[Rezension] The Vampire Diares - Stefan's Diaries: Am Anfang der Ewigkeit

by - 6/17/2014






Titel: Am Anfang der Ewigkeit
Autor: -
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 06.10.2011
Format: Taschenbuch
Seiten: 285
Preis:  8,99€ (D)

Reihe: The Vampire Diaries: Stefan's Diaries:
Am Anfang der Ewigkeit // Nur ein Tropfen Blut // Rache ist nicht genug // Nebel der Vergangenheit // Schatten des Schicksals // Fluch der Finsternis




Wie alles begann Mystic Falls, Virginia, 1864: Der Bürgerkrieg tobt, doch Stefan und Damon kämpfen auf dem herrschaftlichen Salvatore-Anwesen ihren ganz eigenen Kampf. Denn die ungleichen Brüder lieben dieselbe Frau – die atemberaubend schöne und mysteriös verführerische Katherine. Dann kommen die leidenschaftlichen Rivalen hinter ein dunkles Geheimnis: Katherine ist ein Vampir – und will auch die Liebe der Brüder unsterblich machen ...




Am Anfang der Ewigkeit ist ein echtes Muss für alle Vampire Diaries-Fans denn es spielt nicht wie die Tagebuch eines Vampirs-Bücher in der Gegenwart sondern entführt uns in das Amerika zu Zeiten des Bürgerkriegs und erzählt uns die Geschichte der beiden Brüder Stefan und Damon Salvatore.  Mit den Szenen in der Vergangenheit wurde in der Vampire Diaries Serie zugegebenermaßen ziemlich sparsam umgegangen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich das Buch entdeckt habe. Es beschreibt die Zeit von Katherines Erscheinen bis zu dem Zeitpunkt, an dem die beiden Brüder Feinde wurden, nachdem sie von Katherine verwandelt wurden.


Anders als die anderen Tagebuch eines Vampirs-Bücher wurde Stefan’s Diaries nicht von Lisa J. Smith geschrieben. Es wurde wie viele auf Serien basierende Bücher von irgendeinem Unbekannten geschrieben. Das hat mich in diesem Fall aber kein bisschen gestört, da ich die Original Reihe nicht mehr wirklich mag und nur noch lese, weil mich der Inhalt doch noch ein bisschen interessiert. Es ist so aber auch nicht verwunderlich, dass der Schreibstil und die Personengestaltung nicht besonders atemberaubend sind. Der Schreibstil ist für mich persönlich aber schon 100x besser als der von Lisa J. Smith. Die mangelnde Personengestaltung finde ich auch nicht so schlimm, da wir die Personen ja schon durch die Serie kennen und so eigentlich keine genaue Beschreibung brauchen.
 

Ich bin nach der Originalen Vampire Diaries-Reihe sehr skeptisch an das Buch herangegangen und bin mir auch nach wie vor nie so sicher inwiefern Bücher, die basierend auf Serien oder Filmen geschrieben werden wirklich gut sind. Da ich das Buch aber bei  einer Thalia-Taschenbuchaktion sehr günstig bekommen konnte, musste ich es einfach mal probieren. Mich hat die Geschichte von Stefan und Damon auch schon in der Serie so sehr interessiert, dass ich unbedingt mehr lesen wollte. Alles in allem hat mich das Buch dann auch nicht enttäuscht. Obwohl es, wie oben schon erwähnt den Personen an Tiefe fehlt und auch der Schreibstil mich nicht völlig umgehauen hat war das Buch doch recht gut. Man bekommt einen wirklich tiefen Einblick in Stefans und Damons Leben und erfährt ihre Geschichte noch mal in allen Einzelheiten. So wurde für mich die Stefan’s Diaries-Reihe zu einem unbedingten Muss für alle Vampire Diaries-Fans. Ich muss jedoch auch sagen, dass das Buch wirklich nur etwas für wirkliche Fans ist. Man muss sich wirklich für die Geschichte interessieren damit man das Buch lesen kann. Besonders Leute, die immer sehr auf den Schreibstil usw. achten müssen sich wirklich dafür interessieren um darüber hinweglesen zu können. Besondere Vorkenntnisse der Serie sind aber nicht unbedingt nötig. Sie fördern eigentlich nur das Verständnis ein bisschen.



Stefan’s Diaries: Am Anfang der Ewigkeit bekommt von mir also 4 von 5 Füchschen, da ich das Buch für ein Serien-Feature sehr gelungen finde und ich es sehr gerne gelesen habe. Empfehlen kann ich es wirklich allen Vampire Diaries-Fans. Auch denen, die von der „richtigen“ Reihe nicht begeistert waren.




You May Also Like

3 Kommentare

  1. Huhu Jule :*

    Oh man....denk denk denk....ICH WEIß ES NICHT!
    Oh man...ich war sooo enttäuscht von der Vampire Diaries Reihe, ich fand den schreibstil schrecklich und Elena....okay, okay, ich fange damit gar nicht erst an..
    Naja, jedenfalls wollte ich nie wieder die Bücher lesen. Ich bin so ein großer Fan der Serie, vor allem von Katherine, und ich möchte mir das nicht mehr kaputt machen lassen.
    ABER In diesem Buch kommt Elena anscheinend nicht vor, es geht um Damon, Stefan und Katherine, was sie alleine schon echt reizvoll anhört.
    Und dann spielt es auch noch 1864 *-* Okay, klingt vielleicht doof, aber ich frage einfach mal: Ist es auch ein bisschen so das..."flair" von 1864? Dieses Altmodische Reden, die Bälle, die Benimmregeln..kommt das auch ein bisschen vor?
    Denn nachdem ich schon wieder "Stolz und Vorurteil" verschlungen habe, habe ich richtig Lust, wieder in die Vergangenheit abzutauchen...
    Oh Gott, ich laber dich schon wieder zu..nur weil ich keien Ahnung hab, ob ich dieses Buch nun lesen soll...
    Okay, ich werde es mal versuchen. So bald wie möglich :)

    Aber das war eine wirklich schöne Rezension!
    Nach wie vor ein tolles Layout und sehr gut geschrieben :)

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich einfach wusste, dass du die erste bist, die das kommentiert :D Laber mich ruhig voll. Das stört mich mal so gar nicht.

      1864 Flair hast du auf jeden Fall besonders zu Beginn wobei man auch sagen muss, dass Katherine diesen 1864-Lifestyle nicht so vertritt. Man kann es aber natürlich überhaupt nicht mit Stolz&Vorurteil gleichsetzen finde ich.

      Versuch es auf jeden Fall! Zur Not, lies einfach in der Buchhandlung kurz rein. ;) Ich werde auf jeden Fall die Reihe komplett zu Ende lesen.

      Löschen
    2. Oh man, bin ich so durchschaubar? xD
      Nein, ich hatte gehofft, die erste zu sein, die kommentiert :D

      Nein, ich will es nicht mit "Stolz und Vorurteil" gleichsetzen, da kann ich das Buch mir auch gleich sparen ;)

      Aber irgendwie hast du mich doch überzeugt, ich lade es mir glaube ich auf den Kindle :D

      Löschen