[Rezension] Zum Glück gibt's die Hoffnung - Felicitas Brandt





Titel: Zum Glück gibt's die Hoffnung
Autor: Felicitas Brandt
Verlag: impress by Carlsen
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Format: eBook
Seitenanzahl: 307
Preis:  3,99€ (D) Kaufen?

Reihe: Zum Glück gibt's die LiebeZum Glück gibt's die Hoffnung Zum Glück gibt's die Erinnerung




Er kennt ihr düsteres Geheimnis – und liebt sie trotzdem. Endlich darf Lillian an der Seite von Luca ein ganz normales Teenagerleben an einer ganz normalen amerikanischen High School führen. Wäre da nicht das tägliche Kampftraining und die Tatsache, unter ständiger Beobachtung zu stehen. Freiheit geht anders. Und dann platzt auch noch Juliet in Lillians Leben – eine Bekannte von Luca, die mehr als nur eine Bekannte sein will. Lillian ist hin- und hergerissen, zwischen der Welt, in der sie leben will, und derjenigen, in die sie gehört. Vielleicht wäre Juliet ja besser für ihn. Denn Lillian ist eine Prinzessin, die Tochter des letzten Königs der Werwölfe, und die Mörder ihres Vaters wollen auch sie tot sehen. (Quelle: Verlagswebsite)


Das ist eine Rezension zu Band 1 der Lillian Trilogie. Wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt findet ihr hier eine Menge Spoiler.


Nachdem ich Band 1 4 Füchschen gegeben habe und auf eine Fortsetzung trotzdem irgendwie gehofft habe, habe ich mich natürlich riesig gefreut, als ich bei der lovelybooks Leserunde dabei sein konnte, denn dem Austausch mit ihr oder mit Autoren im allgemeinen finde ich immer super.

Ich war unglaublich schnell wieder in Lillians Welt drin und obwohl ich am Anfang wieder ein paar Schwierigkeiten mit den Namen hatte, habe ich mich auch diesbezüglich schnell wieder zurechtgefunden. Wie auch bei Band 1 ist mir das Lesen von Zum Glück gibt’s die Hoffnung wieder unglaublich leicht gefallen und Felicitas Brandt konnte mit geschickt eingebauten Serienandeutungen und vielen anderen lustigen Szenen ein Lächeln in mein Gesicht zaubern. Hin und wieder hätte ich mir andererseits aber auch mal ein bisschen mehr Ernstes gewünscht und die Witze wirken hin und wieder ein bisschen zu konstruiert. Da wäre weniger vielleicht mehr gewesen.

Ich habe mich so gefreut, dass Band 2 nun ein wenig tiefer in die Werwolfgeschichte eindringt. Die wurde im ersten Teil ja nur ein wenig angekratzt und ich habe besonders deshalb auf einen zweiten Teil gehofft. Denn das eigentliche Hauptproblem der Geschichte ist irgendwie in den Hintergrund gerückt. Aber wie gesagt, in Band 2 wurde ja alles richtig gemacht. Es entwickelt sich ein toller Plot, neue Fragen kommen auf und machen das mit rätseln unglaublich spannend. Zu viel mag ich euch an dieser Stelle nicht verraten aber allein das Ende von Band 2 ist so spannend, dass man sofort weiterlesen will. Und Gott sei Dank befindet sich das Finale seit heute auf meinem Reader. Leider wurden jedoch viele Sachen nur oberflächlich angekratzt und auf diese wurde im weiteren Verlauf nicht weiter eingegangen. So zum Beispiel auch die Sache um Lucas Großmutter. Diese Tatsache möchte ich aber her noch gar nicht bewerten. Denn wir wissen ja nicht, was Band 3 noch so bringt.

Und dabei möchte ich auch bleiben. Das ist so die Sache mit Band 2 Rezensionen oder sogar auch mit Band 2 Büchern. Oft hat man das Gefühl sie sind nur Lückenbüßer oder zu lang geratene Prologe zum Finale. Zum Glück gibt’s die Hoffnung ist das jedoch nicht. Die Geschichte um Lillian wird weitererzählt und vertieft. Neue Probleme werden aufgedeckt und genug Spannung für das Finale aufgebaut.


Zum Glück gibt’s die Hoffnung ist ein gelungener zweiter Teil der Trilogie um Lillian. Das Thema und die Problematik werden vertieft und genug Spannung für den dritten und letzten Teil wird aufgebaut. Gestört hat mich ein wenig, dass an manchen Stellen einfach zu viel Humor war und die ernste Seite so ein bisschen untergegangen ist. Dennoch freue ich mich auf Band 2 und gebe diesem wundervollen Buch 4 von 5 Füchschen.


an lovelybooks, Carlsen und die Autorin Felicitas Brandt für die Durchführung der *Leserunde.

[Challenge] Jahreszeiten Challenge

Es ist soweit! Ich stocke meine ohnehin schon vielen Challenges um eine weitere auf. Das ist aber auch ok so. Denn Ende April werde ich mich von gleich zwei Challenges verabschieden und heute von einer. Außerdem gefällt mir das Konzept der Challenge so gut, dass ich natürlich dabei sein muss. Es erinnert ein bisschen an die ABC Challenge und dass diese diesen Monat in die letzte Rude geht finde ich schon schade.
Aber jetzt habe ich ja Ersatz. Die Challenge, die ich euch mit meinem Update Post vorstelle ist die Jahreszeitenchallenge von Miri und sie startet direkt morgen.



Wie läuft das Ganze ab:

  • Aufgaben: Monatlich werde ich hier am jeweils 1. des Monats Aufgaben stellen, nach denen Ihr Eure Bücher aussuchen könnt. Es wird immer 1 Hauptaufgabe geben und 2 - 3 Sonderaufgaben. 
  • Punkte: Ihr könnt für die Bücher Punkte sammeln, die ich am Ende der Challenge zusammenrechne. Der Teilnehmer mit den meisten Punkten gewinnt ein Taschenbuch seiner Wahl im Wert von bis zu 15 €. Bei Punktegleichstand entscheidet das Los.
  • solltet Ihr einen Blog haben, erstellt Euch eine Challenge Seite und hinterlasst mir den Link. 
  • Es zählen nur Bücher mit kurzem Feedback z.B. bei Blogs der Link zur Rezension. Solltet Ihr keinen Blog haben hinterlasst in der Facebookgruppe einen kurzen Kommentar in Eurer Datei, wie Euch das Buch gefallen hat. 

Punkteverteilung:

Hauptaufgabe:
je 100 Seiten 2 Punkte


Sonderaufgaben:
je 100 Seiten 1 Punkt


Solltet Ihr zu jeder Aufgabe je ein Buch gelesen haben, gibt es pro Pack (je nachdem wie viel Aufgaben es sind) 1 Punkt extra

Mein Fortschritt

April


Hauptaufgabe

Lies ein Buch in dessen Titel die Buchstaben H A S E vorkommen (Reihenfolge ist egal!)

Halloween Frost (Rezi folgt, 27 Seiten) - 2 Punkte
Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling (Rezi, 256 Seiten) - 4 Punkte
Der Sommer, in dem es zu schneien begann (Rezi, 400 Seiten) - 8 Punkte
Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Rezi, 464 Seiten) - 8 Punkte
Mein Herz und andere schwarze Löcher (Rezi, 384 Seiten) - 6 Punkte



Nebenaufgabe

Es ist Ostern!! Lies ein Buch das mit O beginnt

Zeit für Frühlingsgefühle: Lies ein Buch in dem sich ein Paar erst kennenlernt

Die Buchspringer (Rezi, 384 Seiten) - 3 Punkte
Liv Forever (Rezi, 316 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Buch in dessem Titel eine Blume versteckt ist

Punkte April: 34 | Punkte Gesamt: 34

Mai

Hauptaufgabe

Der Mai ist Monat Nr. 5. Lies ein Buch das mindestens 500 Seiten hat

Eden Academy (Rezi, 512 Seiten) - 10 Punkte
Die Überlebenden (Rezi, 542 Seiten) - 10 Punkte


Nebenaufgabe


Lies ein Buch mit hellem Cover
Lies ein Buch in dessem Titel der Buchstabe M vorkommt

Blink of Time (Rezi, 310 Seiten) - 3 Punkte
Wildboy - Die Stimme des weißen Raben (Rezi folgt, 317 Seiten) - 3 Punkte

Der Mai ist der letzte Monat im Frühling. Lies ein Buch das der Abschluss einer Reihe ist.

Punkte Mai: 26 | Punkte Gesamt: 60

Juni

Hauptaufgabe

Lies ein Buch dessen Cover ein Urlaubsmotiv hat (Meer, Sonne, Strand...)


Nebenaufgabe

Die Urlaubszeit beginnt, lies ein Buch das der 1. Teil einer Reihe ist

Bannwald (Rezi folgt, 352 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Buch, dessen Titel mit "S" beginnt

# Skandal (Rezi, 414 Seiten) - 4 Punkte

Lies ein Buch, das ein Debütroman eines Autors ist

Punkte Juni: 7 | Punkte Gesamt: 67

Juli

Hauptaufgabe

Lies ein Buch, dessen Titel das Wort Sommer enthält

Nebenaufgabe

Lies ein Buch, dessen Cover überwiegend blau wie das Meer ist.

Freak City (Rezi, 204 Seiten) - 2 Punkte
Schau mir in die Augen, Audrey (Rezi, 384 Seiten) - 3 Punkte
Floaters (Rezi, 472 Seiten) - 4 Punkte

Lies ein Buch, in dessem Titel ein J vorkommt

Lies ein Jugendroman

Tiefe Wellen (Rezi, 409 Seiten) - 4 Punkte
Auge um Auge (Rezi, 303 Seiten) - 3 Punkte
Der Rithmatist (Rezi, 426 Seiten) - 4 Punkte
Margos Spuren (Rezi, 336 Seiten) - 3 Punkte
Selection: Die Kronprinzessin (Rezi, 400 Seiten) - 4 Punkte
Frosch meines Herzens (Rezi folgt, 111 Seiten) - 1 Punkt
Shadow Falls After Dark: Im Sternenlicht (Rezi, 576 Seiten) - 5 Punkte
Eine Woche ein Ende und der Anfang von Allem (Rezi, 272 Seiten) - 2 Punkte

Punkte Juli: 35 | Punkte Gesamt: 102

August


Hauptaufgabe

Lies ein Buch das von einem Autor ist, dessen Vorname mit "A" beginnt.

Die Welt ist kein Ozean (Rezi, 349 Seiten) - 6 Punkte

Nebenaufgabe


Lies ein Buch, das diesen Monat erscheint.

Klar ist es Liebe (Rezi, 272 Seiten) - 2 Punkte
Royal. Ein Leben aus Glas (Rezi, 235 Seiten) - 2 Punkte
Die Nacht der Lilie (Rezi, 310 Seiten) - 3 Punkte
The Perfectionists (Rezi folgt, 320 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Buch, in dem die Protagonisten verreisen.

Together forever - total verliebt (Rezi, 272 Seiten) - 2 Punkte
Feuer & Flut (Rezi, 448 Seiten) - 4 Punkte

Lies ein Buch, das im Sommer spielt.

Muschelherz und Sommerwind (Rezi, 224 Seiten) - 2 Punkte
Girl On The Train (Rezi folgt, 488 Seiten) - 4 Punkte
Die Glückssucher (Rezi, 250 Seiten) - 2 Punkte
Elfenblüte: Himmelblau (Rezi, 212 Seiten) - 2 Punkte

Sonderpunkte

1x Pack - 1 Punkt

Punkte August: 33 | Punkte Gesamt: 135

September


Hauptaufgabe

Lies ein Buch, dessen Cover aus herbstlichen Farben besteht

Sommerfinsternis (Rezi, 274 Seiten) - 4 Punkte

Nebenaufgaben

Lies ein Buch, dessen Titel aus 2 Wörtern besteht

Die 100 (Rezi, 320 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Jugendbuch

Das Juwel. Die Gabe (Rezi folgt, 450 Seiten) - 4 Punkte
Lügenschwester (Rezi, 368 Seiten) - 3 Punkte
Order of Darkness: Schicksalstochter (Rezi, 352 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Buch, das im September erschienen ist. Erscheinungsjahr ist egal!!!

Du neben mir (Rezi folgt, 336 Seiten) - 3 Punkte

Sonderpunkte

1x Pack - 1 Punkt


Punkte September: 21 | Punkte Gesamt: 156

Oktober


Hauptaufgabe

Lies ein Buch auf dem Blätter zu sehen sind.

Black Blade (Rezi, 368 Seiten) - 6 Punkte
Die achte Wächterin (Rezi, 416 Seiten) - 8 Punkte
Silber: Das dritte Buch der Träume (Rezi, 464 Seiten) - 8 Punkte


Nebenaufgaben


Lies ein Buch mit einem regnerischen Cover.

Der Herbst ist trist und grau. Lies ein Buch mit einem lustigen Thema, um die trübe Jahreszeit etwas zu vergessen...

Lies ein Buch das von einer deutschen Autorin geschrieben wurde.

Royal: Ein Schloss aus Alabaster (Rezi, 249 Seiten) - 2 Punkte
Spiegelsplitter (Rezi, 438 Seiten) - 4 Punkte


Zusatzaufgabe

Pro 100 Seiten 1 Punkt zusätzlich!!

4350 Seiten = 43 Punkte

Sonderpunkte


Punkte Oktober: 71 | Punkte Gesamt: 227


November

Hauptaufgabe

Lies ein Buch Deines Lieblingsautors

Firefight (Rezi, 460 Seiten) - 8 Punkte

Nebenaufgaben

Lies ein Buch, welches verfilmt wurde

Die 100: Tag 21 (Rezi, 320 Seiten) - 3 Punkte

Lies eine SuB-Leiche. Das Buch sollte min. 2 Jahre auf deinem Sub liegen

Sonderpunkte

keine

Punkte November: 11 | Punkte Gesamt: 238

Dezember

Hauptaufgabe

Lies ein Weihnachtsbuch

Zehn Mal phantastische Weihnachten (Rezi, 167 Seiten) - 2 Punkte

Nebenaufgaben

Lies ein Buch mit einem verschneiten Cover

Essenz der Götter II (Rezi, 370 Seiten) - 3 Punkte

Lies ein Buch dessen Autor / Autorin im Dezember Geburtstag hat

Lies ein Buch, das Du mal zu Weihnachten geschenkt bekommen hast (bitte seid hier ehrlich)

Sonderpunkte



Punkte Dezember: 5 | Punkte Gesamt: 243

[Rezension] Changers: Drew - T. Cooper und Allison Gauck






Titel: Changers: Drew
Autor: T. Cooper und Allison Gauck
Verlag: Kosmos
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Format: Hardcover
Seiten: 350
Preis:  16.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Drew | Oryon | Kim | Kyle




Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. 

Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? (Quelle: Verlagswebsite)


 Ich habe dieses Buch direkt heute Morgen ausgelesen und möchte schon sofort eine Rezension schreiben. Schon mal vorab: Changers ist ein richtiger Pageturner. Ich habe die 350 Seiten unglaublich schnell gelesen und noch dazu richtig gerne. Rückblickend kann ich sagen, dass ich an keiner Stelle wirklich gelangweilt vom Buch war.

Um was es in dem Buch geht, verrät der Klappentext schon sehr gut. Da möchte ich auch gar nicht mehr viel verraten. Das sollt ihr selbst entdecken, wenn euch das Buch zusagt. Was aber schon direkt im Klappentext auffällt ist: Ethan wird zu Drew, Junge wird zu Mädchen und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass so etwas mit einer ganze Menge Chaos verbunden ist und lustige und peinliche Momente vorprogrammiert sind.

Changers hat eine interessante Mischung. Es hat ein bisschen etwas phantastisches aber es ist eigentlich letztendlich fast nur eine normale Contemporary Geschichte. Es hat nicht große, extrem spannungsgeladene Szenen aber trotzdem wird es nie langweilig. Es vermittelt so viel aber das merkt man erst nach dem Lesen, denn genau das alles ist gekonnt gut eingebaut. Es geht darum seine Identität zu finden und seinen Platz in der Welt, sich selbst zu finden und zu wissen, wozu man steht. Neben diesem Aspekt gibt es da auch den Rat der Changers, der für mich auch nach dem Ende von Band 1 eine Menge Frage offen stehen lässt. Das steigert natürlich meine Vorfreude auf Band 2 und hat neben der Schule/Identität/Freunde und Familie-Sache auch noch mal einen anderen Schwerpunkt, der das Buch sehr abwechslungsreich hat werden lassen.

Was mir beim Lesen besonders gut gefallen hat, waren außerdem die vielen lustigen Stellen. Die beiden Autoren versetzen alles, was sie schreiben mit so unglaublich lustigen Gedanken von Ethan/Drew, dass ich beim Lesen oft und gerne gelacht habe. Außerdem war Drew mir absolut sympathisch und ich habe sie und ihre sanfte und bedachte Art sehr lieb geworden. Sie ist keinesfalls eine naive Protagonistin sondern hinterfragt viel und geht mit offenen Augen durch die Welt. Da Drew der erste Körper ist und das nächste Jahr ein anderer Körper bereit steht, war ich am Ende des Buches wirklich traurig von Drew Abschied zu nehmen.

Ich glaube nach diesem Buch könnte ich direkt zu Teil 2 greifen. Obwohl die Geschichte um Drew jetzt nämlich erst einmal gelöst ist, sind noch viele interessante Fragen offen. Da muss ich mich jedoch erst noch mal gedulden. 


Changers: Drew hat mir einige sehr schöne Lesestunden geschenkt. Es ist ein Buch für eine sehr breite Zielgruppe, mit einer tollem Hintergrundthematik, Spannung und vielen lustigen Stellen. Super um es mal nebenbei zu lesen glaube ich, dass es vielen von euch gefallen wird. Mich hat es auf jeden Fall überzeugt, weshalb es von mir 5 von 5 Füchschen bekommt.


an lovelybooks und den Kosmos Verlag für die Bereitstellung des Buches für die *Lesechallenge.

