[Rezension] Changers: Drew - T. Cooper und Allison Gauck

by - 3/27/2015






Titel: Changers: Drew
Autor: T. Cooper und Allison Gauck
Verlag: Kosmos
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Format: Hardcover
Seiten: 350
Preis:  16.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Drew | Oryon | Kim | Kyle




Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. 

Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? (Quelle: Verlagswebsite)


 Ich habe dieses Buch direkt heute Morgen ausgelesen und möchte schon sofort eine Rezension schreiben. Schon mal vorab: Changers ist ein richtiger Pageturner. Ich habe die 350 Seiten unglaublich schnell gelesen und noch dazu richtig gerne. Rückblickend kann ich sagen, dass ich an keiner Stelle wirklich gelangweilt vom Buch war.

Um was es in dem Buch geht, verrät der Klappentext schon sehr gut. Da möchte ich auch gar nicht mehr viel verraten. Das sollt ihr selbst entdecken, wenn euch das Buch zusagt. Was aber schon direkt im Klappentext auffällt ist: Ethan wird zu Drew, Junge wird zu Mädchen und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass so etwas mit einer ganze Menge Chaos verbunden ist und lustige und peinliche Momente vorprogrammiert sind.

Changers hat eine interessante Mischung. Es hat ein bisschen etwas phantastisches aber es ist eigentlich letztendlich fast nur eine normale Contemporary Geschichte. Es hat nicht große, extrem spannungsgeladene Szenen aber trotzdem wird es nie langweilig. Es vermittelt so viel aber das merkt man erst nach dem Lesen, denn genau das alles ist gekonnt gut eingebaut. Es geht darum seine Identität zu finden und seinen Platz in der Welt, sich selbst zu finden und zu wissen, wozu man steht. Neben diesem Aspekt gibt es da auch den Rat der Changers, der für mich auch nach dem Ende von Band 1 eine Menge Frage offen stehen lässt. Das steigert natürlich meine Vorfreude auf Band 2 und hat neben der Schule/Identität/Freunde und Familie-Sache auch noch mal einen anderen Schwerpunkt, der das Buch sehr abwechslungsreich hat werden lassen.

Was mir beim Lesen besonders gut gefallen hat, waren außerdem die vielen lustigen Stellen. Die beiden Autoren versetzen alles, was sie schreiben mit so unglaublich lustigen Gedanken von Ethan/Drew, dass ich beim Lesen oft und gerne gelacht habe. Außerdem war Drew mir absolut sympathisch und ich habe sie und ihre sanfte und bedachte Art sehr lieb geworden. Sie ist keinesfalls eine naive Protagonistin sondern hinterfragt viel und geht mit offenen Augen durch die Welt. Da Drew der erste Körper ist und das nächste Jahr ein anderer Körper bereit steht, war ich am Ende des Buches wirklich traurig von Drew Abschied zu nehmen.

Ich glaube nach diesem Buch könnte ich direkt zu Teil 2 greifen. Obwohl die Geschichte um Drew jetzt nämlich erst einmal gelöst ist, sind noch viele interessante Fragen offen. Da muss ich mich jedoch erst noch mal gedulden. 


Changers: Drew hat mir einige sehr schöne Lesestunden geschenkt. Es ist ein Buch für eine sehr breite Zielgruppe, mit einer tollem Hintergrundthematik, Spannung und vielen lustigen Stellen. Super um es mal nebenbei zu lesen glaube ich, dass es vielen von euch gefallen wird. Mich hat es auf jeden Fall überzeugt, weshalb es von mir 5 von 5 Füchschen bekommt.


an lovelybooks und den Kosmos Verlag für die Bereitstellung des Buches für die *Lesechallenge.

You May Also Like

5 Kommentare

  1. Hört sich super an :) Hätte ich gar nicht gedacht, weil es immer auch Kommentare gab die das Gegenteil behaupten. Da muss ich mir das wohl doch nochmal überlegen, danke liebe Jule ^-^
    Liebste Grüße und sehr schöne Rezension hast du da wieder!♥

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! Mir hat das Buch auch unglaublich gut gefallen und ich freue mich schon so auf den Herbst, wenn der 2. Teil erscheint. Ich hab das Cover schon auf der Kosmos Verlag Seite gesehen :)
    Liebe Grüße,
    Maike ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Rezension, liebes Unicorn-Füchschen ♥
    Ich finde das Buch klingt wirklich super spannend, aber irgendwie war ich einfach wenig verunsichert da es sowohl gute und schlechte Meinungen zu dem Buch gibt. Am besten behalte ich es erstmal im Auge ;)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥
    *Unicornglitzer für dich dalass*

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi,
    ich war leider nicht so begeistert wie von Changers, bin aber trotzdem gespannt wie es weiter geht.
    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, ich muss das Buch auch lesen :D
    Es klingt für mich irgendwie ein wenig wie Every Day/ Letztendlich sind wir dem Universum egal und das hat mir ja auch super gefallen und ich liebe diese Thematik von wegen "seinen Platz in der Welt finden" ;)
    Mit dem Genre bin ich mir eigentlich nicht so sicher, ob es wirklich was für mich ist, aber du hast ja auch geschrieben, dass es fast schon eine normale Contemporary Geschichte ist, dann könnte es mir doch gut gefallen. Ich werde es auf jeden Fall noch lesen! :)

    Liebe Grüße
    Chrisi ❤

    AntwortenLöschen