Rezension | Der Prinz der Elfen - Holly Black


Der Prinz der Elfen | von Holly Black | Verlag: cbt | erschienen am 03.04.2017 | Übersetzer: Anne Brauner | Hardcover | 400 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★(★) 2,5 Sterne



Holly Black ist zurück - mit einer grandiosen Elfenfantasy! Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen … (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Ich liebe Holly Black und habe mich sehr auf ihren neuen Roman gefreut. Schon auf Englisch hatte ich das Buch ins Auge gefasst, da mich der Klappentext sehr interessiert hat. Das Buch ist auch ein typisches Holly Black Buch. Der Schreibstil hat so viel Wiedererkennungswert wie immer und auch der Stil der Geschichte ist typisch Holly Black: mystisch, mit einem Hauch von Märchen und Folklore. Das waren die Punkte, die mir an der Geschichte sehr gut gefallen haben und ich habe mich somit schon von Beginn an sehr wohl in der Geschichte gefühlt.

Direkt geht es auch sehr spannend los, denn wir werden in eine Stadt geführt, die nicht unwissend bezüglich der Magie ist sondern im Einklang mit den Elfen lebt bzw. leben muss. Das bestimmt das Leben der Menschen in der Stadt und auch das der Geschwister Hazel und Ben. Nach einigen Seiten hatte sich jedoch der erste Zauber gelegt und die Geschichte zog sich weitestgehend träge dahin. Mit einem Mal war der Bann gebrochen und ich war plötzlich nicht mehr so begeistert. Doch woran lag das? Zum einen hatte ich durchweg Probleme, wirklich in die Geschichte einzutauchen. Das kann ich in Fantasywelten immer sehr gut aber in Der Prinz der Elfen kommt man nicht wirklich tief. Man kratzt an der Oberfläche und ist sich ständig der Tatsache bewusst, dass man nicht in einem verborgenen Wald wandelt sondern zu Hause sitzt und ein Buch liest. Das nahm den Zauber sehr und hat mich enttäuscht.

Die Charaktere boten eine Menge Potential, das jedoch auch nicht ausgeschöpft wurde. Mir waren alle durchweg sympathisch und jeder hatte interessante Züge, aus denen nicht genug gemacht wurde. Sie blieben sehr blass und oberflächlich und dadurch konnte ich keinen wirklichen Zugang zur Geschichte finden. Das hätte aber im Zusammenspiel mit der Art der Story sehr viel bewirkt, da es hier sehr um Vertrauen, um Entscheidungen und Urteilsvermögen geht und das meiner Meinung nur mit guten Charakteren gelöst werden könnte. Somit konnte mich Holly Black hier leider nicht abholen und ich bin leider zum ersten Mal enttäuscht von der Autorin.


Der Prinz der Elfen trägt ganz klar Holly Blacks Handschrift und die Atmosphäre des Buches, sowie ihr Schreibstil waren auch die Punkte, die mich an der Geschichte überzeugen konnten. Der Rest eher weniger. Ich habe keinen Zugang zu den Charakteren gefunden, was meiner Meinung nach essentiell für die Story gewesen wäre und diese schwächelte auch. Insgesamt haben sowohl die Charaktere als auch die Story sehr viel Potential, das leider nicht ausgeschöpft wurde. 


Weitere Rezensenten

his and her books

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.


Zweisamkeit | Show Down: Eure Favoriten


In den vergangenen Tagen haben wir euch die fünf neuen Königskinder vorgestellt und ihr hattet bereits die Möglichkeit, Exemplare des Programms zu gewinnen. Die habt ihr bis zum 23. April immer noch. Zusätzlich haben wir das ganze aber auch als ein Battle aufgezogen und das nicht ohne Grund. Wir möchten das Buch in einer Leserunde zusammen mit euch lesen und brauchen dafür euren Favoriten. Unten findet ihr deshalb noch einmal ein Kurzfazit aller Teilnehmer zu ihren Büchern. Wir freuen uns auf eure Kommentare und sind gespannt, welches Buch eurer Favorit geworden ist. Also happy hunger games! And may the odd be ever in your our favor,

Rebecca sagt:



Sandra sagt:


"Mein Name ist nicht Freitag": Man muss dieses Buch einfach selbst lesen um zu verstehen, was es zu etwas besonderem macht. Der Plot, das Setting, der Handlungsstrang und die vielen, kleinen Hinweise darauf, die die Menschenwürde zur damaligen Zeit keinen Wert hatte, machen dieses Buch zu einem Highlight. "Mein Name ist nicht Freitag" ist ein wirklich gut recherchierter, historisch-fikitonaler Roman, der durch vor allem durch seine Perspektive und seinen Schreibstil brilliert.