Untitled

Ihr Lieben,

unglaublich traurige und schockierende Nachrichten haben uns vorgestern empfangen und wie bei vielen anderen auch sitzt der Schock bei mir tief und ich gedenke den Opfern. Jedes einzelne ist eins zu viel und besonders die vielen Kinder darunter machen meine Trauer unbeschreiblich und lassen mich schwer Worte dazu finden.



Doch das möchte ich gar nicht. Beiträge, die alleine ihr Mitgefühl ausdrücken gibt es schon viel zu viele und das ist auch gut so. Ich möchte euch bitten, lest dieses Post. Wort für Wort. Es ist mir sehr wichtig, denn es fällt mir auf der einen Seite sehr schwer das alles hier zu schreiben, auf der anderen Seite ist mir aber auch etwas bewusst geworden, was ich gerne mit euch teilen möchte.

Wie oben schon erwähnt, ist jedes Opfer eines zu viel. Wenn ihr euch diese hohe Zahl allein an Passagieren anschaut, 144, stockt euch sicher auch der Atem. Manchen fällt nach diesem Schreck aber vielleicht auch auf, dass dieses Flugzeug nicht voll besetzt war. Und so groß und so traurig dieser Verlust ist, es hätten noch mehr Menschen sterben können. Wieso ich mir das bewusst gemacht habe? Ein Freund von mir war dieses Wochenende in Barcelona und er wollte Dienstag heimfliegen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie groß meine Erleichterung war, als ich gehört habe, dass es ihm gut ging. Ich war beruhigt. Gestern habe ich ihn allerdings auf der Arbeit gesehen und was ich dort erfahren habe, hat mich erneut zutiefst berührt. Denn ursprünglich hätte er genau in diesem Flugzeug gesessen, genau diesen Flug hatte er gebucht. Hätte er nicht versucht am Flughafen doch einen Flug nach Frankfurt zu bekommen, da er so schneller nach Hause kommen könnte, hätte es in diesem Flug nicht noch 3 freie Plätze gegeben, wäre er nur 1 Minute später gewesen, wäre die Mitarbeiterin am Schalter nicht bereit gewesen ihnen die Heimfahrt zu erleichtern und hätte sie den Flug nicht umgebucht, hätte ich gestern nicht mehr mit ihm reden können...

Kommen wir nun zum eigentlichen Anliegen meines Posts. Ich habe euch das alles erzählt, weil mir gestern etwas klar geworden ist. Wir können die Menschen, die wir lieben in jeder Sekunde unseres Lebens verlieren. Es muss nicht mal ihre eigene Schuld sein. Ein Flugzeugabsturz, ein Autounfall und uns werden unsere Liebsten genommen. "Schön, dass ich dich heute sehen kann." Diesen Satz habe ich gestern gehört und genau in dieser Situation, gesagt von genau diesem Menschen, der ohne diesen gigantischen Schutzengel nun nicht mehr hier wäre, hat mich unendlich berührt. Ich habe gemerkt, dass wir, gerade obwohl wir unsere Liebsten tagtäglich verlieren könnten, solche Sätze viel zu wenig sagen. Deshalb möchte ich euch auffordern: Benutzt sie! Benutzt die wundervollen Worte, die euch gegeben wurden um genau so etwas auszudrücken. Geht in euch, egal ob heute oder moregn oder ab jetzt jeden Tag und denkt daran den Menschen um euch rum genau das zu sagen. Denn wir vergessen manchmal etwas Alltägliches zu schätzen und genau diese Katastrophe hat uns bewusst gemacht, wie wichtig das ist.

Ich freue mich über eure Gedanken zum Post.

Jule♥

[Unhaul] Auch ich schließe mich dem Trend an...


Viele Blogger haben es schon vorgemacht und haben ihren SUB bzw. ihr Bücherregal ausgemistet um Platz für neue Bücher zu schaffen und sich von denen zu befreien, die sie eh nicht mehr lesen wollen. So geht es auch mir und ich habe meinen Wahnsinns-SUB mal ausgemistet.

Wenn ihr Interesse an einem Buch habt, meldet euch am besten per Nachricht (Kontaktformular rechts in der Sidebar) bei mir. Es sei denn ihr wisst, wie ihr mich anders erreichen könnt ;)

Die Bücher stehen zum Verkauf und zum Tausch an (wenn nicht anders angegeben). Eine Wunschliste habe ich nicht aber ich schaue mir gerne an, was ihr mir so bieten könnt.


