Rezension und Reihenvorstellung - Die sagenhaften Göttergirls & Friends

by - 12/15/2015

Huhu ihr Süßen,

heute habe ich eine Rezension zu dem ersten Band der Sagenhaften Göttergirls-Reihe für euch. Das Buch ist nicht nur was für Grundschulkinder sondern auch irgendwie für alle von uns, besonders für die, die gerne mit dem Englisch-Lesen anfangen möchten. Mehr dazu gibt es unten bei der Reihenvorstellung direkt nach der Rezension.




Titel: Die sagenhaften Göttergirls: Die neue am Olymp
Autor: Joan Holub und Suzanne Williams
Verlag: Schneiderbuch
Erscheinungsdatum: 08.03.2012
Übersetzer: Verena Kilchling
Format: Hardcover
Seiten: 160
Preis:  8.99€ (D) Kaufen?


Reihe: Die Neue am Olymp | Ausflug in die Unterwelt | Ein Herz für Aphrodite | Vorhang auf für Orion | Hausaufgaben für einen Helden | Klassenfahrt mit Mumie | Sieg für Artemis & Medusas Traum (Doppelband)







Die brandheißen News von der Olymp High: Was ist in? Was ist out? Lies hier den neuesten Klatsch und Tratsch aus dem Leben der Göttergirls! "Ich, eine Göttin? Wahnsinn!" Als Athene an ihrem zwölften Geburtstag an Zeus' Eliteinternat gerufen wird, kann sie es erst gar nicht fassen. In dieser Schule werden nämlich die Sprösslinge der ruhmreichen Götter ausgebildet. Schnell lebt sich die kluge Athene dort ein, wo Fächer wie Heldologie, Biestologie und Rachekunde auf dem Stundenplan stehen. In Aphrodite, Persephone und Artemis findet sie echte Freundinnen, die sie in ihren Klub, die Göttergirls, aufnehmen. Wäre da nur nicht diese gemeine Medusa, die der Neuen das Leben zur Hölle machen will. (Quelle: Verlag)



Man kann es kaum glauben aber dieses Buch habe ich tatsächlich für ein Seminar an der Uni gelesen. Dieses beinhaltet zum Teil didaktische Themen und so war es natürlich naheliegend, dass wir auch etwas für Grundschullehramtstudenten bearbeiten. Athene, die 12-jährige Protagonistin des Buches erfährt, dass sie Zeus‘ Tochter und somit eine echte Göttin ist. So beginnt ihre Ausbildung an der Olymp High und das geht natürlich mit vielen Veränderungen und neuen Freunden und Feinden einher.

Das Buch ist perfekt für Grundschüler geeignet. Durch seine Themenwahl und Athenes Alter für 4. Klässler denn Themen wie ein Schulwechsel und die damit einhergehenden Ängste sind für Mädchen in dem Alter ebenso ein Thema wie das vorsichtige Herantasten an die erste Liebe. Ich muss jedoch sagen, dass ich viele Mädchen in dem Alter kenne, die lesetechnisch schon weit voraus sind und schon Bücher lesen, die dicker, schwerer etc. sind. Ich kann das Buch jedoch auch problemlos an jüngere Kinder empfehlen. Zehn Kapitel verteilen sich auf 160 Seiten und obwohl die Geschichte einem roten Faden folgt, können die einzelnen Kapitel sehr gut Tag für Tag gelesen werden denn in sich schließen sie immer ein bisschen ab und fiese Cliffhanger werden vermieden. Das Buch ist gut leserlich in einer etwas größeren Schrift geschrieben und zudem noch toll verziert.

Das Buch ist ein richtiges Mädchenbuch. Das lässt schon die Aufmachung der deutschen Ausgabe erkennen. Pink und Goldglitzer sind vorherrschend und auch Athene ist ein richtiges Mädchen. Nichts geht über das gemeinsame Schwärmen mit ihrer besten Freundin Pallas und auch ihr Denken ist so typisch Mädchen, dass sich die kleinen Leserinnen sofort super mit ihr identifizieren können. Für Jungs ist das Buch daher eher nichts. Da hat das Autorenduo allerdings schon für den passenden Ersatz in Form einer neuen Reihe gesorgt.


Neben den ganz normalen Mädchenproblemen führt das Buch den Leser auch in die mythische Welt des antiken Griechenlands und so erhält der Leser erste Einblicke in die griechische Mythologie. Spielend wird man an bekannte Mythen herangeführt, die in den Büchern kindergerecht interpretiert werden und in der Umgebung des Helden, also in der Highschool, umgesetzt werden. Da im ersten Band Athene im Mittelpunkt steht erfährt man so von ihrer Herkunft, von ihren Eltern und außerdem von dem Wettstreit um die Rolle als Schutzpatron von Athen und die Entstehung der Medusa. Auch Heldengeschichten, wie die Odyssee und der Kampf um die schöne Helena werden im Buch völlig neu interpretiert. Natürlich werden dadurch die einzelnen Mythen stark verändert. Das finde ich auf der einen Seite gut denn kindgerecht ist es allemal und das Buch dient als Unterhaltungslektüre erst einmal dazu, Kinder zu unterhalten und das Interesse an der Mythologie zu wecken. Allerdings sind manche Änderungen etwas gravierender und ich finde sie nicht mehr ganz so gut. So ist beispielsweise Poseidon, der Bruder von Zeus, im Buch keineswegs mit Zeus verwandt sondern nur Schüler der Schule und Zeus der Direktor. Dadurch können leicht falsche Eindrücke entstehen, die, wenn überhaupt, erst spät richtig gestellt werden. In der deutschen Ausgabe des Buches befindet sich allerdings hinten ein Glossar, in dem vieles näher erklärt wird. So kann man einige Fehler gerne mal übersehen.



Der Auftakt der Göttergirls Reihe eignet sich hervorragend für Mädchen im Grundschulalter und entwickelt gekonnt eine Mischung aus Schoolstory und griechischer Mythologie. Mythen werden kindgerecht aufbereitet und süß verpackt. Allerdings wird dadurch auch einiges verfälscht und es erfordert viel Beschäftigung mit dem Gelesenen, damit alles richtig in den Kopf kommt. ;) Dafür gibt es von mir einen Minifuchsabzug und ich vergebe 4 von 5 Füchschen.



Die Reihen von Joan Holub und Suzanne Williams


Die sagenhaften Göttergirls ist nicht die einzige Reihe von dem Autorenduo Joan Holub und Suzanne Williams wohl aber die einzige, die bisher übersetzt ist. Ich finde die Bücher super süß für junge Leser und gerade in der Adventszeit finde ich es super diese Reihe noch einmal genauer vorzustellen, da sich die Bücher durch den geringen Preis von nur 9€ sehr gut zum Verschenken eignen. 

Athene bekommt direkt im ersten Buch ihren eigenen Platz als Protagonistin aus deren Sicht wir das ganze Geschehen erfahren. In den kommenden 7 Geschichten, Geschichte 7 und 8 als Doppelband erschienen, kommt sie zwar auch noch einmal zu Wort, zwischendrin übernehmen aber die anderen Göttergirls oder auch mal Nicht-Göttergirls das Wort. Auch ihre Mythen finden wir dann wieder und die bekannte Götterwelt wird Buch um Buch erweitert. 

In der Übersetzung hört die Reihe bei Band 8 also nach 7 Büchern auf. Im englischen Original beinhaltet die Reihe momentan 18 Bücher und Band 19 und 20 sind bereits angekündigt. Außerdem gibt es noch einen Einzelband "The Girl Games", der unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Wieso ich euch das jetzt erzähle? Eine Kommilitonin hat sich das Buch auf Englisch besorgt und ich habe mir diese Ausgabe auch einmal genauer angeschaut. Meiner Meinung nach eignet sich das Buch sehr gut für alle, die mit dem Englisch-Lesen anfangen wollen. Denn natürlich ist in Kinderbüchern die Sprache deutlich einfacher und es macht außerdem Spaß, den Abenteuern der Godess Girls zu folgen. 

Beim Stöbern habe ich nun entdeckt, dass es außerdem zwei weitere Reihen von den beiden Autorinnen gibt. Eine davon sind die Heroes in Training. Diese Reihe ist sozusagen die Godess Girls Reihe für Jungs denn hier haben die männlichen Olympbewohner und Helden das Wort. Auch sie sind nicht so alt, wie man es normal kennt sondern wurden auch verjüngt. 

Ebenso haben es die Autorinnen mit bekannten Prinzessinnen aus den Märchen der Gebrüder Grimm gemacht. Ihre Abenteuer kann man in der Grimmtastic Girls Reihe verfolgen. 

Im englischen Original sind die Bücher auch noch einmal günstiger als die Deutschen. Vorausgesetzt man kauft die Taschenbuchversion.

Hier kommt nun noch einmal die gesamte Auswahl mit den Links zu Amazon aufgelistet.

Happy Reading!

Die sagenhaften Göttergirls






Godess Girls





Heroes in Training




Grimmtastic Girls


You May Also Like

0 Kommentare