen Gewinn eurer Wahl anwenden könnt. Damit landet ihr dann mit 2 Losen im Lostopf. Dafür wird es am Ende der Woche ein Formular geben, indem ihr einfach euren Namen eintragt und den Gewinn, bei dem ihr mit einem Extralos in den Lostopf hüpfen könnt. 

Teilnahmebedingungen:

1. Ihr seid Leser meines Blogs über GFC oder Bloglovin oder ihr werdet es, 

2. Ihr habt euren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz bzw. eine Adresse dort, an die ich es verschicken kann.

3. Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.

Ja, ihr Lieben. Das war es dann auch. Ich hoffe, ihr seid alle ein bisschen gespannt und wollt unbedingt wissen, ob etwas spannendes für euch dabei ist. Aber glaubt mir, ich bin noch ein bisschen aufgeregter und freue mich schon zu sehen, wie meine Gewinne bei euch ankommen.

Jule♥

[Kurzrezensionen] Die Wahrheit, wie Delly sie sieht || Zeit deines Lebens




Titel: Das Wahrheit, wie Delly sie sieht
Autor: Katherine Hannigan
Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 03.02.2014
Format: Hardcover
Seiten: 280
Preis:  14.90€ (D) Kaufen?

Reihe: keine







Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, fallsihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft. (Quelle: lovelybooks.de)

Ich habe dieses Buch vor ziemlich langer Zeit (schon im Februar) gelesen und nun endlich, mache ich meinen Rezi-Abbau pur und endlich kommt nun auch mal Die Wahrheit, wie Delly sie sieht zum Zuge.  Ich bin sehr zwiegespalten, was Delly angeht. Sie ist so eines der Bücher, die man vielleicht nicht sonderlich gemocht hat, die man jedoch nie bereut hat zu lesen und die noch lange im Gedächtnis bleiben. Mit nicht so sonderlich gemocht meine ich nicht, dass ich es gehasst habe. Nein, aber gemessen mit der Wichtigkeit des Themas hat mir das riesige WOW am Ende gefehlt. Delly ist eines der Kinder, mit denen wir früher nicht spielen durften. Aber Delly baut genauso viel Mist, wie sie ein großes Herz hat. Genau dieses große Herz führt sie allerdings in die vielen unglücklichen Situationen und genau zu dem Zeitpunkt, in dem Ferris in ihr Leben tritt, muss sie sich mehr denn je behaupten. Dieses Buch beinhaltet so enorm viel Bedeutung, dass es immer noch schwer auf meinem Herzen liegt und mit Sicherheit nicht so schnell dort weg geht. Aber genau diese Schwere und diese Bedeutung machen es zu einem Buch, das unbedingt gelesen werden sollte. Von Kindern und von Erwachsenen, die im Herzen noch Kinder sind oder tagtäglich mit ihnen zu tun haben und sie verstehen müssen.


Ich war nicht immer 100%ig zufrieden mit diesem Buch aber Delly hat sich, so klein sie ist, in mein Herz geschlichen und mag da auch nicht mehr raus. Das Buch beinhaltet so viele ernste Themen mit unglaublicher Bedeutung, dass es für mich eine Leseempfehlung für jeden ist. Somit hat Delly sich 4 von 5 Füchschen verdient.








Titel: Zeit deines Lebens
Autor: Cecilia Ahern
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 05.10.2011
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
Preis:  9.99€ (D) Kaufen?

Reihe: keine









Zauberhaft, geheimnisvoll und mit einer berührenden Botschaft, das ist der wunderbare Roman der jungen irischen Weltbestsellerautorin. Denn manchmal muss man jemand ganz Besonderem begegnen, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Lou Suffern ist ein »BWM«, ein Beschäftigter Wichtiger Mann. So wichtig und beschäftigt, dass er den 70. Geburtstag seines Vaters vergisst, seine Frau leichthin betrügt und seinem kleinen Sohn noch nicht ein einziges Mal die Windeln gewechselt hat.
Eines Tages verwickelt ihn ein Obdachloser namens Gabriel in ein Gespräch. Lou fühlt sich dem Unbekannten seltsam verbunden und verschafft ihm kurzerhand einen Job – was nun wirklich nicht seine Art ist. Doch auch Gabriel hat ein Geschenk für Lou: ein rätselhaftes Mittel, durch das Lou ein anderer wird. (Quelle: Verlag)

Zeit deines Lebens habe ich gelesen, als ich wieder so richtig Lust auf einen Cecilia Ahern Roman hatte. Leider habe ich mich dann im Frühjahr an das wirklich weihnachtliche Buch gesetzt. Also unweihnachtlicher kann es ja gar nicht sein. Dennoch hat mit dieser Roman sehr gut gefallen. Zwar war Lou nicht so mein Lieblingsprotagonist (das sollte er glaube ich auch gar nicht sein) und Gabriel fand ich auch recht merkwürdig aber ich LIEBE die Story die hinter dem Buch steht. Das, was durch das Buch vermittelt wird. Irgendwie war es wieder nicht ganz reine Lovestory. Ich habe schon zwischen Himmel und Liebe bemängelt, dass mich die Fantasy Komponente gestört hat. Bei Zeit deines Lebens fand ich das aber nun gar nicht schlimm und ich finde, dass sich so alles viel besser ins Gesamtbild eingefügt hat.

Zeit meines Lebens war ein tolles Buch für zwischendurch, das eine sehr interessante Story vermittelt und noch dazu mit winzigen Fantasy Elementen ausgeschmückt wurde. Es ist hundertprozentig Cecilia Ahern und deshalb gebe ich gerne 5 von 5 Füchschen.





[Rezension] Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen - Susan Juby





Titel: Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen
Autor: Susan Juby
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 27.04.2015
Format: Hardcover
Seiten: 352
Preis:  16.99€ (D) Kaufen?


Reihe: keine







Das Leben ist nichts für Feiglinge...

… denken sich die drei Freunde Dusk, Neil und Normandy, zu Beginn des 11. Schuljahres und starten ein gewagtes Experiment: Einmal jede Woche wird abwechselnd einer der drei einem Menschen aus ihrer Schule eine Frage stellen, die bisher keiner auszusprechen wagte, obwohl alle nach der Antwort lechzen.

Hasst die ewig grantige Sekretärin wirklich alle Schüler, ist der schöne Tyler jetzt schwul oder nicht, nimmt der Freak aus der 12. Drogen und hat die Coole aus dem Langlaufteam mit einem ihrer beiden Teamkollegen was oder gar mit beiden? Was die drei besten Freunde allerdings damit lostreten, hätten sie nie geahnt. Ein kluges Buch über Freundschaft, Liebe und die Frage, was wir mit uns und unserem Leben anfangen und, was das eigentlich alles zu bedeuten hat. (Quelle: Verlag)

Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen[1] ist ein ganz besonderes Buch. Schon direkt beim aufschlagen des Buches, beim kurzen Durchstöbern bemerkt man es: Fußnoten. Sie tummeln sich, mal mehr mal weniger, auf den Seiten. In vielen Rezensionen, die ich gelesen habe, wurde dies bemängelt. Die Fußnoten stören den Lesefluss und seien unnötig[2]. Schnell wurde mir, als ich mit dem Buch begonnen habe jedoch auch klar, wieso diese Fußnoten da sind. Normandy, die Protagonistin des Buches, und ihre beiden Freunde haben ein Projekt ins Leben gerufen und zu diesem Projekt schreibt Normandy ihr Essay, was sie am Ende des Schuljahres als Projektarbeit abgibt. Und ja. Solche Arbeiten brauchen Fußnoten[3] und ich finde, sie verleihen dem Buch auch etwas Besonderes und gleichzeitig auch etwas sehr Authentisches. Auch die anderen Details des Buches konnten mich sehr überzeugen. Allen voran das schöne Cover.


