[Rezension] Loving - Katrin Bongard

7/14/2015





Titel: Loving
Autor: Katrin Bongard
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: 01.04.2015
Übersetzer: -
Format: Taschenbuch
Seiten: 296
Preis:  9.99€ (D) Kaufen?  


Reihe: Loving | Loving More












Unmöglich, sich nicht zu verlieben!

Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens »Stolz und Vorurteil« lernen sie sich besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich! Nur wann trauen sie sich endlich, einander ihre Gefühle einzugestehen? (Quelle: Verlag)




Loving habe ich vom Oetinger Verlag zur Rezension angeboten bekommen und mich sehr gefreut denn der Klappentext klingt nach einer leichten und sommerlichen Geschichte, die noch dazu aus der Sicht einer Buchverrückten und Bloggerin erzählt wird. Noch bevor ich dann aber mit dem Buch anfangen konnte habe ich die ersten, überwiegend schlechten, Rezensionen gelesen und war dann doch ein bisschen enttäuscht. Ich habe einfach so sehr gehofft, dass das Buch für mich kein Reinfall wird und bin dann sehr skeptisch ans Lesen gegangen. Entweder war das genau die richtige Einstellung oder ich habe das Buch wirklich ganz anders gesehen als die anderen denn nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Lesen bin ich irgendwann so gefangen in der Geschichte gewesen, dass ich sie auf ein Mal durchgelesen habe. Ich wollte gar nicht mehr aufhören und unbedingt wissen, wie es mit Luca und Ella weitergeht und habe das Buch sehr zufrieden geschlossen.

Nur durch dieses Buch habe ich Katrin Bongard zu schätzen gelernt und ich werde auf jeden Fall noch zu weiteren ihrer Bücher greifen. Mir gefällt einfach ihr Schreibstil so sehr, der auf eine sehr leichte und einfach Art das Geschehen schildert, dass man schnell und gerne liest, nebenbei aber dennoch mit Worten viel Spannung und ein großes Interesse seitens des Lesers erzeugt. Ich finde es außerdem sehr schön, die Geschichte nicht nur durch das Schulprojekt mit Jane Austens Stolz und Vorurteil zu verknüpfen sondern auch durch die Liebesgeschichte von Luca und Ella, die der von Elisabeth und Mr. Darcy sehr ähnelt. Ich als großer Stolz und Vorurteil Fan habe die Parallelen natürlich sofort entdeckt und diesen Aspekt beim Lesen sehr genossen.


Bei den Charakteren bedient sich Katrin Bongard vieler Klischees. Ella ist die unscheinbare 1er-Schülerin, ein richtiger Buchwurm und dann noch Bloggerin. Auf der einen Seite hat sie mich durch diese Buchblog Sache sehr angesprochen und sympathisch ist sie mir sowieso. Allerdings eben doch Klischee. Genauso wie Luca, der Mädchenschwarm und das Sportass mit dem Ella dann auch noch ein Projekt starten muss, dass ihm höchstwahrscheinlich die Deutschnote rettet, während sie mit ihm nur Ärger hat. Auch alle anderen weniger wichtigen Charaktere des Buches bedienen sich den gängigen Klischees weshalb die Handlung und das Ende eigentlich schon nach wenigen Seiten klar sind. Das will ich nun jedoch nicht als Kritikpunkt werten denn ich würde wetten jeder, der den Klappentext liest, kennt das Ende. So sind sie eben, die lockerleichten Contemporary Bücher, die immer nach genau diesem Muster gestrickt sind und das ist auch gut so. 



Ich gebe Loving 4 von 5 Füchschen. Ich bin begeistert von dem Talent der Autorin, von den Verweisen auf Stolz und Vorurteil und habe die typische Contemporary Geschichte sehr genossen. Es gibt von mir trotz wenig Kritik im Mittelteil jedoch in Füchschen Abzug. Denn es ist leider so, dass Loving meiner Meinung nach nicht aus der breiten Masse herausstechen kann. Es ist und bleib eine nette Contemporary Geschichte, die sich abgesehen von dem kleinen Verweis auf Jane Austen nicht von den anderen abhebt. Und dieser Verweis ist für mich einfach zu wenig. Hier hätte ich mir einfach einen unerwarteten Plottwist gewünscht oder einfach etwas, was das Buch einzigartig macht.



an den Oetinger Verlag für die Zusendung des *Rezensionsexemplars.




You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu ♥ eine wündervolle Rezension ! Ich kann dir nur zustimmen ich fand die Geschichte an sich ganz süß und auch mit Stolz und Vorurteil aber eben nicht viel mehr als ein nettes Buch für Zwischendurch :)

    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen