Neues Blog Layout

Hallo meine Lieben,

ich habe heute ganz tolle Neuigkeiten für euch. Miss Foxy Reads bekommt ein neues Layout. Tagelang habe ich an allem rumgebastelt und jetzt ist soweit alles fertig, sodass ich euch das neue Layout präsentieren kann.
Ich werde heute erst mal nach und nach die ganze Posts anpassen, hauptsächlich die Rezi-Posts und auch in der Sidebar neben wird sich etwas ändern.
Sobald alles fertig habe werden dann zum Schluss der neue Header und das neue Design hochgeladen. Ihr könnt also gespannt sein und immer mal wieder reinschauen, wie weit ich bin. :)

Ich weiß, viele werden sich jetzt fragen, wieso ich mein Design ändere. Ich habe schon oft gehört, dass einige von euch mein Design sehr schlicht und schön finden und dass es euch gefällt.

Ich kann euch beruhigen. Mein Design bleibt schlicht und hell aber es gab auch einiges, was mich gestört hat. Rosa ist zwar meine Lieblingsfarbe aber ich finde es passt nicht zu meinem Lesegeschmack. Es ist zu girly und würde wahrscheinlich eher in einen Blog mit Liebesbüchern passen.

Ich habe jetzt auch endlich mal einen Grund um all meine Rezensionen auf ein gleiches Design zu bringen und um alles mal wieder von vorne bis hinten zu aktualisieren.

Auch der Header war für mich immer nur eine Übergangslösung. Mir ist mein Header sehr wichtig denn er ist das Aushängeschild zu meinem Blog. Das, was ihr als erstes seht, wenn ihr meinen Blog öffnet. Mir war es also von Anfang an sehr wichtig einen Header zu haben und da ich dann einen mehr oder weniger schönen hatte habe ich es viel zu lange schleifen lassen. Jetzt ist mein Header genau ich. Verträumt aber nicht mädchenhaft. Nicht rosa und pastell aber auch nicht trist und farblos.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und freue mich auf euer Feedback also seid gespannt.

♥ Jule

Meine Lesewoche #34/2014

Huhu meine Lieben,

heute, am Montag, kommt endlich mein Lesewoche-Post. Gestern habe ich es nicht mehr geschafft, da ich das Autoreninterview noch fertiggestellt habe und veröffentlicht habe und da wollte ich euch nicht mit noch mehr Posts überwerfen. :D

Beendet...


...habe ich gleich 5 Bücher. Wow. Das ist echt der Wahnsinn. Ich weiß ja, dass ich viel gelesen habe aber das es dann gleich so viel wird.... Man kann wohl jetzt sagen, ich bin zurück im Lesefieber.

Perfekt ist jetzt ist ein ganz besonderes Buch. Es ist kein Buch, was dadurch hervor sticht besonders spannend zu sein. Es lebt durch die Charaktere und die Gedanken de Sutter hat und ist ein tolles, nachdenklich stimmendes Jugendbuch.
Von der Stunde der Lilie war ich ja auch mehr als begeistert und kann den zweiten Teil einfach nicht abwarten.
Atemnot ist auch ein ganz besonderes Buch, was mich sehr mitgenommen habe. Ihr müsst es unbedingt lesen, wenn es im September rauskommt.
Die Verratenen hat mich ein bisschen enttäuscht, wenn man bedenkt, wie hoch es immer gelobt wird. Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen. :)
Von Romeo und Julia habe ich die 60-Minuten-Hörspielfassung gehört. Sehr toll, wenn ihr das Buch als Schullektüre lesen müsst und es nicht so ganz verstanden habt. Ausleihen könnt ihr es euch zum Beispiel in der onleihe.

Begonnen...



...habe ich drei Bücher. Die Unbarmherzigen und Niemand liebt November habe ich für eine Leserunde auf lovelybooks bekommen und Steelheart ist ein Reziexemplar, was ich nun auch endlich mal lesen und rezensieren möchte.

Rezensiert...

