Der Koffer | Leseabschnitt 2

5/14/2014

Hier könnt ihr eure Gefühle und Gedanken zum zweiten Leseabschnitt mitteilen.

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Gestern Abend habe ich den zweiten Leseabschnitt verschlungen. Endlich wissen wir mehr über Julians Geschichte und auch mit voller Sicherheit, warum Adam und er mehr als nur ein lockeres Verhältnis haben. Er war für 8 Monate etwas wie sein Bruder und es tut weh zu wissen, wie sehr Adam und seine Mutter Julian vermissen, whrend dieser in so einer furchtbaren Situation aufwachsen muss. Mir geht der Gedanke nicht mehr aus dem Kopg, den Adam hatte, als er gesehen hat, wo Julian wohnt und wie viel Geld sein Onkel scheinbar eigentlich hat. So traurig.

    Ich finde es rührend, wie Adam sich um Julian kümmert und auch seine Freunde da mit einschließt. So trifft es jedenfalls auf die Mädels zu. Auch wenn ich es sehr komisch fand, dass Julian einfach so mit zu "den Großen" geschleppt wird.

    Trotz dieser Traurigkeit schwingt der Geschichte so viel Hoffnung mit, findet ihr nicht auch? Ich hoffe, dass sich die Freundschaft zwischen Julian und Adam festigt und dass Julian vielleicht wieder bei Adam wohnen kann. Seine Mom scheint ihn ja sehr zu lieben. Mich lässt nur das Gefühl nicht los, dass der Weg dahin sehr schwierig wird.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es erschreckend wie schlecht es Julian bei seinen Onkel geht. Dabei gibt es mit Adam und seiner Mutter Menschen, die ihn lieben und vermissen. Ich bin schon sehr gespannt ob man noch etwas über die Beweggründe von Rüssel erfährt. Irgendwas muss da doch im Busch sein. Er ist ständig weg, kümmert sich nicht um Julian und hat scheinbar viel Geld. Sehr verstörend finde ich ja auch das mit dem Geld nachdem er Julian misshandelt....

    Das mit der Clique finde ich auch etwas unpassende. Normalerweise wollen die älteren Schüler nichts mit so viel jüngeren zu tun haben. Für Julian freut es mich aber sehr, dass er so auch mal schöne Erfahrungen sammeln und Freundschaft knüpfen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Geld fand ich ziemlich verstörend. Als würde er ihn bezahlen 😤

      Löschen
  3. Habe gerade den Abschnitt gelesen und mir wurde gerade bei dem Beine rasieren Thema echt schlecht. Sein Onkel steht nachts in seinem Zimmer und erzählt im Körperbehaarung sein gefährlich, bbrrrrr. Da bekomme ich ein ganz ungutes Gefühl.

    Ich hoffe auch , dass er wieder zu Adam und seiner Mom kommen wird. Sie finde ich echt cool.

    Aber die Schule, ernsthaft, gehört zu den Einstellungens Kriterien, dass man Kinder hasst und eine sadistische Ader hat. Es gibt immer faule Äpfel, aber hier wird nicht ein kompetenter Angestellter beschrieben.

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst fand ich es auch komisch, wie er zu den großen Mitgeschleppt und aufgenommen wird.
    Dann hab ich mich aber erinnert, dass ich als 14 Jährige auch oft mit 17 oder 18 Jährigen rum hing. Nicht aus der gleichen Schule, des wäre dann wieder uncool gewesen, aber privat schon öfters.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt da hast du Recht! Ich muss auch zugeben je mehr man liest desto passender wird es.

      Löschen