Rebellen der Ewigkeit - Mängelexemplar(nur kleiner Strich als ME-Kennzeichnung unten, sonst super, ungelesen) - 5€

Tintenherz - Erstausgabe mit Gebrauchsspuren (wurde geliebt ;)) - 5€

Dark Moon - Einmal vorsichtig gelesen - 8€

Die Interessanten - neu und ungelesen - 12€



✽ Evermore - Der blaue Mond #2 - Mängelexemplar, ungelesen - 1,50€ 
✽ Evermore - Das dunkle Feuer #4 - Mängelexemplar, ungelesen - 1,50€ 
✽ Wollt ihr beide zusammen? Die bekommt ihr für 2€ 
✽ Mythica: Göttin des Lichts - Mängelexemplar, ungelesen - 2€ 


✽ Die Chemie des Todes - Zustand ok, hat Leserillen - 1,50€ 
✽ Bittere Sünden - Leseexemplar, ungelesen - nur Tausch 
✽ Falvia de Luce #1 - Neu und ungelesen - 4€ 



✽ Der Club der Traumtänzer - Neu und ungelesen - 5€ 
✽ Wer wird denn gleich von Liebe sprechen? Leseexemplar, ungelesen - Nur Tausch 
✽ Die Landkarte der Zeit - einmal vorsichtig gelesen - 3,50€ 


✽ Vamped - englisch, ungelesen - 3,50€ 
✽ Warum ruft denn der blöde Prinz...? -Mängelexemplar, ungelesen - 1€ 
✽ Der Code zu Dan Browns Das verlorene Symbol - Mängelexemplar, ungelesen - 1€ 
✽ Doing it - guter Zustand, leichte Leserillen - 1,50€ 



Zu den Büchern kommt noch entsprechend Versand. Bei mehreren Büchern gibt es natürlich Rabatt.
Neugierig geworden? Dann meldet euch über das Formular oder per Mail an foxylovexo@gmail.com

Jule♥

[Rezension] Eleanor & Park - Rainbow Rowell





Titel: Eleanor & Park
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 02.02.2015
Format: Hardcover
Seiten: 361
Preis:  16.90 (D) Kaufen?

Reihe: keine







Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. (Quelle: Verlagswebsite)

John Green liebt dieses Buch und die ganze Bookstagram Welt lobt Rainbow Rowells Bücher. Ich selbst habe Fangirl hier noch ungelesen auf Englisch und es war natürlich klar, dass nach dem ganzen Lob, das dieses Buch bekommen hat, es nicht mehr lange dauert, bis es in meinem Regal steht.

Quelle: Verlag


Dennoch muss ich sagen, dass ich nicht direkt ins Buch reinkam. Es hat sich anfangs zu sehr gezogen und ich habe nichts gefunden, bei dem ich gerne mit gefiebert hätte. Zwar sind Park und Eleanor beide Protagonisten, die im Leser Mitleid erwecken. Sie sind nicht die beliebten und die hübschen, haben Macken über Macken und kein einfaches Leben. Und ja, ich hatte Mitleid mit ihnen, darüber hinaus aber nichts. Was mich trotzdem immer am Buch hat dranbleiben lassen war Rainbow Rowell mit einem Schreibstil, der beim Lesen genauso schön klingt, wie ihr Name. Mit tollen Zitaten und poetischen Worten bringt sie die leise und zaghafte Liebe zwischen Eleanor und Park näher und hat mich so vom Aufgeben abgehalten.


Das war auch gut so, denn nach einer Weile wird es dann auch spannender. Die Situation spitzt sich zu und die Liebe der beiden ist in Gefahr. Und endlich hatte ich auch ein Ziel beim Lesen. Schaffen es die beiden? Hat ihre Liebe bestand? Oder ist es nur eine Highschool-Schwärmerei a la Romeo & Julia, wie Eleanor sagen würde? Leider nimmt das Buch aber erst gegen Ende so richtig an Fahrt auf. Genau diese ganzen Probleme und Themen, die dann deutlich werden, hätte ich gerne schon früher im Buch gesehen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Lösung nicht so schnell passieren würde, denn sie wirkte so für mich ein bisschen zu leicht und zu konstruiert.

Beim drüberlesen merke ich es selbst: Dieses wundervolle Buch musste von mir eine Menge Kritik einstecken. Dabei fand ich es doch gar nicht so negativ. Die Protagonisten waren ok aber super gut gefallen haben sie mir nicht. Die Story war interessant aber anfangs zu langweilig und nach hinten hinaus viel zu schnell. Aber Rainbow Rowells Schreibstil ist bezaubernd und die Themen, die sie behandelt und geschickt in die Story einbaut sind wichtig und es wert, genannt zu werden. Das Buch ist keine leichte Lektüre für zwischendurch, man sollte sich mit dem Buch befassen, darüber nachdenken und auch die eine oder andere Träne verdrücken. Denn das ist auch wichtig. Was bleibt ist ein Buch, was nicht vollkommen perfekt ist, aber was noch viel wichtiger ist: Es wird mir lange im Gedächtnis bleiben.

Eleanor und Park ist nicht perfekt. Es hat kleine Schwächen. Was aber viel wichtiger ist: Die Stärken dieses Buches übertreffen die kleinen Fehlerchen bei Weitem. Rainbow Rowell hat mit Eleanor & Park ein Buch erschaffen, was mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Deshalb verdient es von mir 4 von 5 Füchschen.


an Hanser für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.



[Lets talk about] Transparenz auf Blogs

Huhu meine Lieben,

hier kommt endlich mal wieder ein Let's talk about-Post. Der letzte war im September und obwohl es in der Zwischenzeit vielen Dinge gab, die mich gefreut und geärgert haben, habe ich bisher nicht die Lust und Zeit gefunden einen Post dazu zu schreiben.

Da gibt es aber ein Thema, das geht mir schon durch den Kopf, seit ich meinen letzten Post dieser Art geschrieben habe und wie ihr in der Überschrift erkennen könnt, geht es in diesem Post um Transparenz auf dem eigenen Blog und dem von anderen. Und zwar nicht um irgendeine sondern um die bei Rezensionsexemplaren und sonstigen Kooperationen.

Wer häufiger meine Rezensionen komplett ausliest, der ist wohl schon häufiger auf dieses Bild mit Unterschrift gestoßen:



Das ist meine ganz persönliche Kennzeichnung für Rezensionsexemplare und Co. und auch andere Blogger, wie zum Beispiel Mara (zum Beispiel hier) oder Nasti (zum Beispiel hier) machen es uns vor.

Warum ist mir das so wichtig? Indem wir Rezensionsexemplare, Bücher für Leserunden oder sonstiges Rund um das Thema Buch erhalten, gehen wir einen Vertrag mit dem Verlag bzw. der Firma ein. Kostenloses Buch gegen Rezension und Marketing zum Beispiel. Auch finden auf größeren Blogs, besonders auf Lifestyle- und Modeblogs Shopvorstellungen gegen Einkaufsgutschein oder Vergütung statt (einen kleine Erklärung dafür findet ihr zum Beispiel auf meinem Lieblingslifestyleblog ELLA LOVES). Natürlich müsste man mit Kooperationen und Co. einen ganz eigenen Post füllen aber Moral hin oder her, wir sind doch alle froh über das eine oder andere kostenlose Teil/Buch. Und schließlich stecken wir ja auch eine ganze Menge Arbeit hinein, denn ein Buch muss zum Beispiel gelesen werden, die Rezension verfasst und diese auch gepostet und verbreitet werden.

So heftig wie dieses Thema diskutiert wird, sind auch die Anschuldigungen, die im Internet verbreitet werden. Blogger bewerten Bücher, die sie als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt bekommen, grundsätzlich gut, um den Verlag nicht zu verärgern. Diese Anschuldigung habe ich schon häufiger gelesen und sie hat mich auch ziemlich traurig gemacht. Mein Blog ist nun fast ein Jahr alt. In dieser Zeit habe ich viel gelernt, mein Rezensionen sind besser geworden, ich bekomme für sie viel Lob von meinem Lesern, die sich im letzen Jahr hier eingefunden haben und ich bin unglaublich stolz auf das, was ich hier auf Miss Foxy reads erreicht habe. Auch ich freue mich als Studentin über kostenlose Bücher und erledige solche Kooperationen schnell und mit Sorgfalt. Was ich aber keinesfalls mache ist Bücher danach zu bewerten, ob ich sie kostenlos bekommen habe oder nicht.

Sätze, wie der oben aufgeführte, beugt man am besten vor, indem man auf seinem Blog die nötige Transparenz schafft. Die Neider schafft man leider damit nicht ab, aber man nimmt ihnen Möglichkeiten den Blog anzugreifen. Man schafft für seine Leser einen klaren Überblick darüber, ob man sich ein Buch selbst gekauft hat oder zur Verfügung gestellt bekommen hat. Denn mit gratis Bücher verdienen wir Geld, passiv gesehen, denn wir müssen sie uns ja nicht kaufen. Und ich persönlich freue mich immer zu sehen, dass Blogs diese Sache genauso handhaben wie ich, denn ich fühle mich dann informiert und muss auch ehrlich sagen, dass solche Blogs für mich sehr professionell wirken.

Für euch habe ich nun einen kurzen Überblick, wie ich meine Kooperationen kennzeichne:

*Rezensionsexemplar

Dieses Buch habe ich kostenlos vom Verlag/Autor erhalten. Die Bedingung dazu war, für das Buch in Form einer Rezension zu werben und diese eventuell auch auf Social Media Kanälen und Co. zu teilen. Meine Meinung dazu ist unabhängig.

*Leserunde

Bücher, die ich für eine Leserunde erhalten habe, sind auch kostenlos für mich und stehen in Verbindung mit Buchcommunities, wie lovelybooks oder wasliestdu. Auch hierfür ist die Bedingung eine Rezension, sowie die aktive Teilnahme an der Diskussion zum Buch auf dem jeweiligen Portal. Ein besonderer Fall sind Bücher für die *Lesechallenge auf lovelybooks. Hier sind die Bedinungen die gleichen, allerdings wird meine Rezension zum Buch weitaus häufiger auf Internetseiten verbreitet und auch für das Buch wird zum Beidpiel auf Instagram etwas mehr geworben.

*Kooperation

Alles, was kein Buch ist, ich aber vom Verlag/von einer Firma etc. kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme, kennzeichne ich mit Kooperation. Ich erhalte keine Vergütung und wie bei allen anderen auch ist meine Meinung dazu unabhängig.

*Werbeanzeige

Bekomme ich Geld für das veröffentlichen eines Postes oder das teilen eines Linkes, werde ich die entsprechenden Posts mit diesem Kennzeichen versehen. Ich schätze, das wird hier aber nicht so eine große Rolle spielen, da das bei Buchblogs nicht so der Fall ist.

Wer wird genannt?

Bei der Danksagung bzw. der Information werden alle genannt, die beteiligt sind. Das kann zum Beispiel bei einem ganz normalen Rezensionsexemplar nur der Verlag sein, bei Selfpublishern ist es zum Beispiel der Autor/die Autorin. Auch können beide genannt werden, wenn sie beide an der Kooperation beteiligt waren. Bei Leserunden wird außerdem das Portal, welches diese veranstaltet hat mit aufgeführt. Bei sonstigen Kooperationen wird natürlich die Person/der Shop/die Website angegeben.

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Einblick darin geben, weshalb ich persönlich Transparenz bei jedem Blog begrüßen würde und was meine eigene Art ist, sie euch aufzuzeigen.

Was haltet ihr vom Thema? Kennzeichnet ihr eure Rezensionsexemplare und Co auch? Wieso tut ihr das bzw. warum gerade nicht? Habe ich euch dazu bewegt darüber nachzudenken und vielleicht sogar eine Veränderung bewirkt? Ich freue mich wie immer über eure Kommentare.

Jule♥

[Lesemonat] Februar

Huhu ihr lieben Lesefüchschen und Wortfänger,

heute kommt auch endlich mein Lesemonat Februar für euch. Bei der Bilderflut warten dieses Mal nur die einzelnen Cover auf euch. Denn als ich gerade das Bild für den Lesemonat machen wollte, habe ich festgestellt, dass die meisten der Bücher gar nicht da sind also auf dem Reader gelesen wurden, ausgeliehen waren oder verliehen sind.




Gelesene Bücher: 15
Davon auf Englisch: 0
Davon als eBook: 5

Gelesene Seiten: 4536
Gelesene Seiten pro Woche: 1139
Gelesene Seiten pro Tag: 162





Falls eine Rezension vorhanden ist gelangt ihr mit einem Klick auf das entsprechende Bild zu ihr.


Wow, was für ein toller Lesemonat. 15 Bücher habe ich gelesen, obwohl der erste Teil des Monats durch die Klausuren eher vom Lernen eingenommen war. Aber dann habe ich mir für den Rest des Februars frei genommen und beschlossen mit den Hausarbeiten bis März zu warten und dank Grippe hatte ich dann auch unglaublich viel Zeit zum Lesen.
Mit Selection - Die Elite und Seth. Als die Sterne fielen habe ich dann auch noch zwei Füchschenbücher gekürt.
Mit Wir wollten nichts. Wir wollten alles und Zum Glück gibts die Hoffnung habe ich zwei tolle Leserunden auf lovelybooks verbracht und ich hoffe bald noch an weiteren teilnehmen zu können. 
Ein bisschen geärgert habe ich mich jedoch, dass ich kein einziges Buch auf englisch gelesen habe und auch noch 8 Bücher für die SUB Abbau Challenge fehlen. Theoretisch würde ich die im März zwar schaffen aber hier liegt auch noch das eine oder andere Reziexemplar herum und die Hausarbeiten wollen auch geschrieben werden. Mal sehen wie viel ich schaffe.

Wie war euer Lesemonat? Seid ihr zufrieden? Welches der Bücher, die ich gelesen habe, habt ihr selbst auch schon gelesen? Was konnte euch begeistern.

Jule♥