[Autoreninterview und Gewinnspiel] Lina Barold

Hallo meine Lieben,

© Susann Jehnichen
heute habe ich etwas ganz besonderes für euch. Am Montag durfte ich zwei ganz besondere Menschen in meiner Lieblingsstadt Wetzlar begrüßen: Das Autorenduo, das als Lina Barold bekannt ist, Anna und Nina.
Die beiden waren für ihre Recherche zum zweiten Band von Studium emotionale in Wetzlar und ich habe sie an einem Tag begleitet.

Wir haben zuerst einen kleinen Abstecher nach Volpertshausen gemacht. Der kleine Ort gehört zur Gemeinde Hüttenberg und mitten in Volpertshausen steht ein Haus, das früher mal ein Jagdschloss war. Heute ist es das Heimatmuseum Hüttenberg und beherbergt außerdem den Ballsaal, in dem kein anderer als Goethe selbst die junge Charlotte Buff kennengelernt hat: Seine tragische Liebe, die ihn zum Werther inspiriert hat. Ich selbst, die alle Goethe-Museen in Wetzlar in und auswendig kennt, war noch nicht da und war fasziniert von der schönen Atmosphäre und denke jetzt noch mit Freuden an unsere kleine Privatführung zurück ;)

Ihr fragt euch jetzt bestimmt: Was machen zwei junge Autorinnen in Wetzlar (Und was IST Wetzlar überhaupt?!) Wer sich ein bisschen mit Goethe auskennt weiß, dass sein Vater den jungen Goethe mal nach Wetzlar geschickt hat, da er dort wie alle aus seiner Familie ein Praktikum beim Reichskammergericht absolvieren sollte. Wie ihr euch denken könnt hatte der junge Goethe aber nichts anderes im Kopf als die Liebe.

Im Mai haben Anna und Nina ihr erstes Buch veröffentlicht und ich habe es voller Begeisterung gelesen. Wer die Rezension nicht mehr in Erinnerung hat oder sie noch gar nicht gelesen hat kommt hier zur Rezension von Studium Emotionale.
Nun sind die beiden fleißig dabei die Vortsetzung zu schreiben, die zum Teil auch in Wetzlar spielen wird und waren deshalb in meiner liebsten Stadt. Da habe ich natürlich gleich die Gelegenheit genutzt und sie ein bisschen ausgefragt. Besonders zu ihrem Buch und der Fortsetzung. Ich habe dafür keine Fragen vorbereitet und alles ergab sich mehr oder weniger aus dem Gespräch,was ich sehr schön fand und nicht so steif, wie die normale Interviewform. Trotzdem habe ich es für euch ein bisschen mehr in den Frage-Antworten-Format umgeformt.

Neuzugänge im August - Diesmal mit Video :)

Huhu ihr Lieben,

inspiriert von der lieben Kücki habe ich mich dann auch mal an ein Video gewagt und euch meine Neuzugänge im August vorgestellt. Ich musste das ganze mit der iPhone-Kamera aufnehmen und die Qualität hat beim Hochladen auf Youtube ziemlich gelitten. Es kann echt sein, dass es ein bisschen leise ist aber dann müsst ihr einfach die Lautsprecher ein bisschen lauter drehen. Ich sehe übrigens total Wochenend-Style-mäßig aus (und damit meine ich nicht den Teil vom Wochenende an dem man sich schick macht und feiern geht sondern eher den chilligeren) aber damit müsst ihr euch abfinden. Ist halt totally me. :D

Ich freue mich übrigens wahnsinnig über eure Rückmeldungen! :) ♥





[Rezension] Perfekt ist jetzt - Tim Tharp





Titel: Perfekt ist jetzt
Autor: Tim Tharp
Verlag: magellan
Erscheinungsdatum: 21.07.2014
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 336
Preis:  16,95€ (D) Kaufen?

Reihe:  keine



Huhu ihr Lieben, hier ist sie endlich, die Rezension zu Tim Tharps Perfekt ist jetzt, das Buch, zu dem ich bald an einer Blogtour teilnehmen werde. Ich hoffe, dass ich euch mit der Rezension überzeugen kann und kann euch schon verraten, dass ihr auch ein Exemplar am Ende der Tour gewinnen könnt!

[Rezension] Die Stunde der Lilie - Sandra Regnier





Titel: Die Stunde der Lilie
Autor: Sandra Regnier
Verlag: impress by Carlsen
Erscheinungsdatum: 07.08.2014
Format: eBook
Seitenanzahl: 305
Preis:  4,99€ (D) Kaufen?

Reihe:  Die Stunde der Lilie || Die Nacht der Lilie







Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll. (Quelle: carlsen.de)


Seit der Edelstein-Trilogie bin ich vernarrt in Zeitreisen. Das Problem bei diesem Thema ist immer, die Zeitreisen möglichst authentisch rüberzubringen und alles gleichzeitig in eine spannende Story zu packen. Das hat Sandra Regnier meiner Meinung nach perfekt gelöst. Die ganze Gesellschaft und das Leben im Paris des 17. Jahrhunderts hat die Autorin so gekonnt umgesetzt, dass ich durch das Lesen sogar noch eine ganze Menge Geschichtsunterricht aufgefrischt habe und ich kann euch sagen, dass das deutlich mehr Spaß gemacht hat als Geschichtsunterricht. Denn einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Obwohl ich es immer komisch finde, wenn Protagonisten genauso heißen wie ich, war mir Julia von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat eine so natürliche Art und versucht aus ihrem Aufenthalt in Frankreich nur das Beste rauszuholen, obwohl sie mit so viel zu kämpfen hat, auf Elektronik und medizinische Versorgung verzichten muss und obendrein noch ihre Familie schrecklich vermisst. Dafür meistert sie alles gut, versucht weitestgehend sich anzupassen, lernt unglaublich viel und mit großem Ehrgeiz, sodass bald der gesamte Versailler Hof von ihr beeindruckt ist. Aber trotzdem behält sie immer ihre offene und freundliche Art und schafft es so, obwohl das damals überhaupt nicht so üblich war, dem einen oder anderen Mann mal so ordentlich ihre Meinung zu sagen, was ich super fand.

Erst als Lehrer, dann immer mehr als Freund steht ihr Etienne zur Seite. Erst war er mir mit seiner verschlossenen Art sehr unsympathisch, was sich aber sehr schnell geändert hat als er aufgetaut ist und es scheint so, als hege er mehr als freundschaftliche Gefühle für Julia. Aber das werden wir wohl leider erst im zweiten Band erfahren. Neben Etienne und Julia gibt es zahlreiche Nebendarsteller die größtenteils nicht erfunden sind sondern Adelige, die wirklich am Versailler Hof verweilten. Dabei hat Sandra Regnier versucht so viel Wahrheit wie nur möglich mit reinzubringen, was das Buch auch so wahnsinnig authentisch gemacht hat.

Zusammenfassend haben wir also einen bezaubernden Auftakt zu einer neuen Reihe von der Autorin der Pan-Trilogie, der so fesselnd geschrieben ist, dass man ihn nicht mehr aus der Hand legen mag und mit sympathischen Protagonisten eine so tolle und spannende Story erzählt, die obendrein auch noch mit so vielen Fakten und Wahrheiten geschmückt ist, dass man sich nach der letzten Seite wünscht, dass der zweite Teil schon erschienen ist. Mein persönliches Highlight waren die Briefe von der Marquise de Sévigné, die zur Zeit des Sonnenkönigs Briefe an ihre Tochter schrieb, die vom höfischen Leben erzählen und die Sandra Regnier übersetzt mit in ihr Buch gepackt hat und einige Teile hinzugefügt hat, die zur Geschichte passen.




Die Stunde der Lilie bekommt von mir 5 von 5 Füchschen, da ich beim Lesen nichts zum Meckern hatte. Wie ihr schon lesen konntet hat mir alles sehr gut gefallen und ich war so begeistert von der Story, dass ich am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitermachen würde. Bei mir kommt das Buch ganz klar in meine Lesehighlights 2014. Und das vollkommen zu Recht.


Ein ganz großes Dankeschön geht an den Carlsen impress-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



[Kinderbuch Rezension] Yoda ich bin, alles ich weiß! - Tom Angleberger





Titel: Yoda ich bin, alles ich weiß!
Autor: Tom Angleberger
Verlag: Baumhaus
Erscheinungsdatum: 14.02.2011
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 160
Preis:  12,99€ (D)  Kaufen?

Reihe: Yoda ich bin, alles ich weiß! || Darth Paper schlägt zurück || Star Wars Wookie - Zwischen Himmel und Hölle || Falt2-D2s Buch zum Krickeln, Krackeln und Knicken || Prinzessin Origami-Leia(Januar 2015)



Eigentlich ist Dwight sowas wie ein Loser. Seine Freunde finden ihn ziemlich seltsam, einige halten ihn sogar für einen Spinner. Doch eines Tages ändert sich das. Denn plötzlich gibt Dwight verblüffend gute Ratschläge mit einer Fingerpuppe aus Papier, die aussieht wie Yoda, sagt die Zukunft voraus und rettet seine Mitschüler vor Peinlichkeiten. Bald ist klar: Wer die Yoda-Figur hat, hat die Macht. Warum das so ist? Tommy und seine Freunde wollen die ganze Wahrheit herausfinden... (Quelle: lovelybooks)


Die Gestaltung des gesamten Buches ist einzigartig. Tommy versucht ja herauszufinden, ob das Yoda-Orakel wirklich echt ist und dafür befragt er eine Menge Leute, die alle einen Beitrag für seine Yoda-Akte beisteuern. So ist jedes Kapitel in einer anderen Schrift geschrieben, da jedes Kapitel von jemand anderem stammt. Auch Tommy und die Nervensäge Harvey geben ihren Kommentar nach jedem Kapitel ab. Wieder in ihrer eigenen Schrift. Jede Seite ist in Papier-Optik und sieht hier und da „verknittert“ aus. Außerdem ist jede Seite mit kleinen Bildchen verziert, die aussehen, als hätte einer der Jugendlichen sie extra für Tommys Akte gemalt. Das wahre Highlight ist aber die Anleitung für ein ganz eigenes Yoda-Orakel, die hinten im Buch zu finden ist.




Ich habe vor dem Lesen nicht in das Buch geschaut und war somit erst mal überrascht, dass das Buch nicht in der typischen Romanform geschrieben ist. Aber letztendlich hat mir auch die Akte mit den vielen Schriftstücken zum Origami-Yoda sehr gut gefallen.


Die Personen sind sehr schön ausgearbeitet und man kann sofort sehr gut die Charaktere erkennen. Dabei ist auch jeder vertreten, über den man im Schulalltag stolpert. Die coolen Basketball-Jungs, die Mädchen-Clique, Nerds, die heimliche Liebe und allerlei andere merkwürdige Gestalten. Und mittendrin ist Tommy, der mir von Anfang an sympathisch war. Er ist normal, etwas unscheinbar und ich bin mir sicher, jeder Junge kann sich irgendwie mit ihm identifizieren. Er glaubt von Anfang an an Dwight und sein Orakel auch wenn er manchmal daran zweifelt. Trotzdem sieht er in Dwight mehr als nur den Sonderling und ich bin echt froh, dass er nicht von Anfang an jeden in eine Schublade steckt. Denn das ist auch das Thema des Buches. Neben den ganzen coolen Star Wars-Bezügen und der tollen Story mit der tollen Optik zeigt uns das Buch nämlich auch, dass selbst die Leute, die immer als die totalen Freaks erscheinen im Grunde auch sehr nette Leute und vielleicht auch gute Freunde sein können und dass es falsch ist jemanden schon sofort in eine Schublade zu stecken bevor man überhaupt nur einmal mit ihm geredet hat oder ihn besser kennt.


Für die Kinder war Yoda ich bin, alles ich weiß! Mehr als nur ein Buch. Durch das Akten-Format wurde es zu einem Erlebnis und Kapitel für Kapitel, also Schriftstück für Schriftstück, wurde mitgerätselt, Vermutungen angestellt und diskutiert. Allerdings muss ich sagen, dass das Buch auch locker um 50 Seiten hätte gekürzt werden können denn in der Mitte wurden die lieben Kinder wirklich ungeduldig(was ja bei Grundschulkindern nicht mehr so oft der Fall ist) und sie wollten endlich mal wissen, was es jetzt mit dem Yoda-Orakel auf sich hat. Was die Kleinen natürlich sofort entdeckt haben war die Anleitung für den Origami-Yoda hinten im Buch und wir haben zusammen so viele Yodas gebastelt, dass wir am Ende ein ganzes Yoda-Meer hatten.


 Ich gebe Yoda ich bin, alles ich weiß! 5 von 5 Füchschen. Die Aufmachung und die Story ist perfekt und die Kinder waren begeistert. Das einzige, was gestört hat waren die etwas langatmigen Stellen in der Mitte des Buches aber dieser Kritikpunkt reicht einfach nicht für ein Füchschen Abzug!


[Kurzrezension] it.Girl: Wild & gefährlich - Cecily von Ziegesar






Titel: it.Girl: Wild & gefährlich
Autor: Cecily von Ziegesar
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 20.03.2008
Format: Softcover
Seitenanzahl: 255
Preis:  8,95€ (D) Kaufen?

Reihe:  Jung, sexy und beliebt || Berühmt & berüchtigt || Wild & gefährlich || Süß, naiv & intrigant || Rasant & unwiderstehlich || Tempted || Infamous || Adored || Devious || Classic (ab Teil 6 nur auf Englisch)





 Zickenkrieg im Eliteinternat Waverly Callie demütigt Jenny, wo sie nur kann. Und alles nur, weil die jetzt mit Easy zusammen ist! Um ihren Ex-Lover zu verführen, spielt Callie all ihre weiblichen Trümpfe aus. Wie soll Jenny diese fiesen Sticheleien bloß aushalten? Unterdessen sorgt Superintrigantin Tinsley auf ihre unnachahmliche Weise für skandalöse Enthüllungen – und den Superschocker: Easy knutscht heimlich mit Jenny und mit Callie. (Quelle: lovelybooks)


Das ist der dritte Teil der it-Girl Reihe und wenn ihr die ersten beiden Bände noch nicht gelesen habt könnten hier einige Spoiler enthalten sein.

Jenny ist mit Easy zusammen, Callie, die natürlich deswegen extrem sauer ist hat sich mit Tinsley verbündet und machen nun Brett und vor allem Jenny das Leben heiß. Drum herum die Lügen, Intrigen und Partys von Waverly. Auch Easy hat es nicht einfach denn sein verhasster Vater kündigt sein Treffen an und natürlich hat Easy es nicht übers Herz gebracht ihm zu sagen, dass er nicht mehr mit Callie zusammen ist und das perfekte Chaos ist geboren.

Mir hat der dritte Teil des It.Girl Spin-Offs noch besser gefallen als die anderen beiden Teile. Nach dem Lesen wirkt es für mich so, als wären die ersten Teile nur zum herantasten gewesen und jetzt geht es erst richtig los. Obwohl man bei allen Büchern nicht von einer schriftstellerischen Meisterleistung sprechen kann, war das Buch sehr spannend geschrieben, sodass ich es förmlich verschlungen habe. Die Personen kenne ich schon alle sehr gut und sie haben sich nicht sonderlich verändert sondern sind sich treu geblieben. Endlich mal war auch ein toller Handlungsstrang zu erkennen, der in einer Party geendet hat, die glaube ich niemand so schnell vergessen wird, da sie überhäuft war mit Geheimnissen und vielen neuen Erkenntnissen. Dieses Buch vermittelt im Gegensatz zu den anderen Büchern auch eine kleine Botschaft. Das finde ich zwar nicht so wichtig, da man solche Bücher einfach nur so zum Spaß zwischendurch liest aber es war trotzdem besonders schön.