Lena sagt:


"Der Koffer" ist ein Buch das mich einfach nur absolut begeistert hat. Es konnte so viele verschiedene Emotionen in mir auslösen, dass mir es noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Ein Buch, das so besonders ist und sich von der Masse abhebt. Unbedingt lesen!

Jule sagt:


Starke Frauenbilder, Diversität und eine Freundschaft die über allem steht: Das alles verpackt in einen historischen Abenteuerroman aus dem 18. Jahrhundert. Wenn ihr mit Monty, Percy und Felicity auf Europareise nach Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland gehen wollt, dann solltet ihr für Cavaliersreise voten.

Jessie sagt:


Der Himmel über Appleton House ist ein wahres Königskind und in all seinen Facetten einfach wunderbar. Die Handlung und die Charaktere haben mich sehr berührt und ich möchte dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Ich hätte mir zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben, keine bessere Geschichte zum Lesen wünschen können. Ein sehr gefühlvoller und emotionaler Roman bei dem einem ganz warm ums Herz wird.

Der Blogtourplan

10.04. - Eröffnungsbeitrag - auf allen Blogs
11.04. - Barney Kettles Bewegte Bilder - Goldblatt
12.04. - Mein Name ist nicht Freitag - Piglet and her Books
13.04. - Der Koffer - Lenas Welt der Bücher
14.04. - Cavaliersreise - hier bei mir
15.04. - Der Himmel über Appleton House - Miss Paperback
16.04. - Show Down - auf allen Blogs 

Das Gewinnspiel

Die letzten fünf Tage über haben wir euch die einzelnen Bücher des Programms vorgestellt und mit einem Klick auf die Stationen der Blogtour oben, könnt ihr bis zum 23. April um 23:59 Uhr auch noch weiterhin für ein Exemplar des jeweiligen Buches in den Lostopf springen. Nun kommen wir aber zur Verlosung der Leserundenexemplare und diese läuft wie folgt ab:


  1. Die vergangenen Tage über haben wir für unser Buch gekämpft und du hast sicher schon den einen oder anderen Favoriten gefunden und sicher auch überlegt, welche Bücher du außerdem gerne lesen möchtest.
  2. Deine Meinung ist gefragt, denn mit dem heutigen Kommentar nimmst du nicht nur an der Verlosung teil sondern bestimmst auch das Leserundenbuch.
  3. Damit wir wissen, bei welchen Leserunden du generell gerne dabei wärst, nennst du uns zunächst alle Bücher, auf die das zutrifft.
  4. Unter diesen Büchern wählst du deinen Favoriten und machst ihn auch kenntlich. Dieser Favorit zählt dann als eine Stimme für die Auswertung des Leserundenbuches. 
  5. Dieses wird zusammen mit den Gewinnern auf unseren Blogs bekannt gegeben. 
  6. Die Leserunde beginnt am 01.05.2017 auf dem Blog Miss Foxy reads. Ihr solltet also zu diesem Zeitpunkt Zeit für das Buch haben und gewillt sein, bei allen Leserundenabschnitten zu kommentieren, sowie eine Rezension zu verfassen. Kurz vor Start bekommt ihr noch einmal eine Mail. 
  7. Solltet ihr ein Buch schon besitzen und wollt trotzdem bei der Leserunde mitmachen, seid hr herzlich dazu eingeladen. 
  8. Die Teilnahme auf mehreren Blogs erhöht eure Gewinnchancen nicht. Es reicht also, wenn ihr unter einem der Beiträge kommentiert. 


Teilnehmen könnt ihr bis zum 23.04.2017 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den Carlsen Verlag übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.