Der Koffer | Leseabschnitt 4

by - 5/14/2014

Hier könnt ihr eure Gedanken zum vierten Leseabschnitt mitteilen.

You May Also Like

8 Kommentare

  1. Kann es gar nicht glauben. Schon wieder ist ein Abschnitt gelesen und ich bin schrecklich fassungslos!

    Obwohl Gutes passiert indem Julian von Adam und seinen Freunden unterstützt wird (Sogar mit Charlie hat sich eine Art Freundschaft entwickelt), kann ich nur daran denken welche Gänsehaut ich bekam als Russel Julian von den Schule angemeldet hat. Da wusste ich gleich, dass etwas schreckliches passieren wird.

    Gott sei Dank war Adam noch rechtzeitig da!

    AntwortenLöschen
  2. Zu Beginn des Abschnitts habe ich mich über Julians Erfolg gefreut, besonders, als so viele 12 Klässler da waren.

    Doch als der Onkel meinte, er würde nicht zur Tante gehen würde mir schlecht und als dann klar wurde , dass er ihn in den Koffer stecken will. War ich echt geschockt.
    Fast 3 Woche, ich hab gar keine Worte dafür, um zu beschreiben wie ich das finde... krank....echt krank...

    Zum Glück hat Adam ihn gefunden und als dann seine Freunde ins Krankenhaus kamen , war ich sehr gerührt.

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir war der Schock auch einfach riesig. Ich wollte gar nicht glauben, was ich da lese. Ich habe im Vorhinein gehört, dass das Buch sehr emotional sein soll und ich war darauf gefasst, dass ich weinen würde etc. Aber als diese Stelle kam, war ich einfach nur geschickt und fassungslos und irgendwie nicht wirklich zu einer Emotion fähig. Ging es euch auch so oder sind bei euch die Tränen geflossen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir konnten keine Tränen fließen, da mir echt schlecht wurde und ich einfach nur geschockt war.
      Wie du habe ich vorher auch schon viel über das Buch gehört, aber damit hätte ich nicht gerechnet.
      Dabei habe ich mich noch die ganze Zeit gefragt, warum der Titel "Der Koffer" heißt, da der Koffer ja bisher keine wirklich große Rolle gespielt hat. Ich dachte eigentlich, dass Julian viel mehr Gegenstände und Bücher aus dem Koffer holen würde und die Geschichte auch darüber handeln wird. So ergibt allerdings der Titel noch viel mehr Sinn.

      Löschen
    2. Ich war auch zuerst so sehr geschock, so dass ich einen richtig dicken Kloß im Hals hatte.

      Mit der Zeit sind mir aber doch die Tränen gekommen. Diese schreckliche Gewalttat ist einfach unvorstellbar grausam!

      Löschen
  4. Das Julian die Rolle beim Theaterstück verloren hat, ist nicht wirklich verwunderlich, aber trotzdem hat es mich traurig gestimmt. Umso toller ist es dann, dass Julian seine Rolle zurückbekommt und Adam und seine Freunde ihn unterstützen. Dies war für mich eine der schönsten Szenen des gesamten Buches.
    Die Tour die Russell dann mit Julian abzieht ist mega gemein. Erst zu sagen, dass er zu jemand anderen kommt, damit Julian bei Adam anruft nur um dann doch ihn zu Hause zu behalten, fand ich schon schlimm. Als dann jedoch Julian in den Koffer steigen muss ist mir echt schlecht geworden. Ich war so geschockt und wütend, aber vor allen Dingen fassungslos. Denn solche Geschichten gibt es leider auch im wirklich Leben und man fragt sich immer, wie Menschen das anderen Menschen antun können.
    Die nächsten Seiten waren für mich echt hart zu lesen. Zum Glück rettet Adam Julian dann endlich.
    Officer Clark hätte ich danach aber am liebsten eine reingehauen. So etwas unsensibles! Er nimmt die Jugendlichen überhaupt nicht ernst!

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es genau wie dir Jule. Ich war einfach viel zu geschockt, um zu weinen. Obwohl ich wirklich mein Herz reißen fühle... Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr mich dieses Buch berührt.

    Ich muss jetzt dringend weiterlesen...

    AntwortenLöschen
  6. OMG!! Es reicht schon, dass Russel Julian körperlich misshandelt, aber dass er ihm einzureden versucht, dass er keine Freunde hat und Adam ihn loswerden wollte, macht mich echt wütend! Als er Julian immer wieder in den Koffer gesperrt hat, dachte ich, dass er Julian brechen wird, aber dann kam es noch schlimmer :( Zum Glück hat Adam ihn gefunden. Während ich über die Rettung und die Zeit im Krankenhaus gelesen habe, wurde mir die Kehle eng und ich hab immer noch Tränen in den Augen...

    AntwortenLöschen