Ich vergebe it.Girl Wild und gefährlich 5 von 5 Füchschen, da es die beiden ersten Teile um einiges übertrifft. Man kann es zwar nicht mit anderen 5-Füchschen-Büchern vergleichen, da es zu einfach ist aber in diesem Themenbereich ist es absolut perfekt.


Meine Lesewoche #33/2014

Beendet...


... habe ich diese Woche nur Speechless. Das liegt daran, dass ich momentan so viele Bücher gleichzeitig lese und ich so bei vielen einfach mal nicht zum Ende komme. Speechless habe ich sehr gerne gelesen und ich freue mich schon, euch meine Rezension zu posten.

Begonnen...

... habe ich zwei neue Bücher. Die Stunde der Lilie ist ein Rezi-Exemplar vom Carlsen impress Verlag und ich habe es jetzt erst zu lesen begonnen, da ich so gerne bei der lovelybooks-Leserunde zum Buch mitmachen wollte.
Perfekt ist jetzt habe ich begonnen, weil ich bei der Blogtour mitmache, die von Kücki organisiert wird. Mehr dazu müsst ihr unbedingt noch mal weiter unten lesen.

Rezensiert...

4 von 5 Füchschen
2 von 5 Füchschen

... wurden von mir zwei Bücher. Meine Meinung zu ihnen konntet ihr in der letzten Woche lesen oder es jetzt noch nachholen. Ein Highlight war leider nicht dabei sondern mit Mein Herz zwischen den Zeilen sogar ein Flop. Ich bin jetzt kräftig am Rezis schreiben und für morgen ist sogar schon eine geplant.

Was gibt es Neues?

Neues gibt es bei mir vieles. Heute liegt es mir aber besonders am Herzen euch von der Blogtour zu erzählen bei der ich mitmache. Organisiert wird sie von der lieben Kücki und wir suchen noch Blogger, die Interesse haben an der Blogtour teilzunehmen.
Das Buch für die Blogtour ist Perfekt ist jetzt. Die englische Version des Buches The Spectacular Now ist sogar schon verfilmt worden und endlich gibt es das Buch auch auf Deutsch.

Habt ihr Interesse? Dann meldet euch doch einfach bei Kücki oder mir. Wir würden uns sehr freuen!

[Rezension] Mein Herz zwischen den Zeilen - Jodi Picoult & Samantha van Leer





Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
Autor: Jodi Picoult & Samantha van Leer
Verlag: Boje
Erscheinungsdatum: 19.07.2013
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 288
Preis:  14,99€ (D)  Kaufen?

Reihe: keine








"Hilf mir" - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell §stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, §sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich §längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? (Quelle: lovelybooks)



Mich hat das Buch durch sein Cover und den Klappentext sehr angezogen. Ich fand die Vorstellung schön, dass alle Charaktere in einem Märchen wirklich existieren und sozusagen ein Eigenleben haben. Deshalb war ich mehr als neugierig, was für eine Geschichte Jodi Picoult zusammen mit ihrer Tochter auf die Beine gestellt hat. Als ich das Buch in der Bücherei aufgeschlagen habe sind mir auch sofort die liebevollen Illustrationen aufgefallen und ich habe mich gefreut, dass die Geschichte aus der Perspektive von Delilah und Oliver erzählt wurde. Denn wer will nicht mal eine Geschichte aus der Perspektive des Märchenprinzen lesen?!


Sowohl die Personengestaltung als auch der Schreibstil haben mich leider so gar nicht überzeugen können.
Das Buch war an vielen Stellen leider viel zu kindlich geschrieben, sodass es meiner Meinung nach oft schon nicht mehr als Jugendroman durchgeht. An anderen Stellen war es einfach zu langweilig und man hatte das Gefühl, dass man einfach nicht von der Stelle kommt. Die Sprache war manchmal holprig und es gab einfach keinen Lesefluss, was ich persönlich sehr schade finde, da ich Jodi Picoult als sehr gute Schreiberin kenne.

Delilah und Oliver sind die Hauptpersonen des Buches und neben ihnen gibt es keine anderen Charaktere, die sehr besonders hervorstechen. Leider konnte ich weder Delilah noch Oliver sympathisch finden und bin mit ihnen einfach nicht warm geworden.

Delilah war mir einfach zu kindisch. Ich finde an ihr sympathisch, dass sie ein Bücherwurm ist. So wie die meisten von uns. Aber ich konnte einfach nicht nachvollziehen, wie sie sich so in ein Buch reinsteigern kann. Und das schon bevor Oliver versucht hat mit ihr Kontakt aufzunehmen. Auch danach verschließt sie sich immer mehr von allen, vernachlässigt ihre beste Freundin, bekommt Ärger mit ihrer Mutter. Das war für mich leider zu unrealistisch und hat mir Delilah nicht wirklich sympathisch gemacht.

Auch Oliver ist mir nicht ans Herz gewachsen. Er ist sehr oberflächlich und irgendwie ein Egoist. Dass er sich in Delilah verliebt hat bezweifle ich nicht aber ich finde, dass er zu oft sehr egoistisch handelt und weder an Delilah denkt, noch an irgendjemand anderen in seiner Geschichte. Auch seinen besten Freund behandelt er nicht richtig und auch zu Oliver konnte ich dann während des gesamten Buches keine Sympathie entwickeln.


Wie ihr schon gelesen habt mag ich die Aufmachung und die Idee des Buches, war aber vom Schreibstil und den Personen nicht begeistert. Das sagt einfach auch schon so viel über das Buch aus. Bzw. über meine Meinung dazu. Das Buch ist so liebevoll gestaltet und man bekommt auch durch den Klappentext Lust es zu lesen, freut sich über die neue und einzigartige Idee und dann wird sie einfach eher enttäuschend umgesetzt, was ich sehr schade finde. Denn das Buch hat Potential. Ich kann nicht genau sagen, ob es vielleicht daran liegt, dass Jodis Tochter das Buch mit ihr zusammen geschrieben hat. Vielleicht kommt diese kindliche Komponente von ihr. Dann hätte man es aber besser überarbeiten müssen oder es so lassen müssen und anders verkaufen müssen. Als Kinderbuch zum Beispiel.


Ich kann Mein Herz zwischen den Zeilen leider nur 2 von 5 Füchschen geben. Die beiden Füchschen gibt es für die tolle und einzigartige Idee. Leider konnte mich der ganze Rest nicht überzeugen.





[Rezension] von Bitterweg: Das Duneburgdebakel - Platti Lorenz





Titel: von Bitterweg: Das Duneburgdebakel
Autor: Platti Lorenz
Verlag: neobooks
Erscheinungsdatum: 15.08.2014
Format: eBook
Seitenanzahl: 170
Preis:  5,99€ (D)  Kaufen?

Reihe: Band 1 einer Trilogie





Aiden Wirket weiß, wer er ist. 

Er ist Aiden Wirket aus Dormizien, dem unbedeutendsten Landstrich mitten im tiefsten Nirgendwo. Niemand geht dort hin. Niemand kommt von dort. Niemand kennt es. Nur die Bewohner haben die Angewohnheit, dort zu bleiben. Nun ja, alle bis auf Aiden.

Wie gesagt: Aiden Wirket weiß, wer er ist. Gut, zumindest wissen es die Leute, denen er in und auf seinem Weg nach Duneburg begegnet. Fern seiner Heimat ist er demnach Kopfgeldjäger, Aushilfe, öffentliches Ärgernis, Begleitung, Ordnungshüter, Auslöser ... Tja, bis er sich schließlich als Hauptverdächtiger in einem städtischen Debakel mit übernatürlichen Akteuren wiederfindet. (Quelle: amazon.de)



Das Genre des Buches ist Funny Fantasy und genau genommen war das auch mein erster Ausflug in das Genre. Im Nachhinein hat es mich jedoch ein wenig an die Bücher von Jonathan Stroud erinnert also Bartimäus und Valley. Die Geschichte ist alles in allem ein wenig skurril und außerdem mit so vielen lustigen Stellen geschmückt, dass sie den Titel Funny Fantasy auch wirklich verdient.

Besonders toll finde ich übrigens die Anmerkung der Autorin Platti Lorenz zum Duneburgdebakel auf ihrer Homepage. Lest selbst:

Das DuneburgDebakel ist erst einmal der Anfang der dreiteiligen Funny-Fantasy-Reihe "von Bitterweg". Ihr lernt den jungen Burschen Aiden Wirket kennen, den es entgegen der heimatlichen Gewohnheiten in die weite Welt verschlagen hat, wo er fortwährend aus dem Rahmen rutscht. Nicht, dass ihn das besonders stören würde. Dank seines stoischen Auftretens und seiner gerne mal begriffsstutzigen Art stört er mit Erfolg die anderen. Ganz unabsichtlich natürlich. Dabei wollte er doch nur raus aus schnöden Dormizien, das eh kein Mensch kennt, und ... mh ... gute Frage ... "mehr" werden? ^.^' 

An sich ist Aiden ja ein guter Kerl und ich hoffe sehr, dass ihr ihn mögen werdet. Immerhin müsst ihr durch das ganze Buch mit ihm und in seiner Perspektive gehen. ^.~

Ruhig Blut, er bekommt ja jemanden an die Hand - sogar mehrere. Eine andere Sache ist natürlich, ob die damit so glücklich sind. Aber ich überlasse es euch, die konkreten Einzelheiten zu erfahren. Wie, wohin das Ganze führen soll? Ihr seht da oben doch den Buchtitel ...


Natürlich zum "DuneburgDebakel"! ^o^ (Quelle: http://www.plattilorenz.de/)



 An den Schreibstil musste ich mich erst mal gewöhnen. Sehr lange. Genau genommen fast bis zum Ende des Buches. Er ist nicht sehr leicht. Somit ist das Duneburgdebakel auch nicht wirklich ein gutes Buch für einfach mal so zwischendurch. Der Schreibstil ist aber gut und hat auch einen ganz eigenen und interessanten Stil.

Die Personen waren eher blass und man hat wenig über sie erfahren. Obwohl ich niemanden so wirklich unsympathisch fand, hat mir aber auch niemand gefallen. Es ist schwer zu sagen, ich habe einfach nicht den Draht zu einem von ihnen gefunden. Ich denke aber auch, es hängt mit dem Genre und der ganzen Art des Buches zusammen. Obwohl ich nämlich sonst wirklich ein Fan von Charakteren bin, in die man sich gut hineinversetzen und auch identifizieren kann hat mich das jetzt beim Duneburgdebakel nicht gestört.


Ich muss sagen, ich bin lange um die Renszion rumgeschlichen und weiß nicht so wirklich, wie ich das ganze bewerten sollte. Das Genre ist für mich vollkommen neu, ungewohnt. Was aber wichtig ist: es war spannend. Ich konnte mich mir den Charakteren zwar nicht identifizieren aber sie haben mich nicht genervt und ich wollte während des Lesens, egal wie anspruchsvoll die Lektüre geschrieben war, unbedingt herausfinden, was es mit den ganzen mysteriösen Dingen, Bräuchen und Geschehnissen auf sich hat. Im Duneburgdebakel werden so viele Klischees angesprochen und in wirklich jedem Kapitel gibt es etwas zu Lachen. Wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat und sich damit abgefunden hat, wie das Buch ist, dann lässt sich das Duneburgdebakel auch lesen, wenn man wie ich normalerweise nichts aus diesem Genre liest.


Nach langem Überlegen gebe ich von Bitterweg: Das Duneburgdebakel 4 von 5 Füchschen. Es ist auch für Leser, die keine Funny Fanatsy lesen lesenswert, wenn man sich mit den Eigenarten des Genres abfindet. Darüber hinaus ist es ein sprachlich ganz tolles und anspruchsvolles Werk.


Ich möchte der Autorin Platti Lorenz sehr dafür danken, dass sie mir das eBook schon vorab zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt hat und natürlich für den tollen und netten Kontakt, den ich mit ihr hatte.