Der Schreibstil war federleicht und erfrischend. Die Autorin hat das Essay-Thema einfach sehr gut umgesetzt und den Schreibstil an den einer Jugendlichen angepasst. Auch das spricht nur für das Buch und macht es noch liebenswürdiger. Normandy geht auf eine Kunstschule und sie scheint so ziemlich die einzige Normale zu sein[4] alle anderen, auch ihre Freunde wirken ziemlich überspitzt und es driftet leider ein wenig ins unglaubwürdige ab. Ich glaube schon, dass an Kunstschulen einige verrückte Typen herumlaufen aber in Der Tag war es dann doch ein wenig zu viel. Dennoch waren mir einige von ihnen sehr sympathisch.

Inhaltlich knüpft das Buch an die Überspitzung an, die man auch bei den Charakteren schon findet. Neben der Wahrheitskommission, die Normandy, Neil und Dusk gründen[5] muss Normandy sich nämlich auch zu Hause der Wahrheit stellen, als ihre Schwester[6] plötzlich vom College nach Hause kommt und irgendwas passiert sein muss. Was am Anfang noch ganz normal ist, driftet hier etwas später wieder ins total unglaubwürdige ab. Dennoch hat das Buch durch diese Wahrheitssuche aber auch durch die damit verbunden Probleme eine wirklich tolle Message. Das Ende war auch sehr glaubhaft und war ich anfangs ein wenig unzufrieden damit, erscheint es mir nach längerem Überlegen einfach nur passend. Nicht alles ist gut. Wir haben nicht das Märchen Happy End. Dennoch muss man dieses Ende als Happy End beschreiben. Auf seine ganz besondere Art, wie das Buch auch.



Für mich war Der Tag ein Buch, dass mich sehr fa

sziniert hat und durch seine besondere Aufmachung und durch seine Message überzeugen konnte. Hat man sich erst mal auf den Essay Stil eingestellt, liest er sich sehr gut und man kann voll in die Geschichte einsteigen. Dafür bekommt es von mir 4 von 5 Füchschen. Ein Füchschen Abzug gibt es für die vielen überspitzen Darstellungen. Sowohl bei den Charakteren, als auch in der Handlung. Darüber kann man aber gut und gerne hinwegsehen und was bleibt ist ein unglaublich kluges Buch über Wahrheit.



an cbj für das tolle *Rezensionsexemplar.




[1] Wirklich, dieser Titel nervt :D Ich kürze ihn im folgenden nur mit Der Tag ab.
[2] Wie diese hier…
[3] Wie Hausarbeiten auch. Und wer denkt, dass Normandy das gerne gemacht hat, der irrt sich. Fußnoten nerven denjenigen, der sie schreibt deutlich mehr als alle Leser zusammen.
[4] Wie das an Kunstschulen eben so ist.
[5] Und die Normandy ziemlich viele Probleme bereitet.
[6] Ein gefeierter Graphik Novel Star, die die Probleme und Missgeschicke ihrer Familie in ihren Büchern verarbeitet und so ziemlich bloßstellt 

[Leseplanung] Juni 2015

So ihr Lieben,

da ich gerade im Schreibrausch bin und die beiden Post immer sehr gut zueinander passen, habe ich direkt im Anschluss an den Lesemonat auch meine nächste Leseplanung abgetippt. Es ist immerhin schon der 11. Es wird langsam Zeit. Da ich lernen muss, habe ich diesen Monat "nur" 10 Bücher ausgewählt. Nach derzeitigem Stand, werde ich allerdings wahrscheinlich nicht alle schaffen und ich bin auch schon wieder ein bisschen vom Plan abgewichen.

Ich werde es nun übrigens auch immer so machen, dass ich meine Lesemonatsseite immer im Verlauf des Monats aktualisieren werde. Das heißt, ich werde die Bücher, die ich gelesen habe oder gerade lesen entsprechend markieren. So könnt ihr, wenn ihr möchtet innerhalb des Monats mal reinklicken und meinen Fortschritt quasi live mitverfolgen.


Monument 14 - Die Rettung: Ja, unzählige Monate lang tummelt sich der Abschluss der Trilogie schon auf meinem SUB und nun wird er im Juni mal ganz sicher erlöst. Angefangen habe ich ihn auf jeden Fall schon.

Das kunstseidene Mädchen: Das Uni-Buch stand schon letzten Monat auf meiner Leseliste und ich habe es nicht bis Ende Mai beenden können. Deshalb landet es im Juni wieder drauf und ich bin echt erleichtert. Denn ich habe es schon beendet.

Die gelbe Straße: Dieses Buch möchte ich diesen Monat auch unbedingt lesen. Ich möchte es zwar für meine Hausarbeit verwenden und die hat noch ein bisschen Zeit, da ich aber unbedingt noch einen Sprechstundentermin bei meiner Dozentin möchte und es eigentlich besser wäre, wenn ich das Buch bis dahin gelesen habe ist mein Ziel, dies im Juni zu erledigen.

Because of Low: Ein tolles Reziexemplar aus dem Piper Verlag hat mich erreicht. Das perfekte Buch für heiße Tage draußen und es soll auch in den sonnigsten Tagen diesen Monat durchgelesen werden.

Tiefe Wellen: Über diesen Neuzugang habe ich mich sehr gefreut. Denn das Buch steht schon seit es angekündigt wurde auf meiner Wunschliste und ich hatte plötzlich Überraschungspost aus dem Fischerverlag im Briefkasten. Ratet mal was drin war :)

Der Tag, als wir begannen die Wahrheit zu sagen: Mit diesem Buch bin ich fast durch und trotz der vielen negativen Kritik, die es bekommen hat bisher muss ich sagen, dass ich es bisher ganz toll finde. Die Story könnte nur so langsam mal mehr an Fahrt aufnehmen.

Papierfliegerworte: Dieses Buch habe ich in die Leseliste aufgenommen, weil ich es für Let's Read Contemporary lesen wollte. Ich schaffe es aber durch die Uni nicht und stelle es deshalb in meiner Leseliste ganz hinten an und setze mir auch nicht die Priorität es diesen Monat unbedingt zu lesen.

Bannwald: Dieses tolle Buch, ebenfalls aus dem Fischer Verlag, habe ich für eine Leserunde auf lovelybooks bekommen. Ich muss nun auch wirklich mal damit anfangen. Obwohl ich momentan echt zu viele begonnene Bücher habe.

#skandal: Ich habe in #skandal das erste Kapitel gelesen und das Buch dann zur Seite gelegt, weil ich nicht so viel damit anfangen konnte. Allerdings hat die liebe Sandra mir gesagt, dass sie ganz begeistert war. Deshalb werde ich mich auch bald wieder konstant ans Lesen setzen.

Floaters: Floaters hat auch hohe Priorität diesen Monat. Denn das ist auch eines der Bücher, die ich aus dem letzten Monat mitgenommen habe. Eigentlich habe ich bei diesem tollen Wetter wenig Lust auf düsteres und schweres. Dabei interessiert mich die Thematik doch so...

Fortschritt: 6/10 gelesen

Jule♥

[Monatsrückblick] Mai / May 2015

Huhu meine lieben Füchschen,

der Lesemonat Mai war büchertechnisch nicht sooo groß, dafür hatte ich aber sehr viele Seiten. Unten könnt ihr auch sehen, dass ich zwar 2 Bücher weniger, dafür aber viel mehr Seiten gelesen habe. Ihr seht schon. Die Buchanzahl ist nicht alles ;) Außerdem fängt für mich so langsam der Prüfungstress an und das bedeutet für das Lesen von nicht Fachtexten, dass es ein wenig zurückstehen muss. Da ihr aber sicher wenig Interesse daran habt, was ich alles für die Uni gelesen habe, kommen hier jetzt meine gelesenen "Unterhaltungsbücher" und ich habe jetzt beschlossen die Leseplanung für den Monat auch auszuwerten.




