Verlagsvorstellung | Riverfield Verlag

by - 12/27/2015

Hallo liebe Füchschen,

vor einiger Zeit hat mich der Riverfield Verlag angeschrieben und sich bei mir vorgestellt. Da ich sehr überzeugt von der Philosophie des Verlags bin, habe ich beschlossen, ihn euch in wenigen Worten etwas genauer vorzustellen. Heute folgen dann außerdem noch die Rezensionen zu zwei der Bücher.


Der Verlag


Riverfield ist ein Schweizer Buchverlag mit dem Sitz in Basel. Gegründet im Herbst 2014 machte sich der Verlag auf die Suche nach vielversprechenden Werken und brachte im Frühjahr 2015 ein Buch heraus und im Herbst 2015 fünf weitere.

Die Philosophie des Verlages hat mich sofort angesprochen. unter dem Motto "Bücher für Menschen", das natürlich erst einmal sehr plakativ klingt, verbirgt sich die Ansicht, dass Bücher mehr sein müssen, als Geschichten, die spannend und fesselnd sind. Was es braucht sind Geschichten von und für Menschen, einzigartige Geschichten, die eine ganze eigene Story erzählen.

Dabei werden besonders junge und unbekannte Autoren gefördert, weshalb wir uns auf viele neue Gesichter gefasst machen können. Die ersten davon stelle ich euch gleich unten noch einmal vor. Erst aber möchte ich diese kurze Vorstellung mit einigen Worten des Verlegers Alfonso Pecorelli abschließen. 

"Mit diesem Grundgedanken haben wir den Riverfield Verlag ins Leben gerufen.
Unsere Ambition ist es, Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Bücher aus den Bereichen Biografien, Erlebnisgeschichten und Belletristik anzubieten, die zeitgemäss und gleichsam so zeitlos sind, dass man diese immer wieder lesen kann."



Die Bücher



Ein Jahrhundertleben: spannender als ein Roman - lehrreicher als mancher Ratgeber. Die Lebensgeschichte eines Mannes, die so bewegend und faszinierend ist, dass man förmlich eintaucht und mitgerissen wird. Ein Buch das man, bis zur letzten Seite, nicht mehr aus den Händen legen will.

Shlomo Graber überlebte als Jugendlicher drei Konzentrationslager und verlor seine ganze Familie. Aber mit unbeugsamem Lebensmut baute er sich eine neue Existenz auf, und das sogar mehrmals.

Der bald 89 jährige, blickt weder im Zorn noch mit Verbitterung auf sein Leben zurück – ganz im Gegenteil: Gewalt und Fanatismus, von welcher Seite diese auch immer kommen mögen, lehnt der Holocaust-Überlebende kategorisch ab und verurteilt sie bis zum heutigen Tag entschieden.

Trotz seines hohen Alters hält er immer noch regelmäßig Vorträge an Schulen und in Gemeinden, um der jetzigen Jugend Werte wie Toleranz und Respekt zu vermitteln. Seine Motivation, seine Lebensfreude und sein einzigartiger Humor – sie überzeugen und beeindrucken.

Sein Credo könnte aktueller nicht sein: „Die Liebe wird immer über den Hass siegen – früher oder später.“


 Diese epische Abenteuergeschichte des Bauernjungen Thymios, der zum Krieger wird, um seine geliebte Mia aus den Fängen eines Tyrannen zu retten, ist das sensationelle Debüt der erst 14-jährigen Lisa P. Schneider. Zudem wurde dieses Buch von dem bekannten deutschen Künstler Jan Reiser mit über dreißig zum Teil farbigen Bildern illustriert. 

Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios‘ Heimatdorf erobern will. Aber der junge Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten …


Dieser Roman für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren schlägt eine Brücke zwischen zwei Welten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Der Autorin wurde schon im Grundschulzeugnis attestiert: »Gabriele hat zu viel Fantasie.« 


Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...




Dieser Roman, der an einer internationalen Schule in Zürich angesiedelt ist und eine Brücke schlägt, zwischen dem großstädtischen Teenagerleben in der heutigen Zeit und einer Fantasywelt mit ihren archaischen Gesetzen, ist das überraschende Debüt der erst siebzehnjährigen Autorin.

Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik.

Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...


Die Schweizer Autorin legt ein spannendes Romandebüt vor, das zeigt, wie unsere Erinnerungen unser Leben bestimmen können – und dass man manchmal die Vergangenheit besser ruhen lassen sollte. 

Herbert Kull ist Mitte fünfzig und unscheinbar. Ein Buchhalter in einer Zürcher Privatbank. Täglich trägt er die gleiche Kleidung: beiger Anzug, gebügeltes Hemd mit Krawatte und blitzblank geputzte Schuhe. Bei der Arbeit wie in seinem Alltag liebt er Ordnung und Rituale. Ambitionen hat er weder für eine Karriere noch für zwischenmenschliche Beziehungen. Einzig seiner verstorbenen Mutter trauert er nach, mit der er den Duft von Lavendel und liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit verbindet. Als seine Schwestern ihn dazu drängen, gemeinsam ihre Kindheit aufzuarbeiten, werden seine Zwänge stärker und beängstigende Träume suchen ihn heim.
Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit Herbert Kull. Sie interessiert sich nicht für den ältlichen Buchhalter mit seinen merkwürdigen Marotten, denn sie ist vollauf mit ihrem Gefühlsleben beschäftigt.
Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt ...


Eine gesellschaftliche Zukunftsvision à la George Orwell und Aldous Huxley, die uns Adrian Suter in neuem Gewand präsentiert. Tiefsinnig und dennoch leicht und süffig zu lesen – ein Buch mit Kultcharakter. 
 
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges begibt sich eine Sondereinheit des Hitler-Regimes unter der Leitung von Oberst Dr. Furtwanger auf die »Expedition Mantodea«. Im Auftrag des Führers sucht sie in der afrikanischen Steppe nach einer Spezies der Stabschrecke, durch deren Verzehr Unsterblichkeit erlangt werden soll. Ziel der Expedition ist es, Hitler das ewige Leben zu verleihen.

Wir erfahren es hundertvierzig Jahre später, in einer technologisch hochstehenden und friedfertigen, doch gleichzeitig kitschig-skurrilen Welt, in der sich die Menschheit einem überbordenden Konsumrausch hingibt.
Doch der Schein trügt, denn es herrscht die totale Kontrolle und das Regime steht kurz dem Endziel: Adolf Hitler von den Toten zu erwecken, sodass der Führer ein ewig währendes Reich des Schreckens und eine Diktatur des Grauens errichten kann ...

Habt ihr schon mal etwas vom Riverfield Verlag gehört oder sogar schon einmal ein Buch aus dem Verlag gelesen? Später erwartet euch auf meinem Blog die Rezension zu Thalam und außerdem die zu Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger. Falls ihr direkt auf eines des Bücher neugierig geworden seit, kommt ihr mit einem Klick auf das Bild auf die entsprechende Amazon Seite.



xoxo Jule

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hey Julia :)
    Der Verlag klingt wirklich gut! Vor allem das Buch 'Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwangler' klingt ziemlich interessant und spannend. Danke für den kleinen Einblick, ich werde auf jeden Fall öfter mal auf die Verlagsseite klicken :)

    Liebste Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ellen,

      ja da hast du recht! Dieses Buch hat mich auch unglaublich begeistert. Gleich kommt ja auch noch die Rezension dazu. Das würde ich dir auch unbedingt empfehlen. Ich finde auch immer, kleine Verlage sollte man bestmöglich unterstützen!

      Liebe Grüße
      Jule

      Löschen
  2. HuHu mein geliebtes Füchschen und Trägerin meines kleinen Feenherz ♥

    Ich finde es ganz wundervoll, dass du jeden ob klein oder groß, Mensch, Blogger, Verlag usw. unterstüzt und dies auch immmer auf ganz besondere Art und Weise! Der Verlag hat mich vor einiger Zeit auch angeschrieben, aber da kaum Zeit blieb - konnte ich mich weder mit dem schönen Angebot auf der Seite noch mit deren Büchern näher beschäftigen :( Vielen Dank also für die wunderbaren Einblicke <3

    Alles Liebe ♥
    deine Leslie Fee

    AntwortenLöschen