Die Auslese: Nichts vergessen und nie vergeben ✽ ✷✷✷✷✷ ✽ Rezension
Bevor ich falle ✽ ✷✷✷✷ ✽ Rezension folgt
Schnee wie Asche ✽ ✷✷✷ ✽ Rezension
Blink of Time ✽ ✷✷✷✷✷ ✽ Rezension
Eden Academy ✽ ✷✷ ✽ Rezension folgt
Die Überlebenden ✽ ✷✷✷ ✽ Rezension
In Seide und Leinen ✽ ✷✷✷ ✽ Rezension
Wildboy ✽ ✷✷ ✽ Rezension folgt
Loving ✽ ✷✷✷✷ ✽ Rezension folgt

Das sind in Zahlen: 

9 Bücher (-2) ● 3527 Seiten(+362) ● 882 Seiten/Woche ● 123,5 Seiten/Tag

8 Printbücher ● 1 eBook ● 0 Hörbücher ● alle auf Deutsch

Leseplanung


Geplant hatte ich letzten Monat diese Bücher:

Papierfliegerworte
In Seide und Königsleinen
Blink of Time
Das kunstseidene Mädchen
Die Überlebenden
Bevor ich falle
Wen der Rabe ruft
Monument 14 Die Rettung
Loving
Schnee wie Asche
Floaters
Eden Academy
Die Auslese 2

Ich habe also von den 13 geplanten Büchern 8 gelesen, was ca. 2/3 sind. Da ich diesen Monat nur 9 Bücher gelesen habe, ist also nur eines nicht auf der Liste gewesen. Somit habe ich mich hauptsächlich an meinen Leseplan gehalten und bin so sehr stolz auf mich. Auch für den Monat Juni habe ich wieder einen Plan, den ich euch auch bald hier auf dem Blog zeige.

xoxo Jule ♥

[Rezension] In Seide und Leinen. Geschichte einer Königstochter - Patrica Rabs







Titel: In Seide und Leinen. Geschichte einer Königstochter
Autor: Paricia Rabs
Verlag: impress by Carlsen
Erscheinungsdatum: 07.05.2015
Format: eBook
Seiten: 278
Preis:  3.99€ (D) Kaufen?


Reihe: keine









Katharina wächst als einzige Tochter eines mächtigen Königs in vollkommenem Reichtum, aber auch in großer Einsamkeit auf. Nichts wünscht sie sich sehnlicher als ein Dorffest besuchen zu können und so zu sein wie jedes andere freie Bauernmädchen. Als das Königreich überfallen wird und sie in den Kleidern ihrer Zofe fliehen muss, wird ihr Wunsch schließlich wahr. Viel zu wahr. Denn noch vor dem Erreichen des benachbarten Königshofs wird Katharina ihres Namens beraubt und ist plötzlich nichts weiter als eine Gänsemagd – und ihre gerissene Zofe die dem Prinzen versprochene Braut… (Quelle: Verlag)


In Seide und Leinen ist wirklich eine reine Nacherzählung des berühmten Märchens Die Gänsemagd. Nicht das Märchen selbst wurde als Inspiration genommen sondern die Geschichte wurde nur nacherzählt und Buch-tauglich gemacht. Ein paar Dinge wurden ergänzt, einiges wurde ein bisschen verändert bzw. ausgedehnt. Ich war als Kind ja ein Fan der Gänsemagd. Warum, das weiß ich bis heute noch nicht denn das Märchen hat an sich so etwas unglaublich düsteres und hoffnungsloses.

Mit dem Buch angefangen, war ich relativ schnell in der Geschichte drin. Es fängt nicht sofort mit dem eigentlichen Märchen an sondern gibt einen kleinen Einblick in Katharina, Kat, ihre Familien und ihr Leben am Königshof. Das Königreich in dem Katharina lebt, befindet sich im Krieg. Hier wurde mir dann jedoch sehr schnell deutlich, wieso ich Katharina nicht mag. Als sie nämlich zum Schutz der Familie einen Prinzen aus einem anderen Königreich heiraten soll und auch, wenn es darum geht, dass sie im Schloss bleiben soll, weil es unten im Dorf nicht sicher ist, reagiert sie mit Trotz, mit Unverständnis und nicht wirklich wie eine Prinzessin oder jemand, der eigentlich schon erwachsen ist. Zwar hatte ich während des Lesens an manchen Stellen Mitleid mit Kat, wirklich toll fand ich sie aber nie. Auch die anderen Charaktere des Buches konnten mich nicht wirklich begeistern. Einzig Kats Brüder waren mir absolut sympathisch und die nehmen leider kaum Platz in diesem Buch ein.


Obwohl ich das Märchen hinter dem Buch schon kannte und mir so an vielen Stellen klar war, was als nächstes kommt (was ich aber bei Adaptionen und Retellings natürlich nie schlimm finde) konnte mich Patricia Rabs an vielen Stellen jedoch mit überraschenden Wendungen und neuen und interessanten Entwicklungen überraschen. So hat sie eine sehr interessante Mischung geschaffen und ist der Nacherzählung immer treu geblieben ohne, dass ich mich beim Lesen gelangweilt habe. Dennoch sind mir während des Lesens viele Sachen aufgefallen, mit denen ich mich nicht arrangieren konnte und die für mich teilweise unlogisch waren. Warum akzeptiert Kat so schnell ihr Schicksal als Gänsemagd und tut nicht alles, was möglich ist um den Fluch ihrer Zofe zu brechen? Manchmal hatte ich außerdem das Gefühl, dass ich irgendein wichtiges Detail vergessen habe zu bemerken. Oder es wurde auch wirklich nicht beschrieben. Andere Dinge schienen sich eigentlich zu leicht in die ganze Geschichte einzufügen. So wurde es teilweise etwas holprig und ich habe gestutzt. Letztendlich bin ich auch sehr unschlüssig zurückgeblieben.


In Seide und Leinen konnte mich nicht ganz begeistern. Obwohl ich die tolle und gut umgesetzte Mischung aus Retelling und eigenen Elementen sehr mag und ich wieder mit viel Freude in eines meiner Lieblingsmärchen eingetaucht bin, konnte ich mit allen Charaktere, besonders mit Kat, so gar nicht warm werden. Außerdem haben mir an vielen Stellen Hintergrundinfos gefehlt oder ich habe andere Schwächen gefunden. Deshalb gebe ich dem Buch nur 3 von 5 Füchschen. Wenn ihr Retellings aber genauso gerne mögt wie ich, dann solltet ihr euch das Buch wirklich mal genauer anschauen.

an Carlsen für das tolle *Rezensionsexemplar.


[Harry Blogger] Dumbledore ruft zu einem Zwischenfazit auf


Ihr Lieben,

das Schuljahr ist in vollem Gange. Und das Böse ruht nicht. Er ist dort. Irgendwo da draußen und zusammen mit der lieben Leslie und zusammen mit Dumbledore natürlich bereiten wir uns darauf vor Harry Blogger zu werden und den Kampf gegen das Böse zu gewinnen.

Dafür wurden uns am Anfang des Jahres zahlreiche Aufgaben gestellt, die es zu lösen galt und nach langer Abwesenheit ist Dumbledore nun zurück in Hogwarts und möchte natürlich sehen, was wir bisher so erreicht haben. 

Deshalb mache ich momentan diese Briefeule hier fertig, um sie zu ihm zu schicken. Meinen Fortschritt habe ich natürlich immer sehr sorgsam in meinem Büchlein hier notiert und ich würde mal ganz vorsichtig sagen, ich mache Hermine wirklich Konkurrenz. Dumbledore könnte mich wirklich mit neuen Herausforderungen beglücken, denn es fehlen mir nur noch zwei Aufgaben, die es zu lösen gilt, wie ihr mit einem Klick auf mein Büchlein sehen konntet. 

Allein die Lumos Aufgabe und die Sonderaufgabe von Harry fehlen mir noch. Aber zu diesen habe ich auch schon Bücher im Kopf und ich hoffe, die beiden Aufgaben bald erledigen zu können.

Nun will ich euch aber nicht weiter vom Zaubersprüche lernen abhalten und verabschiede mich deshalb schnell.

